Rechtsprechung
   BFH, 29.03.2017 - XI R 5/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,17125
BFH, 29.03.2017 - XI R 5/16 (https://dejure.org/2017,17125)
BFH, Entscheidung vom 29.03.2017 - XI R 5/16 (https://dejure.org/2017,17125)
BFH, Entscheidung vom 29. März 2017 - XI R 5/16 (https://dejure.org/2017,17125)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,17125) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • IWW
  • Bundesfinanzhof

    Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 17 Abs 1 S 2 UStG 2005, § 17 Abs 2 Nr 1 S 2 UStG 2005, § 42 InsO, § 55 Abs 1 Nr 1 InsO, § 129 InsO
    Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • Wolters Kluwer

    Berechtigung des Vorsteuerabzugs durch den Insolvenzverwalter aufgrund der Rückzahlung von Beträgen infolge einer erfolgreichen Insolvenzanfechtung; Rechtliche Einordnung der Berichtigung des Vorsteuerabzugs

  • Betriebs-Berater

    Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Berechtigung des Vorsteuerabzugs durch den Insolvenzverwalter aufgrund der Rückzahlung von Beträgen infolge einer erfolgreichen Insolvenzanfechtung

  • datenbank.nwb.de

    Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Vorsteuerberichtigung infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Berichtigung des Vorsteuerabzugs - nach erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Vorsteuerberichtigung infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung

  • st-sozien.de (Kurzinformation)

    Berichtigung des Vorsteuerabzuges in erfolgreicher Insolvenzanfechtung

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Insolvenzen und Steuern
    Geltendmachung der Ansprüche aus dem Steuerschuldverhältnis
    Masseverbindlichkeiten

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    InsO § 55, InsO § 38, InsO § 129, UStG § 17
    Insolvenz, Anfechtung, Masseverbindlichkeit, Insolvenzforderung, Vorsteuerberichtigung

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 257, 465
  • ZIP 2017, 1121
  • ZIP 2017, 43
  • WM 2017, 1914
  • BB 2017, 1301
  • BB 2017, 1383
  • DB 2017, 1248
  • BStBl II 2017, 738
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 27.09.2017 - XI R 18/16

    Vorsteuerabzugsberichtigung infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung und

    Er hielt einstimmig die Revision für unbegründet und eine mündliche Verhandlung im Hinblick auf die Urteile des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 15. Dezember 2016 V R 26/16 (BFHE 256, 571, BStBl II 2017, 735) und vom 29. März 2017 XI R 5/16 (BFHE 257, 465, BStBl II 2017, 738) nicht für erforderlich.

    Zur Begründung seiner Entscheidung verweist der Senat auf die BFH-Urteile in BFHE 256, 571, BStBl II 2017, 735 und in BFHE 257, 465, BStBl II 2017, 738.

    aa) Die Rechtsprechung des BFH zur Berichtigung des Vorsteuerabzugs infolge erfolgreicher Insolvenzanfechtung steht weder im Widerspruch zu der des Bundesgerichtshofs (BGH) noch zu der des Bundesarbeitsgerichts (vgl. BFH-Urteile in BFHE 256, 571, BStBl II 2017, 735, Rz 20; in BFHE 257, 465, BStBl II 2017, 738, Rz 28; jeweils m.w.N.).

    Deshalb haben die Gläubiger der GmbH ihre Umsatzsteuer zu berichtigen; ebenso ist zeitgleich auch die Vorsteuer für die von der GmbH bezogenen Leistungen gemäß § 17 Abs. 1 Satz 2 i.V.m. § 17 Abs. 2 Nr. 1 Satz 2 UStG zu berichtigen (vgl. BFH-Urteil in BFHE 257, 465, BStBl II 2017, 738, Rz 20, m.w.N.).

  • FG Münster, 20.02.2018 - 15 K 1514/15

    Keine Vorsteuervergütung zu Gunsten der Insolvenzmasse nach Quotenzahlung ohne

    Nach der Rechtsprechung des BFH (vgl. Urteile vom 29.3. 2017 XI R 5/16, BFHE 257, 456, BStBl II 2017, 738; vom 24.9. 2014 V R 48/13, BFHE 247, 460, BStBl II 2015, 506) entsteht nach § 17 Abs. 2 Nr. 1 Abs. 1 Satz 2 UStG die (erste) Vorsteuerberichtigungspflicht, d.h. die Pflicht zur Vorsteuerkürzung durch den Unternehmer aus vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens von der späteren Insolvenzschuldnerin empfangenen, aber nicht (mehr) bezahlten Leistungsbezügen bereits mit der Bestellung des vorläufigen Insolvenzverwalters im Rahmen des Insolvenzeröffnungsverfahrens.

    In seinem vom UStAE in Bezug genommenen Urteil vom 29.3.2017 XI R 5/16 (BFHE 257, 456, BStBl II 2017, 738) hatte der BFH diese Frage nicht entscheiden, weil im vom BFH entschiedenen Verfahren im Gegensatz zum hiesigen Streitfall der durch die erste Vorsteuerberichtigung, d.h. durch die Vorsteuerkürzung ausgelöste Berichtigungsbetrag an die Finanzbehörde abgeführt worden war.

  • BFH, 13.02.2019 - XI R 19/16

    Uneinbringlichkeit bei bestehender Aufrechnungslage

    Uneinbringlich i.S. von § 17 Abs. 2 Nr. 1 UStG ist dieses Entgelt, wenn bei objektiver Betrachtung damit zu rechnen ist, dass der Leistende die Entgeltforderung (ganz oder teilweise) jedenfalls auf absehbare Zeit rechtlich oder tatsächlich nicht durchsetzen kann (ständige Rechtsprechung, vgl. BFH-Urteile vom 24. Oktober 2013 V R 31/12, BFHE 243, 451, BStBl II 2015, 674, Rz 19; vom 1. März 2016 XI R 9/15, BFH/NV 2016, 1310, Rz 17; vom 15. Dezember 2016 V R 26/16, BFHE 256, 571, BStBl II 2017, 735, Rz 13; vom 29. März 2017 XI R 5/16, BFHE 257, 465, BStBl II 2017, 738, Rz 19).
  • BFH, 13.11.2018 - V B 60/18

    Umsatzsteuer in der Insolvenz

    a) Führt die Insolvenzanfechtung nach §§ 129 ff. der Insolvenzordnung (InsO) aufgrund einer Rückzahlung an den Insolvenzverwalter zu einer Berichtigung des Vorsteuerabzugs gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 1 Satz 2 und Abs. 1 Satz 2 UStG, ist der sich hieraus ergebende Steueranspruch nach § 55 Abs. 1 Nr. 1 InsO Teil der Masseverbindlichkeit für den Besteuerungszeitraum der Berichtigung, wie der Bundesfinanzhof (BFH) bereits entschieden hat (BFH-Urteile vom 15. Dezember 2016 V R 26/16, BFHE 256, 571, BStBl II 2017, 735, und vom 29. März 2017 XI R 5/16, BFHE 257, 465, BStBl II 2017, 738).

    Diese beruht unionsrechtlich auf Art. 185 MwStSystRL (vgl. hierzu BFH-Urteile in BFHE 256, 571, BStBl II 2017, 735, unter II.1.a, und in BFHE 257, 465, BStBl II 2017, 738, unter II.1.b, wo im Zusammenhang mit der Steuerberichtigung auf Art. 90 MwStSystRL verwiesen wird).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht