Rechtsprechung
   BFH, 18.09.1991 - XI R 34/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1991,1284
BFH, 18.09.1991 - XI R 34/90 (https://dejure.org/1991,1284)
BFH, Entscheidung vom 18.09.1991 - XI R 34/90 (https://dejure.org/1991,1284)
BFH, Entscheidung vom 18. September 1991 - XI R 34/90 (https://dejure.org/1991,1284)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,1284) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 4 Abs. 4, § 4 Abs. 5 Nr. 5, § 12 Nr. 1

  • Wolters Kluwer

    Verpflegungsmehraufwendungen - Betriebsausgaben - Einsatzwechseltätigkeit - Betriebsstätte eines Händlers - Jahrmärkte - Weihnachtsmärkte - Marktstand

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 4 Abs. 4 § 4 Abs. 5 Nr. 5 § 12 Nr. 1

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 4, 12 EStG
    Einkommensteuer; Verpflegungsmehraufwendungen eines Markthändlers

Papierfundstellen

  • BFHE 165, 411
  • BB 1991, 2435
  • BB 1992, 256
  • DB 1991, 2631
  • BStBl II 1992, 90
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BFH, 23.10.2014 - III R 19/13

    Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätten bei Selbständigen - Gleichbehandlung

    Auch ein durch die Art der Tätigkeit bedingter häufiger Wechsel der Einsatzstelle schließt nicht aus, dass die jeweilige Beschäftigungsstelle eine Betriebsstätte des Unternehmers i.S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 Satz 1 EStG ist (BFH-Urteil vom 18. September 1991 XI R 34/90, BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90, unter II.2.).
  • BFH, 13.09.2000 - X R 174/96

    Betriebsstätte eines Schornsteinfegermeisters

    Diese Vorschrift ist maßgebend für den Begriff der Betriebsstätte im GewStG; die hiervon abweichende einkommensteuerrechtliche Auslegung des Begriffs der Betriebsstätte in § 4 Abs. 5 Nr. 6 EStG durch die BFH-Rechtsprechung (Urteile vom 13. Juli 1989 IV R 55/88, BFHE 157, 562, BStBl II 1990, 23; vom 19. September 1990 X R 44/89, BFHE 162, 77, BStBl II 1991, 97, und X R 110/88, BFHE 162, 82, BStBl II 1991, 208; vom 18. September 1991 XI R 34/90, BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90) gilt nicht für den Anwendungsbereich des GewStG.

    Entgegen der Auffassung der Klägerinnen gilt die weiter gehende Auslegung des Begriffs der Betriebsstätte i.S. des § 4 Abs. 5 Nr. 6 EStG durch die ständige BFH-Rechtsprechung (Urteile vom 13. Juli 1989 IV R 55/88, BFHE 157, 562, BStBl II 1990, 23; vom 19. September 1990 X R 44/89, BFHE 162, 77, BStBl II 1991, 97; in BFHE 162, 82, BStBl II 1991, 208, und vom 18. September 1991 XI R 34/90, BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90) nicht im Anwendungsbereich der §§ 28, 30 GewStG.

  • BFH, 31.07.1996 - XI R 5/95
    Eine abgrenzbare Fläche oder Räumlichkeit und eine hierauf bezogene eigene Verfügungsmacht des Steuerpflichtigen ist -- im Unterschied zur Geschäftseinrichtung oder zur Anlage i. S. des § 12 Satz 1 AO 1977 -- nicht erforderlich (BFH-Urteile in BFHE 157, 562, [BFH 13.07.1989 - IV R 55/88] BStBl II 1990, 23 [BFH 13.07.1989 - IV R 55/88]; vom 19. September 1990 X R 44/89, BFHE 162, 77, BStBl II 1991, 97 [BFH 19.09.1990 - X R 44/89]; vom 18. September 1991 XI R 34/90, BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90, [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90] und in BFH/NV 1994, 701).

    Nach diesen Grundsätzen ist etwa bei einem Schulungsleiter oder Trainer Betriebsstätte der Unterrichts- oder Sportraum, bei einem Händler im Reisegewerbe der Ort, an dem die Leistungen gegenüber dem Kunden erbracht werden (BFH-Urteil in BFHE 165, 411, [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90] BStBl II 1992, 90 [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90]; vom 15. April 1993 IV R 5/92, BFH/NV 1993, 719), bei einem Bezirksschornsteinfeger der Kehrbezirk (BFH-Urteil in BFHE 162, 82, BStBl II 1991, 208).

    Unter dem Gesichtspunkt der Gleichbehandlung von Werbungskosten- und Betriebsausgabenabzug ist es geboten, die von der Rechtsprechung für den Fahrtkostenabzug von Arbeitnehmern mit ständig wechselnden Einsatzstellen entwickelten Grundsätze auch auf den Regelungsbereich des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 EStG zu übertragen und Fahrtkosten ausnahmsweise zum uneingeschränkten Betriebsausgabenabzug zuzulassen, soweit sie zwischen Wohnung und ständig wechselnden Beschäftigungsstätten angefallen sind (BFH-Urteile vom 5. November 1987 IV R 180/85, BFHE 151, 413, BStBl II 1988, 334 [BFH 05.11.1987 - IV R 180/85]; in BFHE 162, 77, [BFH 19.09.1990 - X R 44/89] BStBl II 1991, 97 [BFH 19.09.1990 - X R 44/89]; in BFHE 165, 411, [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90] BStBl II 1992, 90, [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90] und in BFH/NV 1993, 719).

    Dies sind Reisen eines Steuerpflichtigen von einem Ort, an dem sich seine Betriebsstätte als Schwerpunkt seiner beruflichen Tätigkeit befindet, an einen anderen Ort ohne Betriebsstätte (BFH-Urteile in BFHE 162, 82, [BFH 19.09.1990 - X R 110/88] BStBl II 1991, 208 [BFH 19.09.1990 - X R 110/88]; in BFHE 165, 411, [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90] BStBl II 1992, 90, [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90] und in BFH/NV 1994, 701).

  • BFH, 11.11.2014 - VIII R 47/11

    Abziehbarkeit von Fahrtaufwendungen eines selbständigen Dozenten nach

    Der Betriebsstättenbegriff des § 12 der Abgabenordnung ist hingegen nicht maßgeblich (BFH-Urteile in BFHE 162, 77, BStBl II 1991, 97; vom 18. September 1991 XI R 34/90, BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90).
  • BFH, 29.04.2014 - VIII R 33/10

    Lotsrevier einer Lotsenbrüderschaft als weiträumige Betriebsstätte

    Eine abgrenzbare Fläche oder Räumlichkeit und eine hierauf bezogene eigene Verfügungsmacht des Steuerpflichtigen ist --im Unterschied zur Geschäftseinrichtung oder zur Anlage i.S. des § 12 Satz 1 AO-- nicht erforderlich (BFH-Urteile vom 19. September 1990 X R 44/89, BFHE 162, 77, BStBl II 1991, 97; vom 18. September 1991 XI R 34/90, BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90).
  • BFH, 15.04.1993 - IV R 5/92

    Voraussetzungen des Abzugs von Mehraufwendungen für Verpflegung aus Anlaß von

    An dieser Rechtsprechung, der sich andere Senate des Bundesfinanzhofs (BFH) angeschlossen haben (Urteile vom 19. September 1990 X R 110/88, BFHE 162, 82, BStBl II 1991, 208 und vom 18. September 1991 XI R 34/90, BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90) hält der Senat auch im Streitfall fest.

    Bei einem Textilhandel im Reisegewerbe ist der Ort Betriebsstätte, wo die Leistung gegenüber dem Kunden erbracht wird; dort liegt der Schwerpunkt der jeweiligen gewerblichen Tätigkeit (BFH-Urteile in BFHE 155, 287, BStBl II 1989, 276; vom 13. Juli 1989 IV R 55/88, BFHE 157, 562, BStBl II 1990, 23; in BFHE 162, 82, BStBl II 1991, 208 und in BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90).

    Der XI.Senat hat diese zu den Werbungskosten niedergelegte und über den Gleichheitssatz (Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes - GG -) verbindliche Regelung im Hinblick auf die durch die Art der Tätigkeit bedingte vergleichbare Belastung von Arbeitnehmern und Selbständigen auf den betrieblichen Bereich übertragen (BFH in BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90).

    Bei erneuter Verhandlung und Entscheidung wird das FG Mehraufwendungen für Verpflegung nur insoweit anerkennen können, als sich die besuchten Marktorte außerhalb eines üblichen Einzugsbereichs befunden haben (BFH in BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90 m.w.N.).

  • BFH, 05.08.1997 - VIII B 54/96
    Auch in bezug auf die weitere, von der Klägerin aufgeworfene Rechtsfrage, ob die von der Finanzverwaltung in den Lohnsteuer- Richtlinien (LStR) für die Einsatzwechseltätigkeit entwickelten Kriterien uneingeschränkt auch auf den gewerblichen Bereich zu übertragen seien, hat es die Klägerin versäumt, sich mit der dazu vorhandenen BFH- Rechtsprechung (vgl. z. B. Urteile vom 19. September 1990 X R 44/89, FHE 162, 77, BStBl II 1991, 97 [BFH 19.09.1990 - X R 44/89]; vom 18. September 1991 XI R 34/90, BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90 [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90]; vom 15. April 1993 IV R 5/92, BFH/NV 1993, 719) auseinanderzusetzen und auszuführen, inwieweit und warum diese Rechtsprechung nicht zu einer Klärung dieser Frage beigetragen habe.

    a) Divergenz zu den BFH-Urteilen in BFHE 144, 46, [BFH 10.05.1985 - VI R 157/81] BStBl II 1985, 595, [BFH 10.05.1985 - VI R 157/81] vom 5. November 1987 IV R 180/85 (BFHE 151, 413, BStBl II 1988, 334 [BFH 05.11.1987 - IV R 180/85]), in BFHE 165, 411, [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90] BStBl II 1992, 90 [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90] und in BFH/NV 1993, 719.

    cc) Eine Abweichung der angefochtenen FG-Entscheidung von dem BFH-Urteil in BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90 scheidet offenkundig aus, weil der BFH hier zur Frage des "üblichen Einzugsbereichs" lediglich auf frühere Urteile (u. a. auf das BFH- Urteil in BFHE 142, 389, [BFH 02.11.1984 - VI R 38/83] BStBl II 1985, 139 [BFH 02.11.1984 - VI R 38/83]) Bezug genommen und nicht selbst eine Nahbereichsgrenze markiert hat.

    Davon ist das FG indessen gerade nicht ausgegangen, indem es -- in Übereinstimmung mit der ständigen Rechtsprechung des BFH (vgl. z. B. Urteile vom 13. Juli 1989 IV R 55/88, BFHE 157, 562, BStBl II 1990, 23 [BFH 13.07.1989 - IV R 55/88]; in BFHE 162, 77, [BFH 19.09.1990 - X R 44/89] BStBl II 1991, 97 [BFH 19.09.1990 - X R 44/89]; vom 19. September 1990 X R 110/88, BFHE 162, 82, BStBl II 1991, 208 [BFH 19.09.1990 - X R 110/88]; in BFHE 165, 411, [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90] BStBl II 1992, 90 [BFH 18.09.1991 - XI R 34/90]; in BFH/NV 1993, 719; vom 27. Oktober 1993 I R 99/92, BFH/NV 1994, 701) nicht nur Probelokal und Wohnung des Gesellschafters X, sondern auch die wechselnden Einsatzorte als Betriebsstätten im Sinne der zu den Geschäftsreisen entwickelten steuerrechtlichen Grundsätze angesehen hat.

  • BFH, 27.10.1993 - I R 99/92

    Einkommensteuer; Fahrten Wohnung - Arbeitsstätte bei einem Freiberuflicher (§ 4

    Etwas anderes gilt ausnahmsweise bei Geschäftsreisen oder wenn sonst Umstände dargetan werden, die eine zutreffende Schätzung betrieblich veranlaßter Verpflegungsmehraufwendungen ermöglichen (BFH-Urteil vom 18. September 1991 XI R 34/90, BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90 m.w.N.).

    Der Begriff der Geschäftsreise setzt voraus, daß sich der Steuerpflichtige von dem Ort, an dem sich seine Betriebsstätte befindet, zu betrieblichen Zwecken vorübergehend an einen anderen Ort begibt, der nicht Betriebsstätte ist (BFH in BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90).

  • BFH, 05.05.1994 - VI R 6/92

    1. Bei einer Einsatzwechseltätigkeit kann ein Stadtgebiet nicht als sog.

    Allerdings hat der XI. Senat des BFH im Urteil vom 18. September 1991 XI R 34/90 (BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90) und ihm folgend der IV. Senat des BFH im Urteil vom 15. April 1993 IV R 5/92 (BFH/NV 1993, 719) entschieden, daß bei selbständig tätigen Steuerpflichtigen (Gewerbetreibenden), die eine der Einsatzwechseltätigkeit von Arbeitnehmern vergleichbare reiseähnliche Tätigkeit an ständig wechselnden Einsatzstellen verrichten, ein Verpflegungsmehraufwand für die Tätigkeit nur auf solchen Einsatzstellen (wechselnden Betriebsstätten) anerkannt werden kann, welche mehr als 25 km von der Wohnung entfernt gelegen sind.

    Der IV. und XI. Senat des BFH haben auf Anfrage mitgeteilt, daß der erkennende Senat mit dieser Entscheidung nicht von den Urteilen in BFH/NV 1993, 719, bzw. in BFHE 165, 411, BStBl II 1992, 90 abweicht, weil diese den Abzug von Betriebsausgaben bei einem Gewerbetreibenden betreffen.

  • FG Hamburg, 31.01.1996 - I 22/94

    Rechtmäßigkeit von Kürzungen für mit Pauschbeträgen geltend gemachte

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Baden-Württemberg, 27.10.2011 - 3 K 1849/09

    Nur eine ("regelmäßige") Betriebsstätte i.S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 EStG bei

  • OVG Niedersachsen, 11.02.2011 - 8 LA 259/10

    Kunsteisbahn als Betriebsstätte im Sinne von § 2 Abs. 1 IHKG

  • BFH, 11.11.2014 - VIII R 46/12

    Lotsrevier einer Lotsenbrüderschaft als großräumige Betriebsstätte

  • BFH, 05.06.1995 - IV B 132/94

    Einbeziehung von Verpflegungsmehraufwendungen selbständig tätiger Freiberufler in

  • FG Düsseldorf, 11.03.2019 - 9 K 1960/17
  • BFH, 20.10.2000 - IV B 41/00

    Nichtzulassungsbeschwerde - Grundsätzliche Bedeutung - Schlüssige Darlegung -

  • BFH, 13.05.1998 - IV B 53/97

    Verpflegungsmehraufwendungen: unzutreffende Besteuerung

  • FG Sachsen-Anhalt, 26.10.2017 - 6 K 604/15

    Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Waldgebiet als Betriebsausgaben -

  • FG Rheinland-Pfalz, 12.11.2014 - 2 K 1976/12

    Betriebsstättenbegriff i.S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 EStG

  • FG Niedersachsen, 04.01.2012 - 4 K 211/11

    Fort- und Weiterbildung: Fahrten zur Hochschule sind keine Betriebsausgaben

  • FG Saarland, 18.08.2000 - 1 K 101/00

    1. Untätigkeitsklage 2. Betriebsstätte eines selbständigen

  • FG Schleswig-Holstein, 02.10.2002 - 2 K 268/00

    Fahrtkostenerstattung bei Lotsen

  • FG Saarland, 14.06.2000 - 1 K 112/00

    Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwand bei Handelsvertreter

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht