Weitere Entscheidungen unten: BGH, 07.04.1992 | BGH, 15.10.1991

Rechtsprechung
   BGH, 21.01.1992 - XI ZR 71/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,551
BGH, 21.01.1992 - XI ZR 71/91 (https://dejure.org/1992,551)
BGH, Entscheidung vom 21.01.1992 - XI ZR 71/91 (https://dejure.org/1992,551)
BGH, Entscheidung vom 21. Januar 1992 - XI ZR 71/91 (https://dejure.org/1992,551)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,551) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Nebenschrift

§§ 416, 440 Abs. 2 ZPO, links neben dem Text stehender Namenszug ist keine Unterschrift;

§§ 416, 420 ZPO, Fotokopie ist keine Urkunde

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Wolters Kluwer

    Nebenschrift - Namenszug links neben dem Urkundentext - Unterschrift i.S.d. §§ 416, 440 ZPO - Urkundenkopie

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Echtheitsvermutung für eine Urkunde mit neben dem Text stehendem Namenszug ("Nebenschrift")

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO §§ 415 ff., § 416, § 440 Abs. 2
    Nebenschrift ist keine Unterschrift

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1992, 829
  • ZIP 1992, 253
  • MDR 1992, 806
  • VersR 1992, 1021
  • WM 1992, 626
  • DB 1992, 1473
  • JR 1992, 508
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (49)

  • BGH, 13.06.2002 - IX ZR 242/01

    Rückabwicklung der Leistung des Drittschuldners auf eine nicht bestehende

    Auf die Urkundenqualität der vorgelegten Fotokopie (vgl. BGH, Urt. v. 21. Januar 1992 - XI ZR 71/91, WM 1992, 626, 627), kommt es nicht an.
  • BGH, 08.03.2006 - IV ZR 145/05

    Begebung einer schriftlichen Willenserklärung; Führung des Gegenbeweises

    Zwar ist der Klägerin zuzugeben, dass der Urkundsbeweis grundsätzlich nur durch Vorlage des Originals angetreten werden kann (§ 420 ZPO; vgl. BGH, Urteile vom 20. Januar 1986 - II ZR 56/85 - WM 1986, 400 unter II 2; vom 21. Januar 1992 - XI ZR 71/91 - ZIP 1992, 253 unter III 2), woran es für die streitbefangene Zweckerklärung fehlt.
  • BGH, 04.06.2002 - XI ZR 361/01

    Verjährung des Rückzahlungsanspruchs nach Kündigung eines Sparkontos

    Wie der Senat bereits entschieden hat, stellen jedoch weder eine "Oberschrift" (BGHZ 113, 48, 51 ff.) noch eine "Nebenschrift" (Urteil vom 21. Januar 1992 - XI ZR 71/91, WM 1992, 626, 627) eine Unterschrift im Sinne der §§ 416 und 440 Abs. 2 ZPO dar.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 07.04.1992 - XI ZR 71/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,8398
BGH, 07.04.1992 - XI ZR 71/91 (https://dejure.org/1992,8398)
BGH, Entscheidung vom 07.04.1992 - XI ZR 71/91 (https://dejure.org/1992,8398)
BGH, Entscheidung vom 07. April 1992 - XI ZR 71/91 (https://dejure.org/1992,8398)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,8398) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1992, 957
  • VersR 1992, 1021
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 18.09.2014 - I ZR 34/12

    Wettbewerbsverstoß im Internet: "Unmittelbare Aufforderung an Kinder" zum Erwerb

    Der Einspruch der Beklagten ist gemäß § 555 Abs. 1 Satz 1, § 338 ZPO statthaft (BGH, Urteil vom 7. April 1992 - XI ZR 71/91, NJW-RR 1992, 957) und auch im Übrigen zulässig, nämlich in der gesetzlichen Form (§ 340 ZPO) und Frist (§ 339 Abs. 1 ZPO) eingelegt.
  • AG Düsseldorf, 23.05.2019 - 27 C 257/18

    Ausgleichsleistung, Fluggastrechteverordnung, Betreuungsleistungen,

    § 340 Abs. 3 ZPO, der normiert, dass der Einspruch begründet werden soll, stellt nämlich keine Zulässigkeitsvoraussetzung dar (BGH NJW-RR 1992, 957, 957).
  • BGH, 09.06.2005 - I ZR 135/02

    Rechtsfolgen der Überschreitung der Einspruchsbegründungsfrist; Unterschreitung

    Wird der Einspruch innerhalb dieser Frist nicht begründet, wird er nicht unzulässig (BGH, Urt. v. 7.4.1992 - XI ZR 71/91, NJW-RR 1992, 957 m.w.N.).
  • ArbG Köln, 11.01.2019 - 19 Ca 3743/18

    Als "Karnevalszeit" gilt (zumindest in Köln) die Zeit von Weiberfastnacht bis

    Dass die Beklagte in der Einspruchsschrift entgegen § 340 Abs. 3 ZPO keinerlei Angriffs- und Verteidigungsmittel nennt, macht den Einspruch nicht unzulässig, sondern allenfalls unbegründet (siehe nur BGH vom 07.04.1992, XI ZR 71/91; BGH vom 12.07.1979, VII ZR 284/78, jeweils zit. nach juris).
  • BGH, 30.10.2002 - IV ZR 270/00

    Verwerfung des Einspruchs gegen ein Versäumnisurteil im Wege eines zweiten

    Die Tatsache, daß er nicht begründet worden ist, steht seiner Zulässigkeit nicht entgegen (BGHZ 75, 138, 140 m.w.N.; BGH, Urteil vom 13. Februar 1980 - VIII ZR 61/79 - NJW 1980, 1102 unter II 1; Urteil vom 10. April 1992 - XI ZR 71/91 - NJW-RR 1992, 957).
  • OLG Saarbrücken, 19.03.2014 - 2 U 16/13

    Gewerberaummiete: Fristgemäße Berufungsbegründung durch Einreichung eines

    Die fehlende Begründung in der Einspruchsschrift vom 24. April 2012 (§ 340 ZPO) führt nicht zur Unzulässigkeit des Einspruchs, da § 340 Abs. 3 ZPO lediglich die Prozessförderungspflicht der bereits säumig gewesenen Partei im Hinblick auf § 296 ZPO konkretisiert (BGH, NJW-RR 1992, 957).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 30.06.2016 - 5 Sa 222/15

    Außerordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses wegen Konkurrenztätigkeit -

    Schließlich steht auch die Tatsache, dass der Einspruch weder in der Einspruchsschrift noch - wie angekündigt - in einem gesonderten Schriftsatz begründet worden ist, seiner Zulässigkeit nicht entgegen (vgl. BGH 07.04.1992 - XI ZR 71/91).
  • OLG Düsseldorf, 03.12.2013 - 24 U 74/13

    Umfang der Rechtskraft eines einen Herausgabeantrag hinsichtlich eines

    Unabhängig davon führt die Versäumung der Frist zur Begründung des Einspruchs auch nicht zur Unzulässigkeit des Rechtsbehelfs, sondern ermöglicht nur die Anwendung der Verspätungsvorschriften (§ 340 Abs. 3 ZPO; BGH NJW-RR 1992, 957; Zöller/Herget, a.a.O., § 340 Rn. 11).
  • LG Düsseldorf, 27.08.2012 - 14e O 189/11

    Schadensersatz wegen Betrugs durch Ausstellen von Scheinrechnungen; Angabe nicht

    Soweit der Beklagte den Einspruch nicht binnen der 2-wöchigen Einspruchsfrist begründet hat, steht das der Zulässigkeit des Einspruchs nicht entgegen (BGH NJW-RR 1992, 957; Zöller-Herget, ZPO; 29. Auflage, § 340 Rz. 11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 15.10.1991 - XI ZR 71/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,16047
BGH, 15.10.1991 - XI ZR 71/91 (https://dejure.org/1991,16047)
BGH, Entscheidung vom 15.10.1991 - XI ZR 71/91 (https://dejure.org/1991,16047)
BGH, Entscheidung vom 15. Januar 1991 - XI ZR 71/91 (https://dejure.org/1991,16047)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,16047) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht