Rechtsprechung
   BGH, 11.04.2018 - XII ZR 43/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,10984
BGH, 11.04.2018 - XII ZR 43/17 (https://dejure.org/2018,10984)
BGH, Entscheidung vom 11.04.2018 - XII ZR 43/17 (https://dejure.org/2018,10984)
BGH, Entscheidung vom 11. April 2018 - XII ZR 43/17 (https://dejure.org/2018,10984)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,10984) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 140 BGB, § 550 S 1 BGB
    Gewerberaummiete: Schriftformerfordernis für vertragliche Neufestsetzung der Miete nach Eintritt einer bestimmten Indexänderung

  • Wolters Kluwer

    Schriftformerfordernis und Formzwang bei Änderung der Miete; Umdeutung einer fristlosen in eine ordentliche Mietkündigung hinsichtlich Beendigung des Vertragsverhältnisses nach dem Willen des Kündigenden in jedem Falle zum nächstmöglichen Termin

  • Betriebs-Berater

    Gewerberaummietvertrag - Schriftformerfordernis bei Mieterhöhung - Unwirksamkeit von Schriftformheilungsklauseln

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    BGB §§ 140, 242, 550
    Zum Schriftformerfordernis bei indexbasiertem Mietänderungsverlangen/Zur Umdeutung fristloser in ordentliche Kündigung

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Mieterhöhung nach dem Preisindex bedarf der Schriftform; § 550 BGB

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schriftformerfordernis und Formzwang bei Änderung der Miete; Umdeutung einer fristlosen in eine ordentliche Mietkündigung hinsichtlich Beendigung des Vertragsverhältnisses nach dem Willen des Kündigenden in jedem Falle zum nächstmöglichen Termin

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Änderung der Miete nach Index bedarf der Schriftform!

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit mietvertraglicher Schriftformheilungsklauseln

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Schriftformerfordernis bei Mietanpassung nach Wertsicherungsklausel

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Schriftformerfordernis bei Änderung der Miete - Unwirksamkeit von Schriftformheilungsklauseln

  • ecovis.com (Kurzinformation)

    Landpachtverträge: Welche Details wirklich zählen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Schriftformmangel nicht heilbar

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Änderung der Miete durch einvernehmliche Mieterhöhung bedarf der Schriftform! (IMR 2018, 242)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2018, 1101
  • ZIP 2019, 227
  • MDR 2018, 922
  • NZM 2018, 515
  • ZMR 2018, 661
  • BB 2018, 1106
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Düsseldorf, 05.02.2020 - U (Kart) 4/19

    Zulieferer gegen Automobilhersteller

    Nur wenn sich dem Vertragsteil, für den die Kündigung bestimmt ist, aus Umständen, die aus der Kündigungserklärung nicht ersichtlich sind, eindeutig ergibt, dass der Kündigende das Vertragsverhältnis auf alle Fälle zur Beendigung bringen will, kann auch in einem solchen Fall eine außerordentliche Kündigung in eine ordentliche Kündigung umgedeutet werden (vgl. BGH, Urteil vom 11.04.2018, XII ZR 43/17, Rn. 27 bei juris; Urteil vom 24.07.2013, XII ZR 104/12, Rn. 17 bei juris; Urteil vom 22.06.2005, VIII ZR 326/04, Rn. 21 bei juris; Urteil vom 15.01.2003, XII ZR 300/99, Rn. 20 bei juris; Urteil vom 12.01.1981, VIII ZR 332/79, Rn. 41 bei juris; Rolfs in Staudinger, BGB, Neubearbeitung 2018, § 542 Rn. 121 m.w.N.).
  • BGH, 21.11.2018 - XII ZR 78/17

    Ausüben einer Option zur Verlängerung eines Mietvertrags während der für das

    b) Die Ausübung einer Verlängerungsoption ist nicht schriftformbedürftig im Sinne des § 550 Satz 1 BGB (im Anschluss an Senatsurteile vom 11. April 2018 - XII ZR 43/17 - NZM 2018, 515 und vom 5. Februar 2014 - XII ZR 65/13 - NJW 2014, 1300).

    b) Wie das Oberlandesgericht zu Recht ausgeführt und worauf der Senat bereits wiederholt hingewiesen hat (Senatsurteile vom 11. April 2018 - XII ZR 43/17 - NZM 2018, 515 Rn. 20 und vom 5. Februar 2014 - XII ZR 65/13 - NJW 2014, 1300 Rn. 28 f.), ist die Ausübung einer Verlängerungsoption nicht schriftformbedürftig im Sinne des § 550 Satz 1 BGB.

    In diesem Fall muss sich allein die ursprüngliche vertragliche Bestimmung am Schriftformerfordernis des § 550 Satz 1 BGB messen lassen, wohingegen die Ausübung des Änderungsrechts nicht laufzeitschädlich im Sinne des § 550 BGB sein kann (Senatsurteil vom 11. April 2018 - XII ZR 43/17 - NZM 2018, 515 Rn. 20).

  • OLG Celle, 08.12.2020 - 13 U 65/19

    Schadensersatz wegen Nichtabnahme innerhalb eines Rahmen-Liefervertrages

    Nur wenn sich dem Vertragsteil, für den die Kündigung bestimmt ist, aus Umständen, die aus der Kündigungserklärung nicht ersichtlich sind, eindeutig ergibt, dass der Kündigende das Vertragsverhältnis auf alle Fälle beenden will, kann auch in einem solchen Fall eine außerordentliche Kündigung in eine ordentliche Kündigung umgedeutet werden (vgl. BGH, Urteil vom 11. April 2018 - XII ZR 43/17, juris, Rn. 27; Urteil vom 24. Juli 2013 - XII ZR 104/12, juris, Rn. 17; Urteil vom 22. Juni 2005 - VIII ZR 326/04, juris, Rn. 21; Urteil vom 15. Januar 2003 - XII ZR 300/99, juris, Rn. 20; Urteil vom 12. Januar 1981 - VIII ZR 332/79, juris, Rn. 41; Rolfs in Staudinger, BGB, Neubearbeitung 2018, § 542 BGB Rn. 121; Lützenkirchen in Erman, BGB, 16. Auflage 2020, § 542 BGB Rn. 21 f.).
  • BGH, 04.11.2020 - XII ZR 4/20

    Wie ist der Mietgegenstand bei Untervermietung bestimmbar?

    Ein für längere Zeit als ein Jahr geschlossener Mietvertrag über Gewerberäume wahrt die gemäß §§ 578 Abs. 1 und 2, 550 Satz 1 BGB erforderliche Schriftform grundsätzlich nur dann, wenn sich die wesentlichen Vertragsbedingungen - insbesondere Mietgegenstand, Mietzins sowie Dauer und Parteien des Mietverhältnisses - aus der Vertragsurkunde ergeben (vgl. etwa Senatsurteil vom 11. April 2018 - XII ZR 43/17 - NJW-RR 2018, 1101 Rn. 17 mwN).
  • KG, 11.04.2019 - 8 U 147/17

    Anforderungen an die Unterzeichnung eines Mietvertrages für eine GmbH mit zwei

    Denn sie hätten zur Folge, dass die Vertragsparteien an eine nicht schriftliche Vereinbarung für die volle Vertragslaufzeit gebunden wären, der mit der Vorschrift jedenfalls auch beabsichtigte Überleitungsschutz ausgehöhlt und die wichtige Warnfunktion der Bestimmung weitgehend leerlaufen würde (vgl. BGH, Urteil vom 27.09.2017 - XII ZR 114/16, NJW 2017, 3772, Tz. 34f.; BGH, Urteil vom 11.04.2018 - XII ZR 43/17, Grundeigentum 2018, 704, Tz. 25).
  • OLG Hamburg, 04.11.2020 - 4 U 40/20

    Nicht jeder Verstoß gegen die Schriftform berechtigt zur Kündigung!

    Von der Schriftform ausgenommen sind solche Abreden, die für den Inhalt des Vertrags, auf den die Parteien sich geeinigt haben, von nur nebensächlicher Bedeutung sind (BGH NZM 2018, 515, Rn. 17).
  • OLG Hamm, 25.11.2019 - 18 U 19/19

    Kündigungssperre

    Im Grundsatz gilt (zuletzt BGH, Urt. v. 11.4.2018, Az. XII ZR 43/17, NZM 2018, 515), dass die Umdeutung einer fristlosen in eine ordentliche Mietvertragskündigung zulässig und angebracht ist, wenn - für den Kündigungsgegner erkennbar - nach dem Willen des Kündigenden das Vertragsverhältnis in jedem Fall zum nächstmöglichen Termin beendet werden soll (im Anschluss an BGH NZM 2013, 759 = NJW 2013, 3361).
  • KG, 07.10.2019 - 8 U 61/19
    Die Rechtsprechung hat indes maßgeblich bei Vertragsänderungen hinsichtlich der Hauptleistungspflichten eine Wesentlichkeit und damit ein Schriftformerfordernis angenommen (vgl. u. a. BGH MDR 2018, 922 zu jeglicher unwiderruflichen Mietzinsänderung für mehr als ein Jahr; Senat GE 2014, 352 zur Verschiebung der Mietzinsfälligkeit auf das Monatsende, rkr. durch Beschluss des BGH vom 2.7.2014 - XII ZR 193/13; weitere Rechtsprechungsnachweise bei Lammel in: Schmidt-Futterer, Mietrecht, 13. Auflage 2017, § 550 Rn. 42).
  • OLG München, 12.12.2019 - 32 U 2393/19

    Streitigkeit um Räumung eines Mietobjekts

    Von der Schriftform ausgenommen sind lediglich solche Abreden, die für den Inhalt des Vertrags, auf den die Parteien sich geeinigt haben, von nur nebensächlicher Bedeutung sind (BGH, Urteil vom I1. April 2018 - XII ZR 43/17 -, Rn. 17, NZM 2018, 515).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht