Rechtsprechung
   BGH, 21.01.2009 - Xa ARZ 273/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,3653
BGH, 21.01.2009 - Xa ARZ 273/08 (https://dejure.org/2009,3653)
BGH, Entscheidung vom 21.01.2009 - Xa ARZ 273/08 (https://dejure.org/2009,3653)
BGH, Entscheidung vom 21. Januar 2009 - Xa ARZ 273/08 (https://dejure.org/2009,3653)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,3653) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Wolters Kluwer

    Berufung des Bundesgerichtshofs zur Bestimmung des zuständigen Gerichts; Voraussetzungen des § 36 Abs. 1 Nr. 3 Zivilprozessordnung (ZPO); Auswirkungen einer Unterbrechung des Rechtsstreits auf die Gerichtsstandsbestimmung; Begründung eines gemeinschaftlichen ...

  • Judicialis

    HGB § 128; ; ZPO § 17 Abs. 1; ; ZPO § 29; ; ZPO § 36 Abs. 1; ; ZPO § 36 Abs. 2; ; ZPO § 36 Abs. 3; ; ZPO § 38 Abs. 1; ; ZPO § 240

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bestimmung des gemeinsamen Gerichtsstandes mehrerer Beklagter in der Insolvenz eines Beklagten; Gerichtsstand des Erfüllungsorts

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zur rechtlichen Qualifikation der Bau-Arbeitsgemeinschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bau-ARGE ist keine OHG, sondern GbR! (IBR 2009, 211)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BGH, 23.08.2017 - IV ZR 93/17

    Verpflichtung zur Leistung einer Prozesskostensicherheit: Gesellschaft mit

    a) Maßgebend dafür, wo eine juristische Person ihren Verwaltungssitz hat, ist der Tätigkeitsort der Geschäftsführung und der dazu berufenen Vertretungsorgane, also der Ort, wo die grundlegenden Entscheidungen der Unternehmensleitung effektiv in laufende Geschäftsführungsakte umgesetzt werden (BGH, Urteile vom 21. Juni 2016 - X ZR 41/15, ZIP 2016, 1703 Rn. 15; vom 15. März 2010 - II ZR 27/09, ZIP 2010, 1003 Rn. 16; vom 21. März 1986 - V ZR 10/85, BGHZ 97, 269 unter II, juris Rn. 9; Beschlüsse vom 10. November 2009 - VI ZB 25/09, VersR 2010, 275 Rn. 8; vom 10. März 2009 - VIII ZB 105/07, ZIP 2009, 987 Rn. 11; vom 21. Januar 2009 - Xa ARZ 273/08, juris Rn. 18).
  • BGH, 07.01.2014 - X ARZ 578/13

    Gerichtsstandsbestimmung bei Unterbrechung des Rechtsstreits durch Eröffnung des

    Die Unterbrechung des Rechtsstreits durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen einer beklagten Partei hindert die Gerichtsstandsbestimmung nach § 36 Abs. 1 Nr. 3 ZPO nicht (Bestätigung von BGH, Beschluss vom 21. Januar 2009, Xa ARZ 273/08).
  • BayObLG, 27.01.2020 - 1 AR 127/19

    Bestimmung des zuständigen Gerichts

    Es genügt vielmehr, dass die diesbezüglichen Behauptungen des Antragstellers nicht offensichtlich ins Leere gehen und somit einen möglichen Anknüpfungspunkt für die Zuständigkeit des Landgerichts Landshut bilden (vgl. BGH, Beschluss vom 21. Januar 2009, Xa ARZ 273/08, juris Rn. 11), während der allgemeine Gerichtsstand der Antragsgegnerin zu 3) beim Landgericht Schweinfurt besteht.

    Ein solcher kommt zwar auf der Grundlage des Tatsachenvorbringens des Antragstellers unter mehreren Gesichtspunkten in Betracht, zum einen als Gerichtsstand des Erfüllungsorts gemäß § 29 Abs. 1 ZPO am "Sitz" der Gesellschaft, an dem sowohl die Gesellschafts- als auch die Gesellschafterschuld zu erfüllen ist (BGH, Beschluss vom 21. Januar 2009, Xa ARZ 273/08, juris Rn. 17; BayObLG, Beschluss vom 9. September 2002, 1Z AR 116/02, MDR 2002, 1360), zum anderen als Gerichtsstand des Delikts gemäß § 32 ZPO, der sowohl am Erfolgsort als auch infolge der wechselseitigen Zurechnung der jeweiligen Tatbeiträge an jedem Handlungsort eröffnet ist (BayObLG, Beschluss vom 1. August 2019, 1 AR 44/19, juris Rn. 16 m. w. N.).

    Ausgehend von der Sachdarstellung des Antragstellers hat die Antragsgegnerin zu 1) bei diesem Gericht ihren allgemeinen Gerichtsstand, § 17 Abs. 1 ZPO (vgl. BGH, Beschluss vom 21. Januar 2009, Xa ARZ 273/08, juris Rn.17 f.; Urt. v. 27. Mai 1957, II ZR 317/55, juris).

  • BayObLG, 19.05.2020 - 1 AR 35/20

    Zuständigkeitsbestimmung

    Insoweit hat das Bestimmungsverfahren lediglich vorbereitenden Charakter (BGH, Beschluss vom 7. Januar 2014, X ARZ 578/13, NJW-RR 2014, 248 Rn. 7; Beschluss vom 21. Januar 2009, Xa ARZ 273/08, juris Rn. 12; BayObLG, Beschluss vom 10. September 1985, Allg. Reg. 38/85, BayObLGZ 1985, 314 [315]; OLG Naumburg, Beschluss vom 11. Februar 2014, 1 AR 26/13, MDR 2014, 1349).

    Vor diesem Hintergrund erschiene es nicht sachgerecht, den Antragsgegner zu 2) an das Gericht am allgemeinen Gerichtsstand der Antragsgegnerin zu 1) zu zwingen (so auch BGH, Beschluss vom 21. Januar 2009, Xa ARZ 273/08, juris Rn. 19; OLG Naumburg, Beschluss vom 11. Februar 2014, 1 AR 26/13, MDR 2014, 1349 [juris Rn. 5]).

  • OLG Dresden, 05.01.2010 - 3 AR 95/09

    Bindungsverwirkung einer Verweisung im selbständigen Beweisverfahren

    Eine ausnahmsweise Wirksamkeit gemäß § 38 Abs. 1 ZPO (a.F.) dürfte ausscheiden, weil die Antragstellerin bei Vertragsschluss im Jahre 1995 mangels Vorliegens ausreichender tatsächlicher Anhaltspunkte als "Bauherrengemeinschaft" im Zweifel nur eine Außengesellschaft bürgerlichen Rechts darstellte und nicht Vollkaufmann im Sinne der §§ 1 ff. HGB a.F. war (vgl. zur nicht einmal nach "neuem", seit 1998 geltendem Handelsrecht ohne weiteres anzunehmenden Kaufmannseigenschaft einer beauftragten ARGE: BGH, Beschluss vom 21.01.2009 - Xa ARZ 273/08 Tz. 15, juris).
  • OLG Frankfurt, 01.08.2013 - 11 AR 234/12

    Zuständigkeitsbestimmung bei Schadenersatzklage wegen Dividendenstripping

    (BGH Beschluss vom 21.01.2009; Xa ARZ 273/08 - zitiert nach juris; BayObLGZ 1985, 314, 315; Zöller/Greger, vor § 239 Rdnr. 8).
  • BayObLG, 05.03.2020 - 1 AR 2/20

    Zurückgewiesener Antrag auf Bestimmung des zuständigen Gerichts

    Es genügt vielmehr, dass das betreffende Vorbringen der Antragstellerin nicht offensichtlich ins Leere geht und somit einen möglichen Anknüpfungspunkt für die Zuständigkeit des Landgerichts München I bildet (vgl. BGH, Beschluss vom 21. Januar 2009, Xa ARZ 273/08, juris Rn. 11), während der allgemeine Gerichtsstand der Antragsgegnerin zu 2) beim Landgericht Regensburg besteht.
  • BayObLG, 19.11.2019 - 1 AR 109/19

    Antrag auf Bestimmung des zuständigen Gerichts

    Das Bayerische Oberste Landesgericht ist nach § 36 Abs. 2 ZPO i. V. m. § 9 EGZPO für das Bestimmungsverfahren zuständig, weil das Gericht, an dem die Antragsgegnerin zu 1) am ausschließlichen Gerichtsstand des § 29a ZPO in Anspruch genommen wird, und der allgemeine Gerichtsstand der Antragsgegnerin zu 2) (§§ 12, 17 ZPO) in unterschiedlichen Oberlandesgerichtsbezirken (München und Hamburg) liegen (vgl. BGH, Beschluss vom 21. Januar 2009, Xa ARZ 273/08, juris Rn. 11; Schultzky in Zöller, ZPO, 33. Aufl. 2020, § 36 Rn. 27).
  • KG, 08.06.2010 - 1 W 250/10

    Grundbucheintragung: Grundbuchfähigkeit einer baurechtlichen Arbeitsgemeinschaft

    Die Einordnung der ARGE als Offene Handelsgesellschaft kommt jedenfalls nur dann in Betracht, wenn hierfür sichere Anhaltspunkte vorliegen (BGH, Beschluss vom 21. Januar 2009 - Xa ARZ 273/08 -, Juris; Schonebeck, IBR 2009, 211).
  • BayObLG, 02.09.2020 - 1 AR 76/20

    Gerichtsstand, Gesellschaft, Gesellschaftsvertrag, Auskunft, Berechnung,

    Maßgeblich ist vielmehr gemäß § 17 Abs. 1 Satz 2 ZPO der Ort, an dem die Verwaltung der Gesellschaft geführt wird (vgl. OLG Frankfurt, Urt. v. 19. Dezember 2008, juris Rn. 27; Toussaint in BeckOK ZPO, 37. Ed. Stand: 1. Juli 2020, § 17 Rn. 9.2 m. w. N.; a. M. wohl Schultzky in Zöller, ZPO, § 17 Rn. 5; uneindeutig: BGH, Beschluss vom 21. Januar 2009, Xa ARZ 273/08, juris Rn. 17 f. sowie Beschluss vom 10. März 2009, VIII ZB 105/07, NJW 2009, 1610 Rn. 10 f.).
  • BayObLG, 18.07.2019 - 1 AR 52/19

    Bestimmung des örtlich zuständigen Gerichts bei einer Schadensersatzklage gegen

  • OLG Hamm, 11.12.2014 - 2 SAF 17/14

    Begriff des nächsthöheren Gerichts i.S.von § 36 Abs. 2 ZPO

  • OLG München, 11.11.2011 - 34 AR 277/11

    Gerichtliche Zuständigkeitsbestimmung bei einer Prospekthaftungsklage

  • OLG München, 07.07.2015 - 34 AR 53/15

    Zuständiges Gericht für Deckungsklage gegen mehrere Haftpflichtversicherer eines

  • OLG München, 13.09.2012 - 34 AR 232/12

    Zuständigkeitsbestimmung: Zuständiges Oberlandesgericht bei einer Klage gegen

  • AG Hamburg-St. Georg, 02.03.2021 - 912 C 68/20

    Haftungsklage gegen Kommanditisten - Welches Gericht ist für Klage zuständig?

  • KG, 08.06.2010 - 1 W 253/10

    Bau-ARGE ist grundbuchfähig!

  • KG, 08.06.2010 - 1 W 251/10

    Bau-ARGE ist grundbuchfähig!

  • KG, 08.06.2010 - 1 W 252/10

    Bau-ARGE ist grundbuchfähig!

  • KG, 08.06.2010 - 1 W 254/10

    Bau-ARGE ist grundbuchfähig!

  • KG, 08.06.2010 - 1 W 255/10

    Sicherungshypothek im Grundbuch

  • LG Frankfurt/Main, 23.04.2012 - 31 O 261/11

    Verfahrensrecht - Bau-ARGE ist oHG: Gerichtsstandsvereinbarung wirksam!

  • LG Fulda, 15.12.2011 - 4 O 724/11

    Verfahrensrecht - Klage gegen öffentlichen Auftraggeber: Örtliche Zuständigkeit?

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht