Rechtsprechung
   BGH, 14.02.2006 - XI ZR 255/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,272
BGH, 14.02.2006 - XI ZR 255/04 (https://dejure.org/2006,272)
BGH, Entscheidung vom 14.02.2006 - XI ZR 255/04 (https://dejure.org/2006,272)
BGH, Entscheidung vom 14. Februar 2006 - XI ZR 255/04 (https://dejure.org/2006,272)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,272) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen für Zurechenbarkeit einer Haustürsituation; Bestimmung der Rechtsgrundlage für die Zurechnung einer Haustürsituation; Einordnung eines Darlehensvertrags und eines Fondsgeschäfts als verbundenen Vertrag; Zurechnung einer Haustürsituation anhand der ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zurechnung einer Haustürsituation auch ohne Kenntnis der Bank bei Vermittlung eines Darlehensvertrages zur Finanzierung eines Immobilienfondsbeitritts (Änderung der Rechtsprechung)

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zurechnung der objektiv vorliegenden Haustürsituation trotz Unkenntnis der Bank (Änderung der bisherigen Rechtsprechung)

  • anwalt24.de

    Schrottimmobilien

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    HWiG § 1
    Zurechnung der Haustürsituation

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zurechnung der Haustürsituation

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    HWiG § 1; BGB § 123 Abs. 2, § 607 a. F.
    Zurechnung einer Haustürsituation auch ohne Kenntnis der Bank bei Vermittlung eines Darlehensvertrages zur Finanzierung eines Immobilienfondsbeitritts (Änderung der Rechtsprechung)

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    BGH ändert seine Rechtsprechung zur Zurechnung einer Haustürsituation

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz)

    Haustürgeschäft, Zurechenbarkeit Bank, Zurechenbarkeit Finanzierungsbank, Nachfristsetzung, Nachfristsetzung Finanzierungsbank, ernsthafte und endgültige Leistungsverweigerung, finanzierter Beitritt zu einem Immobilienfonds zur Kapitalanlage: Zurechenbarkeit einer ...

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Schrottimmobilien

  • wgk.eu (Kurzinformation)

    Haustürsituation § 1 HWiG

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 8 (Leitsatz)

    Zur Frage der Zurechnung einer Haustürsituation zu Lasten einer Bank, die nicht selbst die Vertragsverhandlungen führt

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    BGH ändert seine Rechtsprechung zur Zurechnung einer Haustürsituation -

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Anleger geschützt

Besprechungen u.ä. (2)

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Zurechnung der objektiv vorliegenden Haustürsituation trotz Unkenntnis der Bank (Änderung der bisherigen Rechtsprechung)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Haustürsituation muss Banken nicht mehr extra zugerechnet werden! (IMR 2007, 1063)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2006, 1340
  • ZIP 2006, 652
  • MDR 2006, 1060
  • NZM 2006, 351
  • VersR 2006, 709
  • WM 2006, 674
  • BB 2006, 853
  • DB 2006, 945
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (40)

  • BGH, 16.05.2006 - XI ZR 6/04

    Zu kreditfinanzierten sogenannten "Schrottimmobilien"

    Einer gesonderten Zurechnung der Haustürsituation entsprechend § 123 Abs. 2 BGB bedarf es nach der neuesten Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs nicht (BGH, Urteil vom 12. Dezember 2005 - II ZR 327/04, WM 2006, 220, 221 f. und Senat, Urteile vom 14. Februar 2006 - XI ZR 255/04, WM 2006, 674, 675 und vom 25. April 2006 - XI ZR 193/04, Umdruck S. 21).
  • BGH, 25.04.2006 - XI ZR 193/04

    Meinungsverschiedenheiten zwischen dem II. und XI. Zivilsenat des

    An seiner entgegenstehenden Rechtsprechung hält der erkennende Senat - wie mit Urteil vom 14. Februar 2006 (XI ZR 255/04 Umdruck S. 7 f. Rdn. 14) im Einzelnen ausgeführt - ebenso wie der II. Zivilsenat (Urteil vom 12. Dezember 2005 - II ZR 327/04, WM 2006, 220, 221) nicht fest.
  • BGH, 19.09.2006 - XI ZR 204/04

    Voraussetzungen einer Aufklärungspflicht der finanzierenden Bank; Voraussetzungen

    An dieser Rechtsprechung hält der erkennende Senat, wie er bereits in seinen Urteilen vom 14. Februar 2006 (XI ZR 255/04, WM 2006, 674, 675) und vom 20. Juni 2006 (XI ZR 224/05, Umdruck S. 7 f.), auf die Bezug genommen wird, näher dargelegt hat, veranlasst durch die Entscheidung des EuGH vom 25. Oktober 2005 (WM 2005, 2086 ff. - Crailsheimer Volksbank) nicht fest.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht