Rechtsprechung
   BGH, 24.05.2007 - I ZR 42/04   

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Telemedicus

    Mauerbild

  • Judicialis
  • Jurion

    Symbolische Übergabe des Originals oder des Vervielfältigungsstücks eines geschützten Werkes bei einer öffentlichen Veranstaltung und Eingriff in das urheberrechtliche Verbreitungsrecht aus § 17 Abs. 1 Urhebergesetz (UrhG) - Hinweis auf ein urheberrechtlich geschütztes Werk der bildenden Kunst bei einer öffentlichen Veranstaltung und Anspruch des Künstlers auf Benennung nach § 13 UrhG - Bestimmung des Streitgegenstandes (des prozessualen Anspruchs) durch Klageantrag und Lebenssachverhalt

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Staatsgeschenk

    Art. 2 Abs. 1, 60 Abs. 1 EuGVVO

  • kanzlei.biz

    Mauerbild als Staatsgeschenk

  • nwb

    UrhG § 13, § 17 Abs. 1, § 97 Abs. 1 Satz 1

  • unalex.eu

    Art. 60 Brüssel I-VO
    Sitz von Gesellschaften und juristischen Personen - Sitz von Staaten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UrhG § 13 § 17 Abs. 1 § 97 Abs. 1 S. 1
    "Staatsgeschenk"; Verletzung des urheberrechtlichen Verbreitungsrechts durch symbolische Übergabe eines Vervielfältigungstücks

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Staatsgeschenk

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Urheberrecht - Kein Eingriff in das urheberrechtliche Verbreitungsrecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Mauerbild als Staatsgeschenk

  • MIR - Medien Internet und Recht (Leitsatz)

    Staatsgeschenk - Zur Verletzung des urheberrechtlichen Verbreitungsrechts aus § 17 Abs. 1 UrhG und des Rechts des Urhebers auf Anerkennung seiner Urheberschaft am Werk gem. § 13 UrhG

  • CIPReport PDF, S. 26 (Kurzinformation)

    Urheberrechtliches Verbreitungs- und Benennungsrecht, Staatsgeschenk

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Kein Schadensersatz für Künstler von Mauerbild wegen dessen Weitergabe als Staatsgeschenk

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Ein "Mauer-Kunstwerk" als Staatsgeschenk - Künstler pocht vergeblich auf sein Urheberrecht

  • jurawelt.com (Pressemitteilung)

    Mauerbild als Staatsgeschenk

  • dr-bahr.com (Pressemitteilung)

    Mauerbild als Staatsgeschenk = Verletzung des Urheberrechts?

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Maler von "aufgedrängter" Kunst können sich regelmäßig nicht auf Urheberrechte berufen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kein Urheberrechtsschutz an Berliner Mauer

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Mauerbild als Staatsgeschenk

  • diekmann-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Mauerbild als Staatsgeschenk

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Kein Urheberrechtsschutz an Berliner Mauer

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Schenkung von - ohne Zustimmung des Eigentümers bemalten - Segmenten der Berliner Mauer an die UNO kein Eingriff in das urheberrechtliche Verbreitungsrecht des Künstlers

Sonstiges (2)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Staatsgeschenk und Urheberrechte" von Wiss. Mit. Hauke Sattler, original erschienen in: IPRax 2008, 246 - 249.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Urheberrechtsgesetz (UrhG), §§ 13, 17 Abs 1, 97 Abs 1 Satz 1
    Justizielle Zusammenarbeit in Zivilsachen

Papierfundstellen

  • NJW 2008, 757 (Ls.)
  • GRUR 2007, 691
  • MIR 2007, Dok. 263
  • ZUM 2007, 644
  • afp 2007, 358
  • WRP 2007, 996



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)  

  • BGH, 29.04.2010 - I ZR 69/08  

    Vorschaubilder

    Das Berufungsgericht ist zutreffend davon ausgegangen, dass die Klägerin mit ihrer Klage nur im Inland begangene Verletzungshandlungen hinsichtlich der ihr im Inland zustehenden Urheberrechte an den in der Klageschrift benannten Kunstwerken geltend gemacht hat (vgl. BGH, Urt. v. 8.7.2004 - I ZR 25/02, GRUR 2004, 855, 856 = WRP 2004, 1293 - Hundefigur; Urt. v. 24.5.2007 - I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Tz. 18 f. = WRP 2007, 996 - Staatsgeschenk) und deshalb nach § 32 ZPO die - auch unter der Geltung des § 545 Abs. 2 ZPO in der Revisionsinstanz von Amts wegen zu prüfende - internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte gegeben ist.

    Da Gegenstand der Klage allein die Verletzung urheberrechtlicher Verwertungsrechte ist, für die die Klägerin im Inland Schutz beansprucht, ist im Streitfall, wie auch das Berufungsgericht angenommen hat, deutsches Urheberrecht anzuwenden (vgl. BGH GRUR 2007, 691 Tz. 22 - Staatsgeschenk, m.w.N.).

  • BGH, 13.12.2012 - I ZR 182/11  

    Metall auf Metall II

    Geht der Kläger aus einem Schutzrecht vor, wird der Gegenstand der Klage durch den Antrag und das im Einzelnen bezeichnete Schutzrecht festgelegt (vgl. zum Urheberrecht BGH, Urteil vom 24. Mai 2007 - I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Rn. 17 = WRP 2007, 996 - Staatsgeschenk).
  • BGH, 24.03.2011 - I ZR 108/09  

    TÜV - Markenrechtsverletzung: Alternative Klagehäufung; Verstoß gegen das

    Geht der Kläger aus einem Schutzrecht vor, wird der Gegenstand der Klage durch den Antrag und das im Einzelnen bezeichnete Schutzrecht festgelegt (BGH, Urteil vom 7. Dezember 2000 - I ZR 146/98, GRUR 2001, 755, 756 f. = WRP 2001, 804 - Telefonkarte; Urteil vom 20. September 2007 - I ZR 94/04, GRUR 2007, 1066 Rn. 60 = WRP 2007, 1466 - Kinderzeit; Urteil vom 20. September 2007 - I ZR 6/05, GRUR 2007, 1071 Rn. 56 = WRP 2007, 1461 - Kinder II; zum Urheberrecht: BGH, Urteil vom 24. Mai 2007 - I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Rn. 17 = WRP 2007, 996 - Staatsgeschenk).
  • BGH, 03.07.2014 - I ZR 30/11  

    Zur Vergütungspflicht von Druckern und PCs

    Der Streitgegenstand wird durch den Klageantrag, in dem sich die vom Kläger in Anspruch genommene Rechtsfolge konkretisiert, und den Lebenssachverhalt bestimmt, aus dem der Kläger die begehrte Rechtsfolge herleitet (st. Rspr.; BGH, Urteil vom 24. Mai 2007 - I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Rn. 17 = WRP 2007, 996 - Staatsgeschenk; Urteil vom 13. September 2012 - I ZR 230/11, BGHZ 194, 314 Rn. 18 - Biomineralwasser; Urteil vom 24. Januar 2013 - I ZR 60/11, GRUR 2013, 397 Rn. 13 = WRP 499 - Peek & Cloppenburg III, mwN).
  • BGH, 19.04.2012 - I ZR 86/10  

    Pelikan

    Geht der Kläger aus einem Schutzrecht vor, wird der Gegenstand der Klage durch den Antrag und das im Einzelnen bezeichnete Schutzrecht festgelegt (BGH, Urteil vom 20. September 2007 - I ZR 6/05, GRUR 2005, 1071 Rn. 56 = WRP 2007, 1461 - Kinder II; zum Urheberrecht BGH, Urteil vom 24. Mai 2007 - I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Rn. 17 = WRP 2007, 996 - Staatsgeschenk).
  • BGH, 24.09.2014 - I ZR 35/11  

    Hi Hotel II - Urheberrechte an Werbefotos: Bestimmung des anwendbaren Rechts im

    a) Nach dem deutschen internationalen Privatrecht ist die Frage, ob Ansprüche wegen einer Verletzung urheberrechtlicher Schutzrechte bestehen, grundsätzlich nach dem Recht des Schutzlandes - also des Staates, für dessen Gebiet der Schutz beansprucht wird - zu beantworten (vgl. BGH, Urteil vom 15. Februar 2007 - I ZR 114/04, BGHZ 171, 151 Rn. 24 - Wagenfeld-Leuchte; Urteil vom 24. Mai 2007 - I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Rn. 21 f. = WRP 2007, 996 - Staatsgeschenk; Urteil vom 29. April 2010 - I ZR 69/08, BGHZ 185, 291 Rn. 14 - Vorschaubilder I, jeweils mwN; ebenso nunmehr Art. 8 Abs. 1 der gemäß ihrem Art. 32 am 11. Januar 2009 in Kraft getretenen Verordnung [EG] Nr. 864/2007 über das auf außervertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht [Rom-II-VO], die nach ihrem Art. 31 aber nur auf schadensbegründende Ereignisse angewandt wird, die nach ihrem Inkrafttreten eintreten).
  • BGH, 30.04.2009 - I ZR 42/07  

    DAX

    Es ist nicht Aufgabe des Gerichts, eine Partei zur Geltendmachung eines Schutzrechts zu veranlassen, das im bisherigen Vorbringen nicht einmal angedeutet ist (vgl. BGH, Urt. v. 27.6.2002 - I ZR 103/00, GRUR 2003, 436, 439 = WRP 2003, 384 - Feldenkrais; Urt. v. 24.5.2007 - I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Tz. 18 = WRP 2007, 996 - Staatsgeschenk).
  • BGH, 17.08.2011 - I ZR 108/09  

    TÜV II

    Geht der Kläger aus einem Schutzrecht vor, wird der Gegenstand der Klage durch den Antrag und das im Einzelnen bezeichnete Schutzrecht festgelegt (BGH, Urteil vom 7. Dezember 2000 - I ZR 146/98, GRUR 2001, 755, 756 f. = WRP 2001, 804 - Telefonkarte; Urteil vom 20. September 2007 - I ZR 94/04, GRUR 2007, 1066 Rn. 60 = WRP 2007, 1466 - Kinderzeit; Urteil vom 20. September 2007  I ZR 6/05, GRUR 2007, 1071 Rn. 56 = WRP 2007, 1461  Kinder II; zum Urheberrecht BGH, Urteil vom 24. Mai 2007  I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Rn. 17 = WRP 2007, 996  Staatsgeschenk).
  • BGH, 19.01.2017 - I ZR 242/15  

    East Side Gallery - Urheberrechtsschutz: Fotografieren eines Werkes an

    Diese Beurteilung lässt keinen Rechtsfehler erkennen (vgl. auch BGH, Urteil vom 23. Februar 1995 - I ZR 68/93, BGHZ 129, 66, 70 - Mauer-Bilder; Urteil vom 24. Mai 2007 - I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Rn. 25 = WRP 2007, 996 - Staatsgeschenk).
  • BGH, 17.07.2008 - I ZR 109/05  

    Sammlung Ahlers

    a) Der Auskunftsanspruch gemäß § 26 Abs. 4 Satz 1 UrhG a.F. setzt ebenso wie der Folgerechtsanspruch gemäß § 26 Abs. 1 Satz 1 UrhG a.F. nach dem im Urheberrecht geltenden Territorialitätsprinzip voraus, dass die Weiterveräußerung im Sinne dieser Vorschrift zumindest teilweise im Inland stattgefunden hat (vgl. BGHZ 126, 252, 254 ff. - Folgerecht bei Auslandsbezug; vgl. auch BGHZ 152, 317, 326 f. - Sender Felsberg; BGH, Urt. v. 24.5.2007 - I ZR 42/04, GRUR 2007, 691 Tz. 31 = WRP 2007, 996 - Staatsgeschenk).
  • BGH, 22.04.2010 - I ZR 89/08  

    Verlängerte Limousinen

  • LG Hamburg, 17.06.2016 - 308 O 161/13  

    Urheberrechtsverletzung: Inlandsbezug eines Internetblogs mit fremdsprachigen

  • BGH, 11.04.2013 - I ZR 151/11  

    Urheberrechtsschutz im Internet: Verletzung des Vervielfältigungsrechts und des

  • LG Hamburg, 31.03.2015 - 308 O 206/13  

    Genießen DIN-EN-Normen Urheberrechtsschutz?

  • OLG München, 23.10.2008 - 29 U 5696/07  

    Urheberrechtsschutz: Beteiligung eines IT-Nachrichtendienstes an der Verbreitung

  • BGH, 26.02.2014 - I ZR 49/13  

    Tarzan - Urheberrechtsschutz: Folgen der Verlängerung der urheberrechtlichen

  • BGH, 28.09.2011 - I ZR 23/10  

    Kinderwagen

  • OLG München, 20.12.2007 - 29 U 5512/06  

    Übertragung eines Werks in eine andere Werkgattung als schutzfähige Bearbeitung

  • BVerfG, 21.11.2007 - 1 BvR 2793/07  

    Anforderungen an die Einhaltung der Frist zur Einlegung der Verfassungsbeschwerde

  • BGH, 18.06.2014 - I ZR 49/13  

    Verlängerung der Schutzdauer des Urheberrechts für im Inland geschützte Werke

  • OLG Köln, 23.09.2011 - 6 U 66/11  

    Urheberrecht an Werken verstorbener, unterdrückter russischer Künstler

  • OLG München, 19.09.2013 - 29 U 3989/12  

    Internet-Videorecorder verletzen Vervielfältigungsrechte

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht