Rechtsprechung
   BGH, 25.01.2012 - XII ZB 497/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,1081
BGH, 25.01.2012 - XII ZB 497/11 (https://dejure.org/2012,1081)
BGH, Entscheidung vom 25.01.2012 - XII ZB 497/11 (https://dejure.org/2012,1081)
BGH, Entscheidung vom 25. Januar 2012 - XII ZB 497/11 (https://dejure.org/2012,1081)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,1081) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 195 BGB, § 199 Abs 1 Nr 1 BGB, § 205 BGB, § 1835a BGB, § 1836d BGB
    Betreuervergütung: Verjährungsfrist für den auf die Staatskasse übergegangenen Vergütungsanspruch; Beginn und Hemmung der Verjährung bei Mittellosigkeit des Betreuten nach neuem Recht

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 195, 199, 205, 1835a, 1836d, 1836e, 1908i; EGBGB Art. 229 § 23
    Verjährungsfrist des Aufwandsentschädigungsanspruchs eines Betreuers

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Führen der Mittellosigkeit des Betreuten im Sinne von § 1836d BGB zur Hemmung der Verjährung nach § 205 BGB

  • Bt-Recht

    Vergütungsansprüch, Aufwendungsersatzansprüche, Verjährung, Verjährungsbeginn, Mittelosigkeit des Betreuten, Hemmung der Verjährung, Übergangsregelung des Art. 229 Betreuervergütung, Regressanspruch des Staates

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Führen der Mittellosigkeit des Betreuten im Sinne von § 1836d BGB zur Hemmung der Verjährung nach § 205 BGB

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Familienrecht - Aufwandsentschädigung des Betreuers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Verjährung des Aufwandsentschädigungsanspruch des Betreuers

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FGPrax 2012, 109 (Ls.)
  • FamRZ 2012, 629
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 22.08.2012 - XII ZB 474/11

    Betreuungsverfahren: Einrede der Verjährung durch den Verfahrenspfleger

    Wegen der Begründung wird auf die Senatsbeschlüsse vom 25. Januar 2012 verwiesen (XII ZB 461/11 - FamRZ 2012, 627 und XII ZB 605/10 - BtPrax 2012, 118; zu dem auf die Staatskasse übergegangenen Aufwandsentschädigungsanspruch siehe Senatsbeschluss vom 25. Januar 2012 - XII ZB 497/11 - FamRZ 2012, 629 [Leitsatz]).
  • LG Kleve, 23.01.2017 - 4 T 515/16

    Betreuer; Betreuervergütung; Regress; Staatskasse; Verjährung; Hemmung; Erlass;

    Die Ansprüche verjähren gemäß §§ 195, 199 Abs. 1 BGB innerhalb der Regelverjährung (vgl. BGH, Beschluss vom 25.01.2012, Az.: XII ZB 497/11 = BeckRS 2012, 04960).

    Mit dem Übergang endet die Hemmung nach § 207 BGB (BGH, Beschluss vom 25.01.2012, Az.: XII ZB 497/11, Rn. 19 = BeckRS 2012, 04960).

  • BGH, 07.11.2012 - XII ZB 17/12

    Betreuungsverfahren: Berücksichtigung neuer tatsächlicher Umstände in der

    Schließlich findet die Übergangsregelung des Art. 229 § 23 EGBGB auf den Regressanspruch aus § 1836 e BGB keine Anwendung (vgl. insgesamt Senatsbeschlüsse vom 25. Januar 2012 - XII ZB 461/11 - FamRZ 2012, 627 und XII ZB 605/10 - BtPrax 2012, 118; zu dem auf die Staatskasse übergegangenen Aufwandsentschädigungsanspruch siehe Senatsbeschluss vom 25. Januar 2012 - XII ZB 497/11 - FamRZ 2012, 629).
  • SG Duisburg, 03.08.2018 - S 52 SO 399/18
    Mit Mail vom 24.09.2013 wies eine Mitarbeiterin des Landschaftsverbandes Rheinland die Beklagte darauf hin, dass ihrer Auffassung nach unter Berücksichtigung des Beschlusses des Bundesgerichtshofes vom 25.01.2012 XII ZB 497/11 die Rückforderung der Betreuervergütung durch das Amtsgericht nur für die letzten drei Jahre hätte erfolgen dürfen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht