Rechtsprechung
   BFH, 18.04.2007 - XI R 47/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,1795
BFH, 18.04.2007 - XI R 47/05 (https://dejure.org/2007,1795)
BFH, Entscheidung vom 18.04.2007 - XI R 47/05 (https://dejure.org/2007,1795)
BFH, Entscheidung vom 18. April 2007 - XI R 47/05 (https://dejure.org/2007,1795)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,1795) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    FGO § 44 Abs. 1; AO § 347 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, § 348, § 351 Abs. 1, § 354, § 365 Abs. 3 Satz 1, § 367 Abs. 2 Satz 3; EStG § 3 Nr. 62, § 10 Abs. 3 Nr. 2

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons

    FGO § 44 Abs. 1; AO § 347 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, § 348, § 351 Abs. 1, § 354, § 365 Abs. 3 Satz 1, § 367 Abs. 2 Satz 3; EStG § 3 Nr. 62, § 10 Abs. 3 Nr. 2

  • Judicialis

    Zulässigkeit des Einspruchs gegen Vollabhilfebescheid

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit des Einspruchs gegen Vollabhilfebescheid

  • datenbank.nwb.de

    Zulässigkeit des Einspruchs gegen Vollabhilfebescheid

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • IWW (Kurzinformation)

    Steuererklärung - Einspruch gegen Abhilfebescheid ist zulässig

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Statthaftigkeit eines Einspruchs gegen einen Vollabhilfebescheid; Geltung der Regelung des § 348 Nr. 1 Abgabenordnung (AO) für Vollabhilfebescheide

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Einspruchsverfahren
    Einspruchsentscheidung
    Abhilfebescheid

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 217, 18
  • NVwZ-RR 2008, 205
  • BB 2007, 1544
  • DB 2007, 1621
  • BStBl II 2007, 736
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (32)

  • BFH, 17.12.2008 - IV R 77/06

    Gewerblicher Grundstückshandel bei Nichtüberschreiten der Drei-Objekt-Grenze -

    Die Auffassung ist rechtsirrig, da der Änderungsbescheid vom 3. Mai 2004 (Teilabhilfebescheid) nach § 365 Abs. 3 Satz 1 der Abgabenordnung (AO) --d.h. kraft Gesetzes-- zum Gegenstand des Einspruchsverfahrens geworden ist und demnach der "zweite Einspruch" unzulässig war (Birkenfeld/Steinhauff in Hübschmann/Hepp/Spitaler --HHSp--, § 365 AO Rz 104, § 44 FGO Rz 202; zum Vollabhilfebescheid vgl. § 367 Abs. 2 Satz 3 AO; BFH-Urteil vom 18. April 2007 XI R 47/05, BFHE 217, 18, BStBl II 2007, 736).
  • FG Niedersachsen, 12.12.2007 - 7 K 249/07

    Aufhebung von Teil-Einspruchsentscheiden mit einkommensteuerlichen

    Er dient vielmehr - entsprechend dem aus Art. 19 Abs. 4 GG abgeleiteten Gebot rechtsschutzgewährender Auslegung von Verfahrensvorschriften (vgl. BFH-Urteil vom 18. April 2007 XI R 47/05, BFHE 217, 18, BStBl. II 2007, 736, 737; BVerfG-Beschluss vom 29. Oktober 1975 2 BvR 630/73, BVerfGE 40, 272, BStBl. II 1976, 271) - dazu, (nur) über den entscheidungsreifen Teil des Einspruchs zu entscheiden und dies auch nur dann, wenn es sachdienlich ist.

    Das BFH-Urteil vom 18. April 2007 (XI R 47/05, BFHE 217, 18, BStBl. II 2007, 736 - gestützt auf den Beschluss des Großen BFH-Senats vom 23. Oktober 1989) führt dazu Folgendes aus:.

  • BFH, 29.01.2009 - VI R 12/06

    Verstoß gegen Treu und Glauben bei doppelter Berücksichtigung einer

    Mit diesem Grundsatz nicht zu vereinbaren ist insbesondere ein widersprüchliches Verhalten; das Verbot des "venire contra factum proprium" gilt auch im Steuerrecht (vgl. BFH-Urteile vom 18. April 2007 XI R 47/05, BFHE 217, 18, BStBl II 2007, 736; vom 5. Oktober 2004 VII R 37/03, BFHE 208, 1, BStBl II 2005, 238, und vom 16. April 1997 XI R 66/96, BFH/NV 1997, 738, m.w.N.).

    Danach hat auch der Steuerpflichtige Nachteile gegen sich gelten zu lassen, wenn er sich im Besteuerungsverfahren gegenüber der Finanzbehörde widersprüchlich verhält (vgl. BFH-Urteil in BFHE 217, 18, BStBl II 2007, 736, m.w.N.).

  • BFH, 12.02.2015 - V R 28/14

    Zur Beteiligung eines Dritten i. S. von § 174 Abs. 5 AO

    Mit diesem Grundsatz nicht zu vereinbaren ist insbesondere ein widersprüchliches Verhalten; das Verbot des "venire contra factum proprium" gilt auch im Steuerrecht (vgl. BFH-Urteile in BFHE 244, 494; vom 5. November 2009 IV R 40/07, BFHE 227, 354, BStBl II 2010, 720; vom 29. Januar 2009 VI R 12/06, Rz 15, juris, m.w.N.; vom 18. April 2007 XI R 47/05, BFHE 217, 18, BStBl II 2007, 736).
  • BFH, 21.01.2015 - XI R 12/14

    Beendigung des Einspruchsverfahrens durch Zustimmung des Finanzamts zu einer

    Der Einspruch ist mangels Beschwer unzulässig geworden, das Einspruchsverfahren wegen des vorangehenden Bescheids beendet und eine Fortsetzung bzw. Ergänzung jenes Einspruchsverfahrens danach nicht mehr möglich (vgl. BFH-Urteile vom 11. August 1971 VIII 7/65, BFHE 103, 130, BStBl II 1972, 2; vom 5. Juni 2003 IV R 38/02, BFHE 203, 1, BStBl II 2004, 2; vom 18. April 2007 XI R 47/05, BFHE 217, 18, BStBl II 2007, 736; BFH-Beschluss vom 30. Oktober 2003 VI B 83/03, BFH/NV 2004, 356; außerdem BFH-Urteil vom 4. Februar 1976 I R 203/73, BFHE 119, 168, BStBl II 1976, 551).
  • FG Niedersachsen, 06.01.2011 - 7 V 66/10

    Einstweiliger Rechtsschutz durch den konsentierten Einzelrichter - Ausschluss der

    Allgemein zur "Effektivität" des Art. 19 Abs. 4 GG: Eichberger, Die Einschränkung des Rechtsschutzes gegen behördliche Verfahrenshandlungen, Mainzer Dissertation, veröffentlicht 1985, S. 218 ff.; kritisch zur allgemeinen Problematik der Verschmelzung der 2. mit der 1. Staatsgewalt, Finanzverwaltung/Steuergesetzgeber: Pezzer, DStR 2004, S. 525, 526 ff.; Spindler, DStR 2007, S. 1061, 1062; ms, KÖSDI 1/2011, S. 17300. Zu beachten ist hier auch das aus Art. 19 Abs. 4 GG abgeleitete (verfassungsrechtliche) Gebot der rechtschutzgewährenden Auslegung von (einfachen) Verfahrensvorschriften (etwa BVerfG-Beschluss vom 29.10.1975 2 BvR 630/73, BVerfGE 40, S. 272; Beschluss des Großen Senats des BFH vom 23.10.1989 GrS 2/87, BFHE 159, S. 4, BStBl. II 1990, S. 327; BFH-Urteil vom 18.4.2007 XI R 47/05, BFHE 217, S. 18, BStBl II 2007, S. 736, 737).

    Und zwar deshalb nicht, weil dieses Tatbestandsmerkmal erstens nicht im Gesetz steht (vgl. § 361 AO, § 69 FGO), zweitens die benannte Kammerrechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts - die über den konkret entschiedenen Fall hinaus keinerlei Bindungswirkung entfaltet - und die erwähnte finanzgerichtliche Rechtsprechung die verbindliche und mit Gesetzeskraft versehene einschlägige Senatsrechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts missachtet und drittens die Befolgung dieser insbesondere vom 2. Senat des Bundesfinanzhofs fortgeführten Rechtsprechung (vgl. BFH-Beschluss vom 1.4.2010 II B 168/09, BStBl. II 2010, S. 558) das Gebot rechtschutzgewährender Auslegung von Verfahrensvorschriften (vgl. BVerfG-Beschluss vom 29.10.1975 2 BvR 630/73, BVerfGE 40, S. 272; Beschluss des Großen Senats des BFH vom 23.10.1989 GrS 2/87, BFHE 159, S. 4, BStBl. II 1990, S. 327; BFH-Urteil vom 18.4.2007 XI R47/05, BFHE 217, S. 18, BStBl II 2007, S. 736, 737) nicht beachtet, damit zur Entkernung des bereits beschriebenen effektiven (vorläufigen) Rechtsschutzes im Sinne des Art. 19 Abs. 4 GG führt (in diesem Sinne ausführlich Habscheidt, Der Anspruch des Bürgers auf Erstattung verfassungswidriger Steuern, Bochumer Dissertation, Köln 2003, S. 75 ff., 85 ff., S. 81).

  • FG Münster, 16.09.2014 - 9 K 1600/12

    Feststellung der Endbestände nach § 36 Abs. 7 KStG

    Selbst wenn es durch den genannten Feststellungsbescheid indes zu einer Vollabhilfe des ursprünglichen Einspruchsbegehrens gekommen sein sollte, weil sich die Klägerin möglicherweise substantiiert nur gegen die nachteiligen Folgen des nach der Altregelung entstandenen negativen EK 02 gewehrt hat und diese Nachteile durch das JStG 2010 beseitigt worden sind, wäre die Klägerin beschwert i.S. des § 40 Abs. 2 FGO (vgl. BFH-Urteil vom 18. April 2007 XI R 47/05, BFHE 217, 18, BStBl. II 2007, 736).

    bestandskräftig werden lassen (BFH-Urteil in BFHE 217, 18, BStBl. II 2007, 736).

  • FG Düsseldorf, 05.11.2009 - 11 K 832/09

    Nachteilsausgleichszahlung bei Wechsel der Zusatzversorgungskasse;

    Treu und Glauben gebieten, dass im Steuerrechtsverhältnis jeder auf die berechtigten Belange des anderen angemessen Rücksicht nimmt und sich mit seinem früheren Verhalten, auf das der andere vertraut und aufgrund dessen er in einer irreparablen Weise disponiert hat, nicht in Widerspruch setzt (Verbot des "venire contra factum proprium", vgl. BFH-Urteile vom 29. Januar 2009 VI R 12/06, BFH/NV 2009, 1105; vom 18. April 2007 XI R 47/05, BFHE 217, 18, BStBl II 2007, 736; vom 8. Februar 1995 I R 127/93, BFHE 177, 332, BStBl 1995 11, 764; Drüen, in: Tipke/Kruse, AO/FGO, § 4 AO Rn. 125).
  • FG Münster, 13.03.2018 - 5 K 3156/16
    Ein Einspruch gegen einen Vollabhilfebescheid ist statthaft, denn die Regelung des § 348 Nr. 1 AO, wonach der Einspruch nicht statthaft ist gegen Einspruchsentscheidungen gilt nicht für Vollabhilfebescheide (vgl. BFH-Urteil vom 18.04.2007 XI R 47/05, BStBl II 2007, 736).
  • BFH, 13.04.2016 - III R 24/15

    Kindergeld: Kein Einspruch gegen die in der Einspruchsentscheidung enthaltene

    Selbst wenn es --wie die Klägerin meint-- keiner Einspruchsentscheidung bedurft hätte, weil (nach ihrem Vorbringen) das Einspruchsverfahren nicht den Zeitraum Oktober 2011 bis August 2012 umfasst habe, läge nicht die Situation eines Vollabhilfebescheids vor, gegen den der Einspruch statthaft wäre (BFH-Urteil vom 18. April 2007 XI R 47/05, BFHE 217, 18, BStBl II 2007, 736, unter II.1.a).
  • FG Düsseldorf, 05.11.2009 - 11 K 916/09

    Rechtmäßigkeit der Änderung eines Einkommensbescheids bei Erhöhung des

  • FG Düsseldorf, 05.11.2009 - 11 K 1116/09

    Nachteilsausgleichszahlung bei Wechsel der Zusatzversorgungskasse;

  • FG Niedersachsen, 24.09.2014 - 3 K 118/14

    Treu und Glauben bei einer Tilgungsbestimmung

  • FG München, 16.04.2010 - 13 K 2939/08

    Isolierte Aufhebung der Einspruchsentscheidung - Auslegung eines

  • FG Berlin-Brandenburg, 24.03.2010 - 3 K 3258/06

    Nachweis des niedrigeren gemeine Wert eines Grundstücks nach der Bestandskraft

  • FG Hamburg, 05.07.2013 - 3 K 218/12

    Einkommensteuer: Zinsen für durch Gesellschafter-Geschäftsführer von der

  • FG Rheinland-Pfalz, 27.05.2010 - 6 K 2712/07

    Berücksichtigung eines Zuschusses zum behindertengerechten Umbau eines Fahrzeugs

  • FG Düsseldorf, 05.11.2009 - 11 K 1577/09

    Nachteilsausgleichszahlung bei Wechsel der Zusatzversorgungskasse;

  • FG Düsseldorf, 14.05.2009 - 13 V 757/09

    Ernstliche Zweifel an Steuernachforderungen der Finanzverwaltung

  • BFH, 27.10.2017 - IX B 90/17

    Nichtzulassungsbeschwerde - Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung

  • FG Rheinland-Pfalz, 05.03.2013 - 6 K 1270/13

    Unzulässigkeit der Klageerweiterung nach Ablauf der Klagefrist bei Kindergeld

  • FG Münster, 15.06.2010 - 15 K 5312/07

    Frage der Qualifizierung einer USt-Steuerberechnung als Bescheid; Nichtigkeit

  • FG Düsseldorf, 28.05.2009 - 13 V 801/09

    Ernstliche Zweifel an Steuernachforderungen der Finanzverwaltung

  • FG Baden-Württemberg, 12.07.2012 - 3 K 4435/11

    Vereinbarkeit von § 50 Abs. 1 Satz 2 EStG mit Verfassungsrecht und Unionsrecht

  • FG Baden-Württemberg, 25.05.2012 - 3 K 149/12

    Keine Änderung bestandskräftiger Einkommensteuerbescheide wegen rückwirkender

  • FG Nürnberg, 27.09.2007 - VI 436/05

    Anfechtungsbeschränkung hinsichtlich geänderter noch nicht bestandskräftiger

  • FG Hessen, 09.12.2009 - 5 K 3564/07

    GmbH-Beteiligung als notwendiges Betriebsvermögen - Nachholung der Bilanzierung

  • FG München, 15.05.2014 - 5 K 2371/12

    Einspruch und Grundsatz von Treu und Glauben; Mietvertrag unter nahe stehenden

  • FG Berlin-Brandenburg, 03.04.2012 - 6 K 6036/08

    Verbindung der gesonderten Feststellung nach § 15a Abs. 4 EStG mit der

  • FG München, 14.10.2014 - 2 V 2404/14

    Ohne Mitteilung eines zureichenden Grundes, Rechtsschutzbedürfnis,

  • FG Baden-Württemberg, 22.08.2008 - 13 K 109/04

    Beendigung des Einspruchsverfahrens durch Vollabhilfebescheid; Entbehrlichkeit

  • FG Nürnberg, 27.09.2007 - IV 436/05

    Änderung eines innerhalb der Einspruchsfrist bekannt gegebenen Abhilfebescheids

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht