Rechtsprechung
   BGH, 17.09.2019 - XI ZR 662/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,40825
BGH, 17.09.2019 - XI ZR 662/18 (https://dejure.org/2019,40825)
BGH, Entscheidung vom 17.09.2019 - XI ZR 662/18 (https://dejure.org/2019,40825)
BGH, Entscheidung vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18 (https://dejure.org/2019,40825)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,40825) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 492 Abs 2 BGB, Art 247 § 6 Abs 2 BGBEG, Art 247 § 9 Abs 1 S 3 BGBEG

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Widerrufsinformation muss nicht in einer einheitlichen Vertragsurkunde mit den übrigen Darlehensbestimmungen enthalten sein

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Aufnahme der Pflichtangaben zum Widerrufsrecht in einen Verbraucherdarlehensvertrag als Inhalt mit den übrigen Darlehensbestimmungen in einer einheitlichen Vertragsurkunde; Durchbrechen des Grundsatzes der Einheitlichkeit der Urkunde; Wahrung der Schriftform

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Widerrufsinformation in Anlage: Ausdrücklicher Hinweis in Haupturkunde genügt!

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Bezugnahme auf Widerrufsinformation in Anlage zum Darlehensvertrag für Wahrung der Schriftform ausreichend

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Widerrufsbelehrung getrennt vom Darlehensvertrag möglich

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Pflichtangaben zum Widerrufsrecht im Verbraucherdarlehensvertrag nicht in einer Urkunde

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Bezugnahme auf Widerrufsinformation in Anlage zum Darlehensvertrag für Wahrung der Schriftform ausreichend

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2020, 334
  • ZIP 2019, 2402
  • MDR 2020, 46
  • WM 2019, 2307
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (34)

  • BGH, 05.11.2019 - XI ZR 650/18

    Widerrufsinformationen in mit Kfz-Kaufverträgen verbundenen

    Die zur Wahrung der Schriftform des § 492 Abs. 1 BGB erforderliche Urkundeneinheit zwischen der Standardinformation und den übrigen Vertragsunterlagen wurde hier mittels fortlaufender Paginierung hergestellt (vgl. Senatsurteil vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, Rn. 19).

    Eine inhaltlich den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Widerrufsinformation wird nicht dadurch undeutlich, dass die Vertragsunterlagen an anderer Stelle einen inhaltlich nicht ordnungsgemäßen Zusatz enthalten (vgl. Senatsurteil vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, Rn. 31 mwN).

  • BGH, 28.07.2020 - XI ZR 288/19

    Verlust des Anspruchs eines Darlehensgebers auf eine Vorfälligkeitsentschädigung

    d) Schließlich wird die Ordnungsgemäßheit der Widerrufsinformation - was von der Revision auch nicht in Frage gestellt wird - nicht durch die in Nummer IX 2 der Darlehensbedingungen der Beklagten enthaltene, nicht gesetzeskonforme Aufrechnungsbeschränkung berührt (vgl. Senatsurteil vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, WM 2019, 2307 Rn. 31 mwN).
  • BGH, 03.03.2020 - XI ZR 486/17

    Ausschluss des Widerrufsrechts bei Verbraucherdarlehensvertrags; Titulierung des

    Ihm soll deshalb bei Entscheidungen mit erheblicher wirtschaftlicher Bedeutung und Tragweite wie dem Abschluss eines Verbraucherdarlehensvertrags Gelegenheit gegeben werden, den Vertragsabschluss noch einmal zu überdenken (Senatsurteile vom 23. Februar 2016 - XI ZR 101/15, BGHZ 209, 86 Rn. 32, vom 28. Mai 2013 - XI ZR 6/12, WM 2013, 1314 Rn. 24 und vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, WM 2019, 2307 Rn. 22).
  • OLG Brandenburg, 21.04.2021 - 4 U 95/20
    Die zur Wahrung der Schriftform des § 492 Abs. 1 BGB erforderliche Urkundeneinheit kann sich aus fortlaufender Paginierung, fortlaufender Nummerierung der einzelnen Bestimmungen, graphischer Gestaltung oder dem inhaltlichen Zusammenhang ergeben (vgl. zur Widerrufsbelehrung BGH, Urteil vom 17. Juni 2019 - XI ZR 662/18, juris Rn. 19 ff.).
  • BGH, 11.02.2020 - XI ZR 648/18

    Widerruf der auf Abschluss eines Verbraucherdarlehensvertrags gerichteten

    Der Senat hat ebenfalls klargestellt, dass in der Haupturkunde hinreichend deutlich auf dem Darlehensnehmer vor Vertragsschluss tatsächlich zur Verfügung gestellte Anlagen, die Pflichtangaben enthalten, Bezug genommen werden muss (Senatsurteil vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, WM 2019, 2307 Rn. 23 ff.).

    Die zur Wahrung der Schriftform des § 492 Abs. 2 BGB erforderliche Urkundeneinheit zwischen der Standardinformation und den übrigen Vertragsunterlagen ist ebenfalls durch die fortlaufende Paginierung hergestellt worden (vgl. Senatsurteile vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, WM 2019, 2307 Rn. 19 und vom 5. November 2019 - XI ZR 650/18, WM 2019, 2353 Rn. 51).

  • KG, 21.01.2021 - 4 U 1048/20

    Negative Feststellungsklage nach Widerruf eines Kfz-Finanzierungsvertrags:

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, der der Senat folgt, setzt die Einbeziehung der Angaben zum Widerrufsrecht in eine einheitliche Vertragsurkunde auch in Ansehung der in § 492 Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 126 BGB für den Vertragsschluss vorausgesetzten Schriftform lediglich voraus, dass die Widerrufsinformationen Teil einer Urkunde sind, deren Einheit sich aus fortlaufender Paginierung, fortlaufender Nummerierung der einzelnen Bestimmungen, einheitlicher graphischer Gestaltung, inhaltlichem Zusammenhang des Textes oder vergleichbaren Merkmalen zweifelsfrei ergibt (BGH, Urteil vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, Rn. 19, juris).

    Nichts anderes gilt für die Widerrufsinformation (BGH, Urteil vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, Rn. 31, juris;Urteil vom 10. Oktober 2017 - XI ZR 443/16, Rn. 25, juris).

  • KG, 21.01.2021 - 4 U 1033/20
    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, der der Senat folgt, setzt die Einbeziehung der Angaben zum Widerrufsrecht in eine einheitliche Vertragsurkunde auch in Ansehung der in § 492 Abs. 1 Satz 1 BGB a.F. in Verbindung mit § 126 BGB für den Vertragsschluss vorausgesetzten Schriftform lediglich voraus, dass die Widerrufsinformationen Teil einer Urkunde sind, deren Einheit sich aus fortlaufender Paginierung, fortlaufender Nummerierung der einzelnen Bestimmungen, einheitlicher graphischer Gestaltung, inhaltlichem Zusammenhang des Textes oder vergleichbaren Merkmalen zweifelsfrei ergibt (BGH, Urteil vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, Rn. 19, juris).

    Nichts Anderes gilt für die Widerrufsinformation (BGH, Urteil vom 17. September 2019 - XI ZR 662/18, Rn. 31, juris; Urteil vom 10. Oktober 2017 - XI ZR 443/16, Rn. 25, juris).

  • OLG Braunschweig, 21.12.2020 - 11 U 201/19
    Die in § 492 Abs. 1 Satz 1 BGB vorausgesetzte Schriftform des § 126 BGB erfordert nach der sogenannten Auflockerungsrechtsprechung des Bundesgerichtshofs keine körperliche Verbindung der einzelnen Blätter einer Urkunde, wenn sich deren Einheit aus fortlaufender Paginierung, fortlaufender Nummerierung der einzelnen Bestimmungen, einheitlicher graphischer Gestaltung, inhaltlichem Zusammenhang des Textes oder vergleichbaren Merkmalen zweifelsfrei ergibt (vgl. BGH, Urteil vom 17.09.2019 - XI ZR 662/18 -, juris Rn. 19).
  • OLG Braunschweig, 08.07.2020 - 11 U 101/19

    Rechtsmissbräuchlicher Widerruf von Verbraucherdarlehen zur Kfz-Finanzierung bei

    Die in § 492 Abs. 1 Satz 1 BGB vorausgesetzte Schriftform des § 126 BGB erfordert nach der sogenannten Auflockerungsrechtsprechung des Bundesgerichtshofs keine körperliche Verbindung der einzelnen Blätter einer Urkunde, wenn sich deren Einheit aus fortlaufender Paginierung, fortlaufender Nummerierung der einzelnen Bestimmungen, einheitlicher graphischer Gestaltung, inhaltlichem Zusammenhang des Textes oder vergleichbaren Merkmalen zweifelsfrei ergibt (vgl. BGH, Urteil vom 17.09.2019 - XI ZR 662/18 -, juris Rn. 19).
  • BGH, 30.03.2021 - XI ZR 318/20
    Zur Begründung verweist der Senat zum einen auf sein Urteil vom 22. November 2016 (XI ZR 434/15, BGHZ 213, 52 Rn. 13 ff.) und seine Beschlüsse vom 31. März 2020 (XI ZR 581/18, ZIP 2020, 868 f.), vom 7. Mai 2020 (XI ZR 581/18, juris Rn. 3) sowie vom 9. Juni 2020 (XI ZR 381/19, juris) und zum anderen auf seine Urteile vom 17. September 2019 (XI ZR 662/18, WM 2019, 2307 Rn. 31), vom 5. November 2019 (XI ZR 650/18, BGHZ 224, 1 Rn. 53) und vom 28. Juli 2020 (XI ZR 288/19, BGHZ 226, 310 Rn. 20) sowie seine Beschlüsse vom 12. November 2019 (XI ZR 74/19 und XI ZR 88/19, jeweils juris).
  • BGH, 31.03.2020 - XI ZR 299/19

    Anwendung der Verbraucherkreditrichtlinie auf einen grundpfandrechtlich

  • BGH, 30.03.2021 - XI ZR 111/20
  • BGH, 30.03.2021 - XI ZR 96/20
  • BGH, 23.02.2021 - XI ZR 278/20
  • BGH, 04.02.2020 - XI ZR 175/19
  • BGH, 12.11.2019 - XI ZR 74/19
  • OLG München, 15.07.2020 - 19 U 2676/20

    Darlehensvertrag, Berufung, Widerrufsfrist, Beschwerde, Auslegung,

  • BGH, 12.11.2019 - XI ZR 88/19
  • OLG Dresden, 15.06.2020 - 5 U 452/20
  • OLG München, 18.02.2020 - 19 U 6521/19

    Darlehensvertrag, Berufung, Darlehensnehmer, Versicherungsnehmer, Darlehen,

  • OLG München, 28.04.2020 - 19 U 1520/20

    Unwirksamer Widerruf eines Darlehensvertrages

  • OLG Brandenburg, 09.12.2020 - 4 U 76/20
  • LG Düsseldorf, 05.06.2020 - 10 O 388/19
  • OLG München, 25.09.2020 - 19 U 3389/20

    Berufung, Darlehensvertrag, Beschwerde, Revision, Widerrufsfrist, Widerrufsrecht,

  • OLG München, 21.02.2020 - 5 U 5938/19

    Bewilligung, Widerrufsbelehrung, Darlehensvertrag, AGB, Berufung, Revision,

  • OLG München, 20.05.2020 - 19 U 1790/20

    Nichtzulassungsbeschwerde, Berufung, Darlehensvertrag, Revision, Auslegung,

  • BGH, 10.03.2020 - XI ZR 205/19

    Zurückweisung des Antrags auf Aussetzung des Verfahrens

  • BGH, 03.03.2020 - XI ZR 195/19

    Zurückweisung eines Antrags auf Aussetzung des Verfahrens; Beschwerde gegen die

  • OLG München, 24.02.2020 - 19 U 5797/19

    Ansprüche auf Rückabwicklung eines Darlehensvertrages

  • OLG München, 30.12.2019 - 19 U 5879/19

    Ansprüche wegen des Widerrufs eines Darlehensvertrages zur Finanzierung eines

  • OLG Frankfurt, 31.07.2020 - 24 U 262/19

    Wirksamkeit der sog. "Kaskadenverweisung" bei Pflichtangaben in

  • OLG Bamberg, 21.09.2020 - 8 U 101/20

    Darlehensvertrag, Schadensersatz, Berufung, Widerruf, Widerrufsfrist,

  • OLG München, 09.03.2020 - 5 U 7205/19

    Darlehensvertrag, Berufung, Widerrufsbelehrung, Widerrufsrecht, Annahmeverzug,

  • LG München I, 23.01.2020 - 27 O 12605/19

    Darlehensvertrag, Widerrufsrecht, Widerruf, Widerrufsbelehrung, Widerrufsfrist,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht