Rechtsprechung
   BGH, 15.02.1996 - I ZR 9/94   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Jurion

    Werbung - Irreführende Angaben über Spitzenstellung

  • werbung-schenken.de

    Der meistverkaufte Europas

    UWG § 3
    Spitzen-/Alleinstellungsbehauptung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 3
    "Der meistverkaufte Europas"; Werbung für einen Elektrorasierer mit der Spitzenstellung auf dem europäischen Markt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW 1996, 2161
  • NJW-RR 1996, 1066 (Ls.)
  • MDR 1996, 1030
  • GRUR 1996, 910
  • EuZW 1996, 469
  • BB 1996, 1959
  • DB 1996, 1334
  • WRP 1996, 729



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)  

  • BGH, 03.05.2001 - I ZR 318/98  

    Das Beste jeden Morgen

    a) Die Zulässigkeit einer Spitzen- oder Alleinstellungsbehauptung setzt nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes wegen der anderenfalls bestehenden Gefahr einer Irreführung des Publikums voraus, daß die Werbebehauptung wahr ist, der Werbende einen deutlichen Vorsprung gegenüber seinen Mitbewerbern vorzuweisen hat und der Vorsprung die Aussicht auf eine gewisse Stetigkeit bietet (vgl. BGH, Urt. v. 11.07.1991 - I ZR 5/90, GRUR 1991, 850, 851 = WRP 1991, 717 - Spielzeug-Autorennbahn; Urt. v. 15.02.1996 - I ZR 9/94, GRUR 1996, 910, 911 = WRP 1996, 729 - Der meistverkaufte Europas; Urt. v. 12.02.1998 - I ZR 110/96, GRUR 1998, 951, 952 = WRP 1998, 861 - Die große deutsche Tages- und Wirtschaftszeitung).
  • OLG München, 14.11.2013 - 6 U 1888/13  

    Einzelunternehmer dürfen sich nicht Geschäftsführer nennen

    Bei der Feststellung, ob eine Angabe über geschäftliche Verhältnisse im Sinne von § 5 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 UWG geeignet ist, den Verkehr irrezuführen, ist auf die Auffassung der Verkehrskreise abzustellen, an die sich die Werbung richtet (st. Rspr., z.B. BGH GRUR 2004, 244, 245 - Marktführerschaft, BGH GRUR 1996, 910, 912 - Die meistverkaufte Europas, Köhler/Bornkamm, UWG, 30. Auflage, § 5 Rdnr. 2.75 ff.), hier mithin den allgemeinen Verkehr, der die beworbenen Zahnaufhellungsprodukte bzw. Zahnpastaartikel im Internet kauft.
  • BGH, 07.11.2002 - I ZR 276/99  

    Klosterbrauerei

    So ist in der Rechtsprechung seit jeher anerkannt, daß die Anwendung des Irreführungsverbots aufgrund einer Interessenabwägung ausgeschlossen sein kann, wenn eine Werbeangabe zwar objektiv zutreffend ist, vom Verkehr aber in einer vom objektiven Aussagegehalt abweichenden, irreführenden Weise verstanden wird (vgl. nur BGH, Urt. v. 15.2.1996 - I ZR 9/94, GRUR 1996, 910, 912 = WRP 1996, 729 - Der meistverkaufte Europas; Urt. v. 23.5.1996 - I ZR 76/94, GRUR 1996, 985, 986 = WRP 1996, 1156 - PVC-frei; Urt. v. 22.4.1999 - I ZR 108/97, GRUR 2000, 73, 75 = WRP 1999, 1145 - Tierheilpraktiker).
  • BGH, 12.02.1998 - I ZR 110/96  

    Die große deutsche Tages- und Wirtschaftszeitung -

    Das Berufungsgericht ist im rechtlichen Ansatz zwar zutreffend davon ausgegangen, daß die Zulässigkeit einer Allein- oder Spitzenstellungsbehauptung wegen der andernfalls bestehenden Gefahr einer Irreführung des Publikums voraussetzt, daß die Werbebehauptung wahr ist, der Werbende einen deutlichen Vorsprung gegenüber seinen Mitbewerbern vorzuweisen hat und der Vorsprung die Aussicht auf eine gewisse Stetigkeit bietet (st. Rspr.; vgl. BGH, Urt. v. 15.2.1996 - I ZR 9/94, GRUR 1996, 910, 911 = WRP 1996, 729 - Der meistverkaufte Europas, m.w.N.).
  • BGH, 22.04.1999 - I ZR 108/97  

    Tierheilpraktiker

    Außerdem ist es in diesem Falle geboten, eine Interessenabwägung vorzunehmen (st. Rspr.; vgl. BGH, Urt. v. 15.2.1996 - I ZR 9/94, GRUR 1996, 910, 912 = WRP 1996, 729 - Der meistverkaufte Europas; Urt. v. 23.5.1996 - I ZR 76/94, GRUR 1996, 985, 986 = WRP 1996, 1156 - PVC-frei, m.w.N.).
  • OLG München, 15.01.2015 - 6 U 1186/14  

    Irreführende Werbung für augenärztliches Behandlungszentrum

    Bei der Prüfung, ob eine Angabe über geschäftliche Verhältnisse geeignet ist, den Verkehr irrezuführen, ist auf die Auffassung der Verkehrskreise abzustellen, an die sich die Werbung richtet (st. Rspr., z. B. BGH GRUR 2004, 244, 245 - Marktführerschaft; BGH GRUR 1996, 910, 912 - Der meistverkaufte Europas; Köhler/Bornkamm, UWG, 32. Aufl. 2014, § 5 Rnr. 2.67 m. w. N.).
  • BGH, 25.04.1996 - I ZR 82/94  

    Großimporteur - Irreführung/Geschäftsverhältnisse; Mitgliederzahl

    Außerdem ist es in diesem Falle auch geboten, eine Interessenabwägung vorzunehmen und die Auswirkungen des Verbots der objektiv richtigen Aussage in die Erwägungen einzubeziehen (st. Rspr.; vgl. zuletzt BGH, Urt. v. 15.2. 1996 - I ZR 9/94 - Der meistverkaufte Europas, zur Veröffentlichung vorgesehen).
  • BGH, 30.10.1997 - I ZR 127/95  

    D-Netz-Handtelefon - Irreführung/Vorratsmenge

    Eine nach § 3 UWG verbotene Irreführung des Verkehrs liegt jedoch nicht vor, wenn es an der wettbewerbsrechtlichen Relevanz der festgestellten Fehlvorstellungen der Verbraucher fehlt und auch schützenswerte Interessen der Mitbewerber und Verbraucher nicht verletzt werden (vgl. BGH, Urt. v. 29.5.1991 - I ZR 204/89, GRUR 1991, 852, 855 = WRP 1993, 95 - Aquavit; Urt. v. 15.2.1996 - I ZR 9/94, GRUR 1996, 910, 914 = WRP 1996, 729 - Der meistverkaufte Europas; Urt. v. 23.1.1997 - I ZR 226/94, GRUR 1997, 380, 381 = WRP 1997, 437 - Füllanzeigen).
  • LG Hamburg, 18.01.2007 - 315 O 457/06  

    "Unversicherter Versand" bei eBay

    Der Werbende muss einen deutlichen Vorsprung gegenüber seinen Mitbewerbern haben, und der Vorsprung muss die Aussicht auf eine gewisse Stetigkeit bieten (Hefermehl/Köhler/Bornkamm, Wettbewerbsrecht, 24. Auflage 2006, § 5 Rn.2.150 ff; BGH GRUR 1991, 850, 851 - Spielzeug-Autorennbahn; BGH GRUR 1992, 404 - Systemunterschiede; BGH GRUR 1996, 910, 911 - Der meistverkaufte Europas; BGH GRUR 1998, 951 - Die große deutsche Tages- und Wirtschaftszeitung; BGH GRUR 2002, 182, 184 - Das Beste jeden Morgen; BGH GRUR 2003, 800, 802 - Schachcomputerkatalog; BGH GRUR 2004, 786 - Größter Online-Dienst).
  • BGH, 23.05.1996 - I ZR 76/94  

    PVC-frei - Irreführung/Beschaffenheit

    b) Das Berufungsgericht hat außerdem nicht hinreichend beachtet, daß in den Fällen, in denen - wie hier - die Täuschung des Verkehrs lediglich auf einem unrichtigen Verständnis einer an sich zutreffenden Angabe beruht, für die Anwendung des § 3 UWG grundsätzlich eine höhere Irreführungsquote erforderlich ist als im Falle einer Täuschung mit objektiv unrichtigen Angaben (st. Rspr.; vgl. BGH, Urt. v. 15.2.1996 - I ZR 9/94, WRP 1996, 729, 731 - Der meistverkaufte Europas, m.w.N.).
  • OLG Hamburg, 24.01.2007 - 5 U 204/05  

    Wettbewerbsrecht: Darlegungspflicht des werbenden Unternehmers bei Werbung mit

  • OLG Frankfurt, 07.11.2002 - 6 U 12/00  

    Spitzenstellungswerbung eines Onlinedienstes im Inland: "Weltweit die Nr. 1"

  • LG Köln, 08.05.2018 - 31 O 178/17  

    Unzulässige Spitzenstellungswerbung eines Fahrradgeschäfts

  • OLG München, 26.10.2000 - 24 U 368/99  

    Kündigung einer Beteiligung an einem in Form einer BGB -Gesellschaft geführten

  • BGH, 19.09.1996 - I ZR 72/94  

    Energiekosten-Preisvergleich II - Vergleichende Werbung

  • OLG Düsseldorf, 28.05.2014 - 15 U 50/14  

    Irreführung der Werbeangabe "Einer der etabliertesten Anbieter seriöser

  • OLG Köln, 02.04.2004 - 6 U 1/03  

    Irreführende Angaben über Fruchtaufstrich - "ohne Kochen hergestellt"

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 28.05.2002 - L 5 B 29/02  

    Krankenversicherung

  • OLG Nürnberg, 07.11.2000 - 3 U 2239/97  

    Irreführende Angaben - "Hotel am Stadtpark" - ruhige Lage

  • OLG München, 19.04.2012 - 6 U 2576/11  

    Wettbewerbsverstoß: Werbung für eine Ultraschall-Behandlung zur Körperformung

  • OLG Köln, 13.11.1998 - 6 U 19/98  

    Irreführende Werbung: Meistverkaufter Mini-Van: Weltweit über 6 Millionen

  • LG Düsseldorf, 18.06.2009 - 37 O 128/08  
  • OLG Hamburg, 28.10.2009 - 5 U 53/08  
  • OLG München, 22.10.2015 - 6 U 4684/14  

    Erfolglose Unterlassungsklage gegen die Werbeaussage Sie sparen die monatlichen

  • KG, 19.12.1996 - 25 U 5139/96  

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Berufung; Anforderungen an die Darlegung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht