Rechtsprechung
   BFH, 10.08.1994 - X R 42/91   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1994,712
BFH, 10.08.1994 - X R 42/91 (https://dejure.org/1994,712)
BFH, Entscheidung vom 10.08.1994 - X R 42/91 (https://dejure.org/1994,712)
BFH, Entscheidung vom 10. August 1994 - X R 42/91 (https://dejure.org/1994,712)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,712) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 22 Nr. 3 EStG
    Einkommensteuer; Einkünfte aus sonstigen Leistungen bei Bestellung eines Vorkaufsrechts gegen Entgelt

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 175, 362
  • NJW 1995, 1696 (Ls.)
  • BB 1994, 2481
  • BB 1995, 234
  • DB 1995, 73
  • BStBl II 1995, 57
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BFH, 24.08.2006 - IX R 32/04

    Steuerbarkeit eines Reugeldes - Umfang der sonstigen Leistung nach § 22 Nr. 3

    Denn anders als die entgeltliche Bestellung eines Vorkaufsrechts (vgl. auch BFH-Urteile vom 10. August 1994 X R 42/91, BFHE 175, 362, BStBl II 1995, 57, und vom 10. Dezember 1985 IX R 67/81, BFHE 145, 542, BStBl II 1986, 340) ist die Vereinnahmung eines Reugeldes ohne vorherigen Abschluss eines Grundstückkaufvertrages nicht möglich.
  • BFH, 19.12.2000 - IX R 96/97

    Keine sonstigen Einkünfte bei Aufgabe eines dinglichen Rechts

    Entscheidend ist dabei nicht, wie die Parteien diese Leistungen benannt, sondern was sie nach dem Gesamtbild der wirtschaftlichen Verhältnisse wirklich gewollt und tatsächlich bewirkt haben (BFH-Urteile vom 5. August 1976 VIII R 97/73, BFHE 120, 180, BStBl II 1977, 26; vom 26. Oktober 1982 VIII R 83/79, BFHE 138, 177, BStBl II 1983, 404; vom 10. August 1994 X R 42/91, BFHE 175, 362, BStBl II 1995, 57; in BFHE 184, 540, BStBl II 1998, 133; in BFH/NV 2000, 423).

    d) Dadurch, dass der Vater des Klägers gegen Entgelt auf die Grunddienstbarkeit am Nachbargrundstück verzichtet und damit eine "abtrennbare Rechtsposition" aufgegeben hat (vgl. BFH-Urteil in BFHE 120, 180, BStBl II 1977, 26), unterscheidet sich der Streitfall von anderen durch den BFH beurteilten Fallgestaltungen, in denen der Steuerpflichtige sich verpflichtet hatte, sein eigenes Grundstück in bestimmter Weise zu nutzen oder eine bestimmte Nutzung zu dulden (vgl. BFH-Urteile vom 19. April 1994 IX R 19/90, BFHE 174, 342, BStBl II 1994, 640; vom 4. September 1996 XI R 20/96, BFH/NV 1997, 336; in BFHE 184, 540, BStBl II 1998, 133) oder Widerstand gegen ein Bauvorhaben des Nachbarn aufzugeben (BFH-Urteile in BFHE 120, 180, BStBl II 1977, 26; in BFHE 138, 177, BStBl II 1983, 404; in BFHE 175, 362, BStBl II 1995, 57).

  • BFH, 18.05.2004 - IX R 63/02

    Verzicht auf Nachbarrechte im Rahmen einer Grundstücksveräußerung

    So hat die Rechtsprechung den entgeltlichen Verzicht auf die Einhaltung eines Grenzabstands bei der Bebauung eines angrenzenden Grundstücks (BFH-Urteil vom 5. August 1976 VIII R 97/73, BFHE 120, 180, BStBl II 1977, 26), den Ausgleich von Beeinträchtigungen durch eine beabsichtigte Bebauung (BFH-Urteil vom 8. März 1984 IX R 109/82, nicht veröffentlicht --NV--, Juris-Dokument STRE845025960) oder den Verzicht auf den Widerspruch gegen Immissionen, die von einem Nachbargrundstück ausgehen (BFH-Urteil vom 14. Dezember 1976 VIII R 162/74, NV) als nach § 22 Nr. 3 EStG steuerbare Leistung beurteilt und dabei die Wertminderung des Grundstücks als Bemessungsgrundlage für den Wert der Leistung angesehen (vgl. eingehend dazu auch BFH-Urteil vom 10. August 1994 X R 42/91, BFHE 175, 362, BStBl II 1995, 57; kritisch zu dieser Rechtsprechung Leisner-Egensperger, in: Kirchhof/Söhn/Mellinghoff, Einkommensteuergesetz, § 22 Rdnr. D 160).
  • BFH, 13.03.2018 - IX R 18/17

    Einkünfte aus Leistungen - "Break Fee"

    Es handele sich um eine "Enthaltsamkeitsvergütung", ähnlich einem Entgelt für die Einräumung eines Vorkaufsrechts (vgl. BFH-Urteil vom 10. August 1994 X R 42/91, BFHE 175, 362, BStBl II 1995, 57).
  • FG Baden-Württemberg, 31.03.1995 - 9 K 227/94

    Veräußerungsvorgänge eines Grundstücks als Einkünfte von Leistungen im Sinne des

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 04.03.2008 - IX R 36/07

    Entgeltliche Hinnahme von Baumaßnahmen auf dem Nachbargrundstück steuerbar

    So hat die Rechtsprechung den entgeltlichen Verzicht auf die Einhaltung eines Grenzabstands bei der Bebauung eines angrenzenden Grundstücks (BFH-Urteil vom 5. August 1976 VIII R 97/73, BFHE 120, 180, BStBl II 1977, 26), den Ausgleich von Beeinträchtigungen durch eine beabsichtigte Bebauung (BFH-Urteil vom 8. März 1984 IX R 109/82, nicht veröffentlicht --n.v.--, juris-Dokument STRE845025960) oder den Verzicht auf den Widerspruch gegen Immissionen, die von einem Nachbargrundstück ausgehen (BFH-Urteil vom 14. Dezember 1976 VIII R 162/74, n.v.) als nach § 22 Nr. 3 EStG steuerbare Leistung beurteilt und dabei die Wertminderung des Grundstücks als Bemessungsgrundlage für den Wert der Leistung angesehen (vgl. eingehend BFH-Urteil vom 10. August 1994 X R 42/91, BFHE 175, 362, BStBl II 1995, 57; so auch Schmidt/Weber-Grellet, EStG, 26. Aufl., § 22 Rz 150, Stichwort: Verzicht; Blümich/Stuhrmann, § 22 EStG Rz 182, Stichwort: Grundstücksgeschäfte; kritisch dazu Leisner-Egensperger, in: Kirchhof/Söhn/Mellinghoff, EStG, § 22 Rz D 160; Risthaus in Herrmann/Heuer/Raupach, § 22 EStG Rz 394).
  • FG München, 25.10.2011 - 2 K 130/08

    Verhältnis Option zu Kauf

    Hiergegen wendet sich der Kläger unter Bezugnahme auf das BFH-Urteil vom 10.08.1994, X R 42/91, BStBl II 1995, 57, wonach die Anrechnung der Optionsprämie auf den Kaufpreis als rückwirkendes Ereignis deren Besteuerung im Jahr des Zuflusses entfallen lasse.

    Leistung im Sinne von § 22 Nr. 3 EStG ist jedes Tun, Unterlassen oder Dulden, das Gegenstand eines entgeltlichen Vertrages sein kann und das um des Entgeltes willen erbracht wird; ausgenommen sind Veräußerungsvorgänge oder veräußerungsähnliche Vorgänge im privaten Bereich, bei denen ein Entgelt dafür erbracht wird, dass ein Vermögensgegenstand in seiner Substanz endgültig aufgegeben wird (vgl. BFH-Urteil vom 10.08.1994, X R 42/91, BStBl II 1995, 57 m.w.N.).

    Insoweit unterscheidet sich der zu beurteilende Sachverhalt von dem des BFH-Urteils vom 10.08.1994, X R 42/91, BStBl II 1995, 57, da dort bereits bei Vereinbarung des Vorkaufsrechtes festgelegt worden war, dass die Gegenleistung für das Vorkaufsrecht in voller Höhe auf den Kaufpreis anzurechnen ist und das Erwerbsrecht nicht durch Zeitablauf entfällt.

  • BFH, 22.08.2003 - IX B 85/03

    Sonstige Leistung i.S.v. § 22 Nr. 3 EStG; Zustimmung zu einer baurechtswidrigen

    Dementsprechend wurden auch der entgeltliche Verzicht auf die Einhaltung eines Grenzabstands bei der Bebauung eines angrenzenden Grundstücks (BFH-Urteil vom 5. August 1976 VIII R 97/73, BFHE 120, 180, BStBl II 1977, 26), der Ausgleich von Beeinträchtigungen durch eine beabsichtigte Bebauung (BFH-Urteil vom 8. März 1984 IX R 109/82, nicht veröffentlicht --NV-- Juris-Dokument STRE845025960) und der Verzicht auf den Widerspruch gegen Immissionen, die von einem Nachbargrundstück ausgehen (BFH-Urteil vom 14. Dezember 1976 VIII R 162/74, NV) als nach § 22 Nr. 3 EStG steuerbar beurteilt (vgl. eingehend dazu auch BFH-Urteil vom 10. August 1994 X R 42/91, BFHE 175, 362, BStBl II 1995, 57).
  • FG München, 09.10.2002 - 9 K 3908/00

    Nutzungsentschädigung als Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung; pauschaler

    Leistung i.S. von § 22 Nr. 3 EStG ist jedes Tun, Unterlassen oder Dulden, das Gegenstand eines entgeltlichen Vertrages sein kann und das um des Entgeltes willen erbracht wird; ausgenommen sind Veräußerungsvorgänge oder veräußerungsähnliche Vorgänge im privaten Bereich, bei denen ein Entgelt dafür erbracht wird, dass ein Vermögensgegenstand in seiner Substanz endgültig aufgegeben wird (BFH-Urteil vom 10. August 1994 X R 42/91, BStBl II 1995, 57).

    Diese "Schaffung der Rechtslage" ist ein steuerbares Tun i.S. von § 22 Nr. 3 EStG (BFH-Urteil vom 26. April 1977 VIII R 2/75, BStBl II 1977, 631; BFH-Urteil vom 10. August 1994 X R 42/91, BStBl II 1995, 57).

    Erst wenn es tatsächlich zu einer Rückzahlung der Entschädigung kommen sollte, entfällt der Besteuerungstatbestand rückwirkend im Sinne von § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO (BFH-Urteile in BStBl II 1995, 57).

  • FG Nürnberg, 26.10.2016 - 5 K 490/15

    Due Diligence, Einkünften, Gegenleistung, Rechtsmittelbelehrung, Schadenersatz,

    Es handelte sich sozusagen um eine "Enthaltsamkeitsvergütung", die dem Entgelt für die Einräumung eines Vorkaufsrechts vergleichbar ist (vgl. dazu BFH, Urteil vom 10.08.1994 X R 42/91, BStBl. II 1995, 57).
  • FG Niedersachsen, 02.06.2004 - 4 K 212/98

    In Grundstückskaufvertrag für den Fall des Rücktritts vereinbartes "Reuegeld" als

  • FG Münster, 27.10.2008 - 6 K 4721/04

    Ausgleichszahlung für Umwidmung von Grundbesitz in naturschutzrechtliches

  • BFH, 04.09.1996 - XI R 20/96

    Vermietungseinkünfte bei Baulast

  • FG Baden-Württemberg, 08.10.1997 - 2 K 173/95

    Einräumung eines dinglichen Vorkaufsrechts als Sachbezug; Duldung eines

  • FG Niedersachsen, 01.12.2005 - 11 K 127/03

    Über die Einlage hinausgehendes Aufgeld aus der Auflösung einer stillen

  • FG München, 27.06.2003 - 13 K 1554/02

    Entschädigung für die Duldung der Verlegung und Unterhaltung; eines

  • FG München, 20.02.2003 - 13 K 1554/02

    Entgelt für die Duldung der Anlage und des Betriebs eines Abwasserkanals auf dem

  • FG Saarland, 18.07.2002 - 1 K 115/99

    Aufteilung eines Grundstückskaufpreises

  • FG Baden-Württemberg, 02.03.2001 - 12 K 414/00

    Einkommensteuerpflicht der Zahlung eines Grundstücksnachbarn für den Verzicht auf

  • FG Baden-Württemberg, 22.02.1999 - 9 K 48/99

    Rückforderung des rechtsgrundlos ausbezahlten Kindergeldes ; Möglichkeit der

  • FG Baden-Württemberg, 22.02.1999 - 9 K 49/99

    Trennung eines Verfahrens wegen Festsetzung von Kindergeld und eines Verfahrens

  • FG Baden-Württemberg, 22.02.1999 - 9 K 268/98

    Zahlung von Kindergeld an denjenigen, der das zu berücksichtigende Kind in seinen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht