Rechtsprechung
   BGH, 10.12.1998 - I ZR 141/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,29
BGH, 10.12.1998 - I ZR 141/96 (https://dejure.org/1998,29)
BGH, Entscheidung vom 10.12.1998 - I ZR 141/96 (https://dejure.org/1998,29)
BGH, Entscheidung vom 10. Dezember 1998 - I ZR 141/96 (https://dejure.org/1998,29)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,29) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer

    Anspruch aus Wettbewerbsrecht - Unterlassungsanspruch - Rechtsmißbrauch

  • werbung-schenken.de

    Vorratslücken

    UWG § 3; UWG § 13
    Irreführung/Vorratsmenge

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 13 Abs. 5, § 13 Abs. 2 Nr. 1, § 3
    Vorratslücken

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • webshoprecht.de (Leitsatz und Auszüge)

    Prüfung der Rechsmissbräuchlichkeit eines Unterlassungsanspruchs - Vorratshaltung von EDV-Artikeln (Vorratslücken)

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • NJW 1999, 1332
  • MDR 1999, 881
  • GRUR 1999, 509
  • WM 1999, 691
  • BB 1999, 440
  • K&R 1999, 230
  • WRP 1999, 421
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (131)

  • BGH, 10.11.2006 - V ZR 46/06

    Ablage von Postsendungen auf Gemeinschaftsflächen eines vermieteten Hauess

    Die Auslegung führt dazu, dass die Klage abzuweisen ist, weil kein konkretes Verhalten der Beklagten als minus aus dem zur Entscheidung gestellten Unterlassungsverlangen abgespalten werden kann (vgl. BGH, Urt. v. 3. Dezember 1998, I ZR 74/96, NJW 1999, 2193; v. 14. Dezember 1998, I ZR 141/96, WM 1999, 691, 693) und der von dem Kläger allgemein geltend gemachte Anspruch nicht besteht.
  • BGH, 30.04.2008 - I ZR 73/05

    Internet-Versteigerung III

    Die dazu notwendige Umformulierung des Verbotsantrags (vgl. BGH, Urt. v. 10.12.1998 - I ZR 141/96, GRUR 1999, 509, 512 = WRP 1999, 421 - Vorratslücken) ist in dem hilfsweise verfolgten Unterlassungsantrag enthalten.
  • BGH, 18.06.2019 - XI ZR 768/17

    Entgelte für Bareinzahlungen und Barauszahlungen am Bankschalter

    Aufgrund dieser wirksamen Beschränkung des klägerischen Rechtsschutzbegehrens lässt sich der mit "insbesondere" eingeleitete Antragsteil auch - wie für einen unechten Hilfsantrag erforderlich (vgl. dazu BGH, Urteil vom 10. Dezember 1998 - I ZR 141/96, NJW 1999, 1332, 1334) - als Minus vom abstrakten Teil des Unterlassungsantrags abspalten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht