Rechtsprechung
   BGH, 07.07.1998 - XI ZR 351/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,1178
BGH, 07.07.1998 - XI ZR 351/97 (https://dejure.org/1998,1178)
BGH, Entscheidung vom 07.07.1998 - XI ZR 351/97 (https://dejure.org/1998,1178)
BGH, Entscheidung vom 07. Juli 1998 - XI ZR 351/97 (https://dejure.org/1998,1178)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,1178) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Wolters Kluwer

    Allgemeine Geschäftsbedingungen einer Sparkasse - Ausstellung eines Sparkassenbuches - Keine Inhaltskontrolle nach §§ 9- 11 AGBG

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Wirksamkeit einer Entgeltklausel für Neuausstellung eines Sparkassenbuches

  • Universität des Saarlandes

    Möglichkeit richterlicher Inhaltskontrolle der Entgeltklausel einer Sparkasse für die Ersatzausstellung eines abhandengekommenen Sparkassenbuches

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AGBG § 8
    Formularmäßige Vereinbarung eines Entgelts für die Ausstellung eines Sparkassenbuches ohne Kraftloserklärung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Entgelt für Ausstellung eines Ersatz-Sparkassenbuches zulässig

  • aerzteblatt.de (Pressemeldung)

    Bankgebühren

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Gebühren für Ersatzsparbuch

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Bankrecht; Entgelt für die Ausstellung eines Ersatz-Sparkassenbuches

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • NJW 1999, 790 (Ls.)
  • NJW-RR 1998, 1661
  • ZIP 1998, 1391
  • MDR 1998, 1172
  • WM 1998, 1623
  • BB 1998, 1864
  • DB 1998, 1809
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 20.10.2015 - XI ZR 166/14

    Entgeltklausel für die Ausstellung einer Ersatzkarte in den Allgemeinen

    Aufgrund der gesetzlichen Sonderreglungen in § 675f und § 675k BGB können für die Beurteilung der hier durch den Kläger beanstandeten Klausel die vom Berufungsgericht herangezogenen Entscheidungen zu Entgeltklauseln für die Ausgabe einer Ersatzkreditkarte (OLG Celle, WM 2000, 2237 ff.; OLG Brandenburg, ZIP 2007, 860 ff.; LG Magdeburg, Urteil vom 18. Mai 2006 - 7 O 825/06, juris; LG Hamburg, Urteil vom 11. Februar 2014 - 312 O 72/13, juris) oder eines Ersatzsparbuchs (Senatsurteil vom 7. Juli 1998 - XI ZR 351/97, WM 1998, 1623 f.) nicht fruchtbar gemacht werden.
  • LG Lübeck, 14.04.1999 - 17 O 338/98

    Verlust des Club-Ausweises und/oder Verlust des Spindschlüssels

    Eine Sonderleistung der BGH-Rechtsprechung (vgl. NJW-RR 1998, S. 1661 ff.) kann daher in der Zurverfügungstellung eines neuen Clubausweises nicht gesehen werden.
  • OLG Köln, 19.03.2014 - 13 U 46/13

    Inhaltskontrolle einer Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einer Bank

    Vielmehr ist, ebenso wie in dem Fall der Ausstellung eines neuen Sparbuchs (BGH Urteil vom 07.07.1998 - XI ZR 351/97 -, Rn. 7, Zitat nach juris), davon auszugehen, dass die Neuausstellung eine Sonderleistung darstellt.

    Für den Fall des zu ersetzenden Sparbuchs hat der BGH darüber hinaus ausgeführt, es entspreche der Lebenserfahrung, dass für die Ersatzausstellung einer verloren gegangenen Legitimationsurkunde häufig auch dann ein Entgelt verlangt werde, wenn die Urkunde selbst kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde (BGH Urteil vom 07.07.1998 - XI ZR 351/97 -, Rn. 11, Zitat nach juris).

  • BSG, 05.02.2009 - B 13 R 87/08 R

    Rückforderungsanspruch des Rentenversicherungsträgers gegenüber einem

    Das Sparbuch ist ein qualifiziertes Legitimationspapier ("hinkendes Inhaberpapier"), denn nach § 808 BGB ist das ausstellende Geldinstitut zwar nicht verpflichtet, aber grundsätzlich befugt, an jeden, der sich durch den Besitz des Sparbuchs ausweist, ohne Rücksicht auf dessen Gläubigerrecht, Verfügungsbefugnis oder Vollmacht und ohne Prüfung dessen materieller Berechtigung mit schuldbefreiender Wirkung Zahlungen aus dem Sparkonto zu leisten (BGHZ 28, 368, 370; BGH JZ 1998, 860; Stadler in Jauernig, Komm zum BGB, 12. Aufl 2007, § 808 RdNr 1; Sprau in Palandt, BGB, 67. Aufl 2008, § 808 RdNr 1, 3; Gößmann in Schimansky/Bunte/Lwowski, Bankrechts-Handbuch, Bd 1, 3. Aufl 2007, § 71 RdNr 42 f; Marburger in Staudingers Komm zum BGB, 2002, § 808 RdNr 23, 49).
  • BGH, 08.10.1998 - III ZR 278/97

    Formularmäßige Vereinbarung einer Wildschadenspauschale in einem Vertrag über die

    Das beruht auf dem Gedanken, daß jede Entgeltregelung, die sich nicht auf eine solche Leistung stützt, sondern die Aufwendung für die Erfüllung gesetzlich begründeter eigener Pflichten des AGB-Verwenders abzuwälzen versucht, eine Abweichung von Rechtsvorschriften darstellt (BGHZ 114, 330, 333; 124, 254, 256; BGH, Urteile vom 7. Mai 1996 - XI ZR 217/95 - WM 1996, 1080, 1082 und vom 15. Juli 1997 aaO); wobei letzteres naturgemäß nicht zutrifft bei zusätzlich angebotenen "Sonderleistungen", für die keine rechtlichen Regelungen bestehen (vgl. BGHZ 133, 10, 17; BGH, Urteile vom 15. Juli 1997 - XI ZR 269/96 - WM 1997, 1663, zur Veröffentlichung in BGHZ 136, 261 vorgesehen, vom 14. Oktober 1997 - XI ZR 167/96 - WM 1997, 2244 und vom 7. Juli 1998 - XI ZR 351/97 - WM 1998, 1623 f).
  • OLG Brandenburg, 26.06.2007 - 11 U 157/06

    Geschäftsführung ohne Auftrag: Anspruch einer Bank wegen Auszahlung der

    Das Sparbuch ist lediglich ein qualifiziertes Legitimationspapier (§ 808 Abs. 1 BGB, vgl. BGH NJW-RR 1998, 1661): Der Schuldner (die Bank) kann an den Vorlegenden zwar mit befreiender Wirkung leisten; die Existenz der Sparurkunde bedingt aber nicht zwingend das Bestehen einer entsprechenden Forderung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht