Rechtsprechung
   LG Hamburg, 01.08.2013 - 327 O 116/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,34613
LG Hamburg, 01.08.2013 - 327 O 116/13 (https://dejure.org/2013,34613)
LG Hamburg, Entscheidung vom 01.08.2013 - 327 O 116/13 (https://dejure.org/2013,34613)
LG Hamburg, Entscheidung vom 01. August 2013 - 327 O 116/13 (https://dejure.org/2013,34613)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,34613) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Hamburg

    Art 7 Abs 4 EGRL 29/2005, § 3 UWG, § 5a Abs 2 UWG, § 5a Abs 3 Nr 1 UWG, § 5a Abs 3 Nr 2 UWG
    Impressumspflicht bei Zeitungsartikel: Irreführende Werbung durch unterlassene Angaben zur Identität und Anschrift des Werbenden in einer Gebrauchtwagenanzeige

  • IWW
  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gebrauchtwagenanzeige

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Informationspflichten bei Zeitungs-Annonce

  • vogel.de (Kurzinformation)

    Händler hat umfassende Informationspflicht - Fehlende Angaben in Zeitungsannoncen gelten als "irreführender Werbung"

  • internetrecht-freising.de (Kurzinformation)

    Zu den Informationspflichten bei einer Zeitungs-Annonce

Papierfundstellen

  • WRP 2013, 1669
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Bamberg, 09.04.2018 - 3 W 11/18

    Angemessene Länge einer Abmahnungsfrist

    (3) diese Veranstaltung ausschließlich in der bezeichneten (einen bzw. einzigen) Zweigniederlassung stattfindet (Abgrenzung zu OLG München WRP 2011, 1213; OLG Brandenburg WRP 2013, 127, Rn. 16 ff.; OLG Saarbrücken WRP 2013, 940, dort Rn. 23 sowie LG Hamburg WRP 2013, 1669, Rn. 19).

    Darüber hinaus unterscheiden sich die beurteilungserheblichen Umstände des Streitfalls grundlegend von den in der einschlägigen Judikatur bisher beurteilten Sachverhalten (vgl. etwa OLG Brandenburg WRP 2013, 127, Rn.16ff. und OLG Saarbrücken WRP 2013, 940, dort Rn. 23: jeweils mehrere Filialen; LG Hamburg WRP 2013, 1669, Rn. 19: weder eindeutiger Hinweis auf den werbenden Unternehmer noch Mitteilung (irgend-)einer Anschrift; ferner die von OLG München WRP 2011, 1213 beanstandete (über-)regionale Werbung eines Lebensmitteldiscounters).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht