Weitere Entscheidung unten: BGH, 28.07.2015

Rechtsprechung
   BGH, 02.06.2015 - XI ZR 323/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,15749
BGH, 02.06.2015 - XI ZR 323/14 (https://dejure.org/2015,15749)
BGH, Entscheidung vom 02.06.2015 - XI ZR 323/14 (https://dejure.org/2015,15749)
BGH, Entscheidung vom 02. Juni 2015 - XI ZR 323/14 (https://dejure.org/2015,15749)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,15749) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Wolters Kluwer

    Einstufung eines Anspruchs auf Erstattung der vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten als Nebenforderung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GKG § 43 Abs. 1; ZPO § 4
    Einstufung eines Anspruchs auf Erstattung der vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten als Nebenforderung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OLG Braunschweig, 11.11.2016 - 3 W 21/16

    Streitwerterhöhung bei zinsähnlicher Geltendmachung entgangenen Gewinns aus

    Es entspricht - worauf das Landgericht bereits zutreffend hingewiesen hat - mittlerweile gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, dass entgangener Gewinn, der als gleichbleibender Hundertsatz einer bestimmten Summe (Zinsen) geltend gemacht wird, eine Nebenforderung im Sinne von § 4 Abs. 1 Hs. 2 ZPO, § 43 Abs. 1 GKG der ebenfalls eingeklagten Hauptforderung ist und den Streitwert nicht erhöht (vgl. BGH, Beschlüsse vom 08.05.2012 - XI ZR 261/10, juris-Rn.14; vom 15.01.2013 - XI ZR 370/11; vom 02.06.2015 - XI ZR 323/14; jeweils vom 27.06.2013 - III ZR 143/12 juris-Rn. 6 ff. und III ZR 257/12, juris-Rn. 5f. vom 27.11.2013 - III ZR 423/12, juris-Rn. 1 vom 18.12.2013 - III ZR 65/13, juris-Rn. 2; vom 16.07.2015 - III ZR 164/14, juris-Rn. 7; vom 18.02.2014 - II ZR 191/12, juris-Rn. 5; vom 13.05.2014 - II ZR 24/14, juris-Rn. 1 und 02.06.2014 - II ZR 61/14, juris-Rn. 1 sowie vom 10.12.2014 - IV ZR 116/14).

    Aus dem Umstand, dass der Kläger den so ermittelten Anspruch ausgerechnet und im Klageantrag als einheitlichen Schadensersatzanspruch dargestellt hat, kann keine andere Bewertung folgen (im Ergebnis ebenso so: BGH, Beschlüsse vom 15.01.2013 - XI ZR 370/11, vom 02.06.2015 - XI ZR 323/14, vom 27.06.2013 - III ZR 143/12; vom 27.11.2013 - III ZR 423/12, juris-Rn. 1; vom 18.12.2013 - III ZR 65/13, juris-Rn. 2).

  • BGH, 07.07.2020 - VI ZB 66/19

    Erhöhung des Werts des Beschwerdegegenstands wegen eines Anspruch auf Befreiung

    Denn entsprechend ist nicht nur der Wert des Prozesskostenanteils zu ermitteln, der auf den einseitig für erledigt erklärten Teil eines Rechtsstreits entfällt (vgl. BGH, Beschlüsse vom 31. März 2020 - XI ZR 577/18, juris Rn. 4; vom 27. September 2017 - VIII ZR 100/17, AGS 2018, 124, juris Rn. 2; vom 2. Februar 2016 - XI ZR 138/15, juris Rn. 3; vom 2. Juni 2015 - XI ZR 323/14, juris; vom 28. Januar 2010 - III ZR 47/09, juris Rn. 5; vom 13. Juli 2005 - XII ZR 295/02, NJW-RR 2005, 1728, juris Rn. 10; vom 25. September 1991 - VIII ZR 157/91, WM 1991, 2009, juris Rn. 3 f.; vom 13. Juli 1988 - VIII ZR 289/87, NJW-RR 1988, 1465, juris Rn. 4; siehe weiter Senat, Beschluss vom 18. September 2018 - VI ZB 26/17, NJW-RR 2019, 189 Rn. 7).
  • BGH, 19.12.2016 - XI ZR 539/15

    Festsetzung des Streitwerts in einem Beschluss über den Verlust eines

    Bei dem Antrag auf Erstattung vorgerichtlicher Rechtsanwaltskosten handelt es sich, wenn die Hauptsache - wie hier - Gegenstand des Rechtsstreits ist, um eine Nebenforderung gemäß § 4 ZPO, § 43 Abs. 1 GKG, die den Streitwert ebenfalls nicht erhöht (Senatsbeschluss vom 2. Juni 2015 - XI ZR 323/14, juris mwN).
  • BGH, 12.01.2021 - XI ZR 589/19
    Im Fall einer einseitigen Teilerledigungserklärung des Klägers richtet sich der Beschwerdewert nach den auf den erledigten Teil entfallenden Kosten des Rechtsstreits, die im Wege einer Differenzrechnung zu ermitteln sind, bei der von den tatsächlich angefallenen Kosten die Kosten abzuziehen sind, die entstanden wären, wenn der Kläger den Rechtsstreit von Anfang an nur über den nicht für erledigt erklärten Teil der Hauptsache geführt hätte (vgl. Senatsbeschlüsse vom 2. Juni 2015 - XI ZR 323/14, juris, vom 2. Februar 2016 - XI ZR 136/15, juris Rn. 3 und vom 31. März 2020 - XI ZR 577/18, juris Rn. 4).
  • BGH, 09.05.2017 - XI ZR 484/15

    Festsetzung des Werts der mit der beabsichtigten Revision geltend zu machenden

    Bei dem Antrag zu Ziffer IV. auf Erstattung vorgerichtlicher Rechtsanwaltskosten handelt es sich, wenn die Hauptsache - wie hier - Gegenstand des Rechtsstreits ist, ebenfalls um eine Nebenforderung gemäß § 4 ZPO, die die Beschwer nicht erhöht (Senatsbeschlüsse vom 2. Juni 2015 - XI ZR 323/14, juris mwN und vom 19. Dezember 2016 - XI ZR 539/15, juris Rn. 4).
  • OLG Braunschweig, 13.01.2020 - 3 U 91/16

    Verjährungshemmung durch unzureichenden Güteantrag

    Es entspricht mittlerweile gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, dass entgangener Gewinn, der als gleichbleibender Hundertsatz einer bestimmten Summe (Zinsen) geltend gemacht wird, eine Nebenforderung im Sinne von § 4 Abs. 1 Hs. 2 ZPO, § 43 Abs. 1 GKG der ebenfalls eingeklagten Hauptforderung ist und den Streitwert nicht erhöht (vgl. BGH, Beschlüsse vom 08.05.2012 - XI ZR 261/10 -, juris-Rn. 14; vom 15.01.2013 - XI ZR 370/11 - vom 02.06.2015 - XI ZR 323/14 - jeweils vom 27.06.2013 - III ZR 143/12 -, juris-Rn. 6 ff. und - III ZR 257/12 -, juris-Rn. 5 f.; vom 27.11.2013 - III ZR 423/12 -, juris-Rn. 1; vom 18.12.2013 - III ZR 65/13 -, juris-Rn. 2; vom 16.07.2015 - III ZR 164/14 -, juris-Rn. 7; vom 18.02.2014 - II ZR 191/12 -, juris-Rn. 5; vom 13.05.2014 - II ZR 24/14 -, juris-Rn. 1; vom 02.06.2014 - II ZR 61/14 -, juris-Rn. 1 sowie vom 10.12.2014 - IV ZR 116/14 -).
  • BGH, 06.12.2016 - XI ZR 242/16

    Voraussetzungen für die Erhöhung von Beschwer und Streitwert durch eine

    Der von der Klägerin mit dem Antrag zu 1. neben der Erstattung des investierten Kapitals in Höhe von 15.750 EUR (einschließlich 5% Agio) begehrte Ersatz entgangenen Gewinns aus einer Alternativanlage in Höhe von 4.712,05 EUR, das sind 3, 07% p.a. aus dem investierten Kapital von Juli 2003 bis Mai 2013, erhöht als Nebenforderung im Sinne von § 4 Abs. 1 Halbsatz 2 ZPO, § 43 Abs. 1 GKG Beschwer und Streitwert nicht (vgl. Senatsbeschlüsse vom 8. Mai 2012 - XI ZR 261/10, WM 2012, 1211 Rn. 14, vom 15. Januar 2013 - XI ZR 370/11, juris und vom 2. Juni 2015 - XI ZR 323/14, juris; BGH, Beschluss vom 29. Januar 2015 - III ZR 41/14, juris Rn. 3 mwN).
  • BGH, 19.02.2019 - XI ZR 112/18

    Übersteigen des Werts der Beschwer i.R.d. Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

    Bei dem Antrag zu 4 auf Erstattung vorgerichtlicher Rechtsanwaltskosten in Höhe von 799, 10 EUR handelt es sich, wenn die Hauptsache - wie hier - Gegenstand des Rechtsstreits ist, wiederum um eine Nebenforderung gemäß § 4 ZPO, die den Wert der Beschwer nicht erhöht (Senatsbeschlüsse vom 2. Juni 2015 - XI ZR 323/14, juris mwN, vom 19. Dezember 2016 - XI ZR 539/15, juris Rn. 4 und vom 9. Mai 2017 - XI ZR 484/15, juris Rn. 5).
  • OLG Köln, 01.02.2017 - 13 U 124/15

    Streitwert einer Klage auf Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung

    Wird neben der Erstattung investierten Kapitals Ersatz des entgangenen Gewinns aus einer Alternativanlage begehrt, erhöht der entgangene Gewinn als Nebenforderung im Sinne von 1 Hs. 2 ZPO, 1 GKG Beschwer und Streitwert nicht (BGH, Beschluss vom 06.12.2016 - XI ZR 242/16 - BGH, Beschluss vom 02.06.2015 - XI ZR 323/14; BGH, Beschluss vom 8.5. 2012 - XI ZR 261/10, NJW 2012, 2446, 2447).
  • BGH, 31.03.2020 - XI ZR 577/18

    Festsetzung des Werts der mit der Revision geltend zu machenden Beschwer

    Soweit die Klägerin die Hauptsache in der Berufungsinstanz einseitig teilweise für erledigt erklärt hat, richtet sich der Beschwerdewert nach den auf den erledigten Teil entfallenden Kosten des Rechtsstreits, die im Wege einer Differenzrechnung zu ermitteln sind, bei der von den Gesamtkosten die Kosten abzuziehen sind, die entstanden wären, wenn der Prozess ohne den erledigten Teil geführt worden wäre (Senatsbeschluss vom 2. Juni 2015 - XI ZR 323/14, juris; BGH, Beschlüsse vom 13. Juli 2005 - XII ZR 295/02, NJW-RR 2005, 1728 und vom 28. Januar 2010 - III ZR 47/09, juris Rn. 5).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 28.07.2015 - XI ZR 323/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,20042
BGH, 28.07.2015 - XI ZR 323/14 (https://dejure.org/2015,20042)
BGH, Entscheidung vom 28.07.2015 - XI ZR 323/14 (https://dejure.org/2015,20042)
BGH, Entscheidung vom 28. Juli 2015 - XI ZR 323/14 (https://dejure.org/2015,20042)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,20042) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer

    Unzulässigkeit einer Revisions aufgrund des nicht erreichten Beschwerdewerts

  • rechtsportal.de

    EGZPO § 26 Nr. 8
    Unzulässigkeit einer Revisions aufgrund des nicht erreichten Beschwerdewerts

  • ibr-online
  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht