Rechtsprechung
   BGH, 24.01.2007 - XII ZR 168/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,2098
BGH, 24.01.2007 - XII ZR 168/04 (https://dejure.org/2007,2098)
BGH, Entscheidung vom 24.01.2007 - XII ZR 168/04 (https://dejure.org/2007,2098)
BGH, Entscheidung vom 24. Januar 2007 - XII ZR 168/04 (https://dejure.org/2007,2098)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,2098) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Kanzlei Prof. Schweizer

    BGB § 269 Abs. 1; ZPO § 29 Abs. 1
    Erfüllungsort und Gerichtsstand für Zahlungsklage

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • nomos.de PDF, S. 29 (Volltext und Entscheidungsanmerkung)

    Gerichtsstand für Zahlungsklage bei Hotelbuchung

  • Wolters Kluwer

    Gerichtsstand für eine Zahlungsklage über den Zahlungsanspruch aus einem Beherbergungsvertrag im Falle der Bestellung eines Zimmers im eigenen Namen durch das Reisbüro für den Kunden; Einheitlicher Erfüllungsort für beiderseitige Leistungen bei einem Beherbergungsvertrag

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Erfüllungsort für Zahlungsverpflichtung beim Beherbergungsvertrag (§ 269 BGB); örtliche Zuständigkeit für die Zahlungsklage (§ 29 ZPO)

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 269 Abs. 1; ZPO § 29 Abs. 1
    Erfüllungsort beim Beherbergungsvertrag

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Beherbergungsvertrag: Einheitlicher Erfüllungsort?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • IWW (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Erfüllungsort beim Beherbergungsvertrag

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Reiserecht - Erfüllungsort für Zahlung bei Beherbergungsvertrag

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Gast zahlt nicht: Hotelier kann nicht immer am Betriebssitz klagen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Gast zahlt nicht: Hotelier kann nicht immer am Betriebssitz klagen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Hotelier kann nicht immer am Betriebssitz klagen

Besprechungen u.ä. (4)

  • IWW (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Erfüllungsort beim Beherbergungsvertrag

  • nomos.de PDF, S. 29 (Volltext und Entscheidungsanmerkung)

    Gerichtsstand für Zahlungsklage bei Hotelbuchung

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Zur Bestimmung des Leistungs- bzw. Erfüllungsortes beim Beherbergungsvertrag

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Erfüllungsort für Zahlungsverpflichtung beim Beherbergungsvertrag (§ 269 BGB); örtliche Zuständigkeit für die Zahlungsklage (§ 29 ZPO)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2007, 777
  • MDR 2007, 904
  • ZMR 2007, 352
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • AG Bad Segeberg, 12.03.2014 - 17a C 209/13

    Das nicht als bloße Bitte formulierte Zahlungsziel in einer Rechnung stellt eine

    Prozessuale Zweckmäßigkeitserwägung alleine rechtfertigen keine abweichende Normanwendung (vgl. BGH, Urt. v. 24.01.2007 - XII ZR 168/04, NJW-RR 2007, 777 - juris Rn. 22).
  • BGH, 07.11.2012 - VIII ZR 108/12

    Internationaler Warenkauf: Erfüllung der geschuldeten Lieferleistung am benannten

    Bei gegenseitigen Verträgen besteht deshalb im Allgemeinen kein einheitlicher Erfüllungsort; dieser ist vielmehr für jede aus dem Vertrag folgende Verpflichtung gesondert zu bestimmen (BGH, Urteile vom 24. Januar 2007 - XII ZR 168/04, NJW-RR 2007, 777 Rn. 12; vom 4. März 2004 - IX ZR 101/03, WM 2004, 2038 unter 1; jeweils mwN).

    b) Der Erfüllungsort der verletzten Vertragspflicht bestimmt sich nach dem für das Vertragsverhältnis maßgeblichen und gegebenenfalls nach deutschem Kollisionsrecht zu bestimmenden materiellen Recht; er wird also lege causae durch Rückgriff auf das Vertragsstatut qualifiziert (BGH, Urteil vom 18. Januar 2011 - X ZR 71/10, aaO mwN; vom 24. Januar 2007 - XII ZR 168/04, aaO Rn. 11; vom 3. Dezember 1992 - IX ZR 229/91, aaO mwN).

    Der Erfüllungsort entspricht dabei grundsätzlich dem Leistungsort, an dem die verletzte Vertragspflicht nach dem dafür maßgeblichen materiellen Recht zu erfüllen war (BGH, Beschluss vom 11. November 2003 - X ARZ 91/03, BGHZ 157, 20, 23 mwN; Urteile vom 4. März 2004 - IX ZR 101/03, aaO; vom 24. Januar 2007 - XII ZR 168/04, aaO), also dem Ort, an dem der Schuldner die von ihm zu erbringende Leistungshandlung vorzunehmen hatte (Stein/Jonas/Roth, aaO, § 29 Rn. 3; BeckOK-ZPO/Toussaint, Stand 15. Juli 2012, § 29 Rn. 18).

  • LG Freiburg, 07.04.2016 - 5 O 25/16

    Widerruf eines Verbraucherkreditvertrags: Gerichtsstandsstandsbestimmung für

    Der Erfüllungsort ist nach materiellem Recht zu bestimmen (vgl. nur BGH NJW 1988, 966, 967; NJW-RR 2004, 932; 2007, 777).
  • BGH, 08.12.2011 - III ZR 114/11

    Internationale Zuständigkeit für Streitigkeit über Vergütungsansprüche eines

    d) Gemessen hieran bestehen zwischen einem Dienstverhältnis zu einem Rechtsanwalt oder Steuerberater und einem Elemente des Beherbergungsvertrags (vgl. hierzu BGH, Urteil vom 24. Januar 2007 - XII ZR 168/04, NJW-RR 2007, 777, 778) enthaltenden Krankenhausaufnahmevertrag Unterschiede, die auch auf den Leistungsort für den Vergütungsanspruch ausstrahlen.
  • OLG Stuttgart, 13.01.2016 - 9 U 183/15

    Rücktritt vom Kaufvertrag: Ort der vertragsgemäßen Belegenheit der Kaufsache als

    Etwas anderes gilt erst dann, wenn festgestellt wird, dass die Vertragsparteien einen anderen Leistungsort bestimmt haben oder die Umstände des Falls einen solchen ergeben (BGH, Urteil vom 11.11.2003 - X ARZ 91/03, NJW 2004, 54, 55; Urteil vom 24.01.2007 - XII ZR 168/04, juris Rz. 11).

    Deshalb ist er als Erfüllungsort für die beiderseitigen Verpflichtungen anzusehen (vgl. BGH, Urt. v. 24. Januar 2007 - XII ZR 168/04, BGHR ZPO § 29 Abs. 1 Beherbergungsvertrag 1 mwN).

  • BGH, 27.04.2010 - IX ZR 108/09

    Internationale Zuständigkeit: Einheitlicher Gerichtsstand des Erfüllungsorts bei

    Bei gegenseitigen Verträgen besteht im Allgemeinen kein einheitlicher Leistungsort; dieser muss vielmehr für jede Verpflichtung gesondert festgestellt werden (BGH, Urt. v. 4. März 2004 - IX ZR 101/03, WM 2004, 2038, 2039; v. 24. Januar 2007 - XII ZR 168/04, NJW-RR 2007, 777, 778 Rn. 12).
  • OLG München, 13.01.2014 - 19 U 3721/13

    Gerichtsstand für Klage auf Rückzahlung des Kaufpreises - Rücktritt

    § 29 I ZPO begründet einen besonderen Gerichtsstand an dem Ort, an dem die streitige Pflicht zu erfüllen ist (Erfüllungsort), was sich nach materiellem Recht bestimmt ( BGH , NJW-RR 2007, 777 [778]; Zöller/ Vollkommer, ZPO, 30. Aufl . [2014], § 29 Rn . 24; MünchKomm-ZPO/ Patzina, 4. Aufl . [2013], § 29 Rn . 19), hier mangels gesetzlicher Sonderregelungen maßgeblich nach der Vorschrift des § 269 BGB (vgl. BGHZ 157, 20 [23]; BGH , NJW-RR 2007, 777 [778]).
  • AG Bad Segeberg, 17.11.2014 - 17 C 164/14

    Einheitlicher Leistungsort am Ort des Krankenhauses im Hinblich auf die einer

    Danach hat die Leistung grundsätzlich an dem Ort zu erfolgen, an welchem der Schuldner zur Zeit der Entstehung des Schuldverhältnisses seinen Wohnsitz hatte ( BGH, Beschl. v. 11.11.2003 - X ARZ 91/03 , BGHZ 157, 20 - [...] Rn. 12; BGH, Urt. v. 24.1.2007 - XII ZR 168/04 , NJW-RR 2007, 777 - [...] Rn. 11).

    Etwas anderes gilt, wenn feststeht, dass die Vertragsparteien einen anderen Leistungsort bestimmt haben oder die Umstände des Falls einen solchen ergeben ( BGH, Beschl. v. 11.11.2003 - X ARZ 91/03 , BGHZ 157, 20, 23 ; BGH, Urt. v. 24.1.2007 - XII ZR 168/04 , NJW-RR 2007, 777 - [...] Rn.11).

    Ein wesentlicher Umstand für die Begründung eines einheitlichen Erfüllungsortes ist, ob die beiderseitigen Verpflichtungen nach der Verkehrssitte an einem einheitlichen Ort zu erfüllen sind ( BGH, Urt. v. 24.1.2007 - XII ZR 168/04 , NJW-RR 2007, 777 - [...] Rn. 18 f. [Beherbergungsvertrag]; BGH, Urt. v. 17.9.2003 - VIII ZR 321/02 , NJW 2003, 3418 - [...] Rn. 9 f. [Versorgungsvertrag]).

    Auch genügt alleine die besondere Ortsbezogenheit der vertragstypischen Leistung nicht, um einen gemeinsamen Erfüllungsort aus der Natur des Schuldverhältnisses herzuleiten (s. zum Beherbergungsvertrag BGH, Urt. v. 24.1.2007 - XII ZR 168/04 , NJW-RR 2007, 777 - [...] Rn. 21 ff.).

  • LG Münster, 26.02.2018 - 3 S 125/17

    Besonderer Gerichtsstand des Erfüllungsortes: Zahlungsklage eines Hoteliers nach

    Bei Beherbergungsverträgen entspricht es einheitlicher Auffassung, dass ein einheitlicher Erfüllungsort für Leistung und Gegenleistung nach der Natur des Schuldverhältnisses am Ort des Hotels vorliegt, wenn der Gast die Bestellung selbst aufgegeben und keine besondere Zahlungsweise vereinbart hat, da es unter diesen Voraussetzungen der allgemeinen Verkehrssitte im Beherbergungsgewerbe entspricht, dass der Gast die Bezahlung am Ort der Beherbergung erbringt (vgl. BGH, Urteil vom 24.01.2007 - XII ZR 168/04; Grüneberg in: Palandt, BGB, 77. Aufl. 2018, § 269 BGB, Rn 14).

    Zwar hat der Bundesgerichtshof die Thematik eines einheitlichen Erfüllungsortes bei Beherbergungsverträgen am Ort des Hotels in der Entscheidung vom 24.01.2007 (Az. XII ZR 168/04) angerissen.

  • LG Bielefeld, 28.04.2015 - 7 O 321/14

    Rückabwicklung des Kaufvertrages über einen gebrauchten Pkw wegen arglistiger

    (BGH, Urteil vom 24. Januar 2007 - XII ZR 168/04 -, Rn. 16, juris).

    Ein einheitlicher Erfüllungsort kann deshalb nur dann angenommen werden, wenn dafür weitere Umstände festgestellt werden können, wie etwa die o.g. Verkehrssitte oder bei einem Bauvertrag der Umstand, dass auch der Besteller am Ort des Bauwerks mit der Abnahme gemäß § 640 BGB eine seiner Hauptpflichten erfüllen muss (BGH, Urteil vom 24. Januar 2007 - XII ZR 168/04 -, Rn. 21, juris).

  • LG Stralsund, 04.10.2011 - 6 O 77/11

    Gerichtsstand bei Werklohnklage des Bauunternehmers

  • AG Münster, 08.09.2017 - 48 C 2016/17

    Beherbergung, Hotel, örtliche Zuständigkeit, Erfüllungsort

  • OLG Hamm, 18.10.2018 - 32 SA 45/18

    Örtliche Zuständigkeit der Gerichte für Ansprüche aufgrund eines Vertrages über

  • OLG Hamm, 25.06.2018 - 32 SA 67/17

    Rechtsfolgen der formularmäßigen Vereinbarung eines ausschließlichen

  • LG Stralsund, 29.09.2011 - 6 O 245/11

    Örtlich zuständiges Gericht: Klage gegen einen Reiseveranstalter auf Rückzahlung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht