Rechtsprechung
   BGH, 03.12.1991 - XI ZR 300/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,28
BGH, 03.12.1991 - XI ZR 300/90 (https://dejure.org/1991,28)
BGH, Entscheidung vom 03.12.1991 - XI ZR 300/90 (https://dejure.org/1991,28)
BGH, Entscheidung vom 03. Dezember 1991 - XI ZR 300/90 (https://dejure.org/1991,28)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,28) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Auskunftvertrag - Schadenshaftung - Begrenzung der haftung - Schutzzweck - Gesetzliche Pflichten

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Ersatzpflicht der Bank für den gesamten Vertragsschaden beim Immobilienkauf trotz Ursächlichkeit ihrer fehlerhaften Beratung in einem Teilaspekt

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Haftung der finanzierenden Bank für Falschauskünfte bei Immobilienanlagen (IBR 1992, 119)

Papierfundstellen

  • BGHZ 116, 209
  • NJW 1992, 555
  • ZIP 1992, 166
  • MDR 1992, 342
  • DNotZ 1992, 552
  • VersR 1992, 592
  • WM 1992, 133
  • BB 1992, 454
  • DB 1992, 885
  • JR 1992, 289
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (126)

  • BGH, 13.12.2011 - XI ZR 51/10

    Zur Haftung für unterbliebene Adhoc-Mitteilungen aus § 37b WpHG

    Allerdings führt der Verstoß gegen eine Rechtspflicht nur zum Ersatz desjenigen Schadens, dessen Eintritt die Einhaltung der Pflicht verhindern soll (vgl. Senatsurteile vom 30. Januar 1990 - XI ZR 63/89, NJW 1990, 2057, 2058, vom 3. Dezember 1991 - XI ZR 300/90, BGHZ 116, 209, 212 und vom 20. März 2007 - XI ZR 414/04, WM 2007, 876 Rn. 21 f., 28, 42).
  • BGH, 13.01.2004 - XI ZR 355/02

    Beratungspflichten der Bank bei Empfehlung eines Bauherrenmodells; Rechtsnatur

    Da die Beklagte dem Ehemann der Klägerin eine umfassende Information über die Vor- und Nachteile der Anlage schuldete, ist eine derartige Art der Schadensabwicklung - wie auch das Berufungsgericht ausdrücklich betont hat - aus dem Schutzzweck der verletzten Pflicht nicht herzuleiten (vgl. Senatsurteile, BGHZ 116, 209, 212, vom 5. Mai 1992 - XI ZR 242/91, WM 1992, 1355, 1357 und vom 16. Juni 1992 - XI ZR 166/91, WM 1992, 1269, 1271).
  • BGH, 24.04.2014 - III ZR 156/13

    Haftung des Wirtschaftsprüfers gegenüber Kapitalanleger: Vertrag mit

    Allerdings muss der Schaden nach Art und Entstehungsweise aus dem Bereich der Gefahren stammen, zu deren Abwendung die verletzte Pflicht bestimmt war (vgl. nur BGH, Urteile vom 3. Dezember 1991 - XI ZR 300/90, NJW 1992, 555 f und vom 11. Januar 2005 - X ZR 163/02, NJW 2005, 1420, 1421 f, jeweils mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht