Rechtsprechung
   BGH, 25.11.1992 - XII ZR 164/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,587
BGH, 25.11.1992 - XII ZR 164/91 (https://dejure.org/1992,587)
BGH, Entscheidung vom 25.11.1992 - XII ZR 164/91 (https://dejure.org/1992,587)
BGH, Entscheidung vom 25. November 1992 - XII ZR 164/91 (https://dejure.org/1992,587)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,587) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Unterhaltsberechtigter - Landespflegegeldgesetz - Pflegegeld - Behinderung - Naturalleistung - Bestandskraft - Unterhaltspflichtiger

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1602, § 1612 Abs. 2 S. 1; BSHG § 91 Abs. 3
    Anrechnung von Pflegegeld auf Mehrbedarf - Unterhaltsbestimmung bei Naturalleistungen - Bindung der Zivilgerichte an Härteentscheidung des Sozialhilfeträgers

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1993, 322
  • MDR 1993, 544
  • FamRZ 1993, 417
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (29)

  • BGH, 25.04.2006 - VI ZR 114/05

    Begriff des gesetzlich geschuldeten Unterhalts

    Es dient zum Ausgleich ihrer behinderungsbedingten Mehraufwendungen und vermindert demzufolge ihren nach § 1602 BGB zu bestimmenden Unterhaltsbedarf (vgl. BGH Urteile vom 7. Juli 2004 - XII ZR 272/02 - NJW-RR 2004, 1300, 1301; vom 23. Juli 2003 - XII ZR 339/00 - NJW-RR 2003, 1441, 1442 sowie vom 25. November 1992 - XII ZR 164/91 - NJW-RR 1993, 322 zur bedarfsdeckenden Anrechnung von Landespflegegeldern; Soergel-Beater, Kommentar zum BGB, Stand 2005, § 844 Rn. 39).
  • BGH, 17.03.1999 - XII ZR 139/97

    Unterhaltsrechtliche Behandlung der Sozialhilfe bei Anrechnung fiktiver Einkünfte

    Zumindest stehe dem Unterhaltsbegehren der Klägerin nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats (vgl. Urteil vom 25. November 1992 - XII ZR 164/91 = FamRZ 1993, 417 ff.) der Grundsatz von Treu und Glauben entgegen.

    aa) Der erkennende Senat hat allerdings in einem Urteil vom 25. November 1992 (XII ZR 164/91 = FamRZ 1993, 417, 419) ausgeführt, einem nach Gewährung von Sozialhilfe aber ohne Übergang des Unterhaltsanspruchs auf den Sozialhilfeträger erhobenen Unterhaltsbegehren des Berechtigten dürfte der auch im Unterhaltsrecht geltende Grundsatz von Treu und Glauben entgegenstehen.

    Geht in diesen Fällen der Wille des Zuwendenden dahin, daß nur der Beschenkte selbst unterstützt, der Unterhaltsschuldner aber nicht von seiner Verpflichtung befreit werden soll, dann ist die Zuwendung grundsätzlich nicht auf den Bedarf des Unterhaltsgläubigers anzurechnen, berührt seine Bedürftigkeit also nicht (st. Rspr., vgl. BGH Urteil vom 26. September 1979 - IV ZR 87/79 = FamRZ 1980, 42; Senatsurteil vom 25. November 1992 aaO jeweils m.w.N.).

  • BGH, 31.05.2000 - XII ZR 119/98

    Verhältnis Kindesunterhalt und Sozialhilfe; Zurechnung fiktiven Einkommens

    Der Senat hat lediglich erwogen, daß einem nach Gewährung von Sozialhilfe, aber ohne Rechtsübergang auf den Sozialhilfeträger erhobenen Unterhaltsbegehren der Grundsatz von Treu und Glauben entgegenstehen könne, wenn andernfalls in Mangelfällen die Gefahr besteht, daß der Unterhaltsschuldner mit derartig hohen Unterhaltsforderungen aus der Vergangenheit belastet wird, daß es voraussichtlich auf Dauer unmöglich ist, diese Schulden neben seinen laufenden Verpflichtungen zu tilgen (vgl. Senatsurteil vom 25. November 1992 - XII ZR 164/91 - FamRZ 1993, 417, 419).
  • BGH, 27.09.2000 - XII ZR 174/98

    Umfang des Übergangs von Unterhaltsansprüchen auf den Träger der Sozialhilfe

    Der Senat hat zwar erwogen, daß einem nach Gewährung von Sozialhilfe, aber ohne Rechtsübergang auf den Sozialhilfeträger erhobenen Unterhaltsbegehren der Grundsatz von Treu und Glauben entgegenstehen könne (Senatsurteil vom 25. November 1992 - XII ZR 164/91 - FamRZ 1993, 417, 419).
  • BGH, 23.07.2003 - XII ZR 339/00

    Begriff der unbilligen Härte beim Übergang des Unterhaltsanspruchs eines

    Das wird im vorliegenden Fall auch aus der Entscheidung des Senats vom 25. November 1992 (- XII ZR 164/91 - FamRZ 1993, 417 ff.) deutlich, die das Unterhaltsbegehren der Klägerin gegen die Beklagte für die Zeit vom 1. Januar 1986 bis 28. Juli 1989 betrifft.
  • BGH, 22.02.1995 - XII ZR 80/94

    Unterhaltsrechtliche Leistungsfähigkeit eines Schwerstbehinderten

    Geht sein Wille dagegen dahin, nur den Beschenkten selbst zu unterstützen, berührt dies dessen Bedürftigkeit im Verhältnis zum Unterhaltsverpflichteten im allgemeinen nicht (Senatsurteile vom 26. September 1979 aaO. S. 42; vom 25. Juni 1980 aaO. S. 880; vom 6. März 1985 - IVb ZR 74/83 - FamRZ 1985, 584, 585; vom 6. November 1985 - IVb ZR 45/84 - FamRZ 1986, 151, 152, und vom 25. November 1992 - XII ZR 164/91 - FamRZ 1993, 417, 419).
  • BGH, 17.07.2013 - XII ZR 49/12

    Geltendmachung von Ausbildungsunterhalt aus übergangenem Recht wegen des Bezugs

    Das steht damit im Einklang, dass der unterhaltspflichtige Elternteil an dem Verwaltungsverfahren jedenfalls grundsätzlich nicht beteiligt ist und er daher an den ergangenen Verwaltungsakt nicht im Sinne einer Tatbestandswirkung (vgl. dazu Senatsurteil vom 25. November 1992 - XII ZR 164/91 - FamRZ 1993, 417, 420 mwN) gebunden ist.
  • OLG Karlsruhe, 23.02.1995 - 2 UF 225/92

    Rechtswirkung des Verbundurteils wegen Kindesunterhalts des Kreisgerichts der

    Das Pflegegeld, das für den Kläger zu 1 gem. § 69 BSHG gezahlt wird, ist auf seinen Unterhaltsbedarf als subsidiäre Sozialhilfeleistung nicht anzurechnen (vgl. BGH, FamRZ 1992, 41, 42; 1993, 417 ff).

    Der 12. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (FamRZ 1993, 417, 419) hat die Frage der Anrechenbarkeit bei gesetzlichem Überleitungsverbot offengelassen.

  • BGH, 24.04.1996 - XII ZR 7/96

    Berücksichtigung von Pflegegeld bei der Unterhaltsbemessung

    Das Pflegegeld nach § 37 Abs. 1 SGB XI ist unterhaltsrechtlich ebenso zu behandeln wie das Pflegegeld nach § 69 BSHG und wie dieses grundsätzlich "mit dem durch die Versorgung des Pflegekindes nicht verbrauchten Teil der Pflegeperson für die Zwecke des Unterhaltsrechts als eigenes Einkommen" zuzurechnen (vgl. Senatsurteil vom 15. Oktober 1986 - IVb ZR 78/85 - FamRZ 1987, 259 ff., in BGHZ 98, 353 nur teilweise abgedruckt, bestätigt im Senatsurteil vom 25. November 1992 - XII ZR 164/91 = FamRZ 1993, 417, 419, auch Kalthoener/Büttner 5. Aufl. Rdn. 553, 554, Göppinger/van Els, 6. Aufl. Rdn. 91 mit Hinweis auf Düsseldorfer Leitlinien).
  • OVG Niedersachsen, 25.02.2004 - 4 LC 262/03

    Schuldentilgung für ehemals gemeinsames Familienheim, in dem die getrennt lebende

    Eine wirksame Unterhaltsbestimmung liege in der teilweisen Erbringung von Naturalleistungen nicht, wenn die Art der Erfüllung der Unterhaltspflicht im Übrigen offen gelassen werde (BGH, Urt. v. 25.11.1992 - XII ZR 164/91 - FamRZ 1993, 417).
  • FG Münster, 10.08.2006 - 14 K 4461/05

    Abzweigung von Kindergeld

  • OLG Koblenz, 27.11.2000 - 13 UF 192/00

    Übergang des Unterhaltsanspruchs auf Sozialhilfeträger - Ausschluß wegen

  • OLG Stuttgart, 19.04.2006 - 17 UF 78/06

    Trennungsunterhalt: Erwerbsobliegenheit eines Arbeitslosen; fiktive Einkünfte;

  • OLG Zweibrücken, 08.05.2000 - 5 WF 40/00

    Kindesunterhalt, Pflegegeld

  • OLG Frankfurt, 07.12.1998 - 3 UF 173/98
  • OLG Koblenz, 19.09.2001 - 9 UF 266/01

    Unterhalt; Barunterhalt; Bedarfsbemessung; Leistungsfähigkeit

  • OLG Köln, 06.04.2001 - 14 WF 46/01

    Verfahren zur Abänderung der wirksamen Unterhaltsbestimmung

  • VG Lüneburg, 29.04.2003 - 4 A 85/01

    Unterhaltspflicht - Tilgung von Familienschulden - Unterhaltsvorschuss

  • OLG Brandenburg, 11.01.1996 - 9 UF 76/95

    Abzug eines Betreuungsbonus bei voll erwerbstätiger unterhaltspflichtiger Ehefrau

  • OLG Hamm, 19.08.1994 - 5 UF 68/94

    Prozeßführungsbefugnis des Unterhaltsberechtigten bei Bezug von Sozialhilfe

  • OLG Hamm, 16.04.1999 - 8 WF 514/98

    Nachehelicher Unterhalt - Leistungsfähigkeit - freiwillige Leistung Dritter -

  • OLG Saarbrücken, 12.02.1998 - 6 UF 20/97

    Zumutbarkeit einer Erwerbstätigkeit für eine ein behindertes volljähriges Kind

  • OLG Koblenz, 17.11.1997 - 13 UF 467/97

    Absehen des Träger der Sozialhilfe von der Inanspruchnahme eines nach

  • OLG München, 16.05.1997 - 12 UF 1063/96

    Aufgabe selbständiger Tätigkeit als unterhaltsbezogen leichtfertiges Verhalten;

  • KG, 23.02.1999 - 19 WF 75/99

    Beschwerde gegen die Versagung der Prozesskostenhilfe; Vorliegen eines Anspruchs

  • OLG Bamberg, 07.07.1994 - 2 UF 3/94

    Leistungsfähigkeit eines Schaustellergehilfen

  • OLG Hamm, 11.08.1999 - 5 UF 73/99

    Erwerbsobliegenheit und Zurechnung fiktiver Einkünfte

  • OVG Niedersachsen, 28.01.1998 - 12 M 5666/97

    Kosten der Unterkunft für nicht (ständig) genutzte; Anordnungsgrund; Kosten

  • OLG Bremen, 26.07.1995 - 65 F 2889/94

    Mietfreies Wohnen bei Verwandten als freiwillige Zuwendung eines Dritten; Zweck

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht