Rechtsprechung
   OLG Köln, 26.07.2019 - I-20 U 75/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,22648
OLG Köln, 26.07.2019 - I-20 U 75/18 (https://dejure.org/2019,22648)
OLG Köln, Entscheidung vom 26.07.2019 - I-20 U 75/18 (https://dejure.org/2019,22648)
OLG Köln, Entscheidung vom 26. Juli 2019 - I-20 U 75/18 (https://dejure.org/2019,22648)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,22648) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • lhr-law.de (Kurzinformation)

    DSGVO: Telefon- und Gesprächsnotizen sind personenbezogene Daten

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Sehr weiter Auskunftsanspruch gemäß Art. 15 DSGVO

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Auch Notizen und Telefonvermerke sind Daten

  • stroemer.de (Kurzinformation)

    Datenschutzrechtlicher Auskunftsanspruch

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz)

    Anspruchs eines VN auf Auskunft über personenbezogene Daten, personenbezogene Daten, Zulässigkeit einer Stufenklage, Schadensersatz

  • it-recht-kanzlei.de (Kurzinformation)

    Datenschutzrechtlicher Auskunftsanspruch auch bezüglich Gesprächsnotizen und Telefonvermerken

  • esche.de (Kurzinformation)

    In die Vollen

  • shopbetreiber-blog.de (Kurzinformation)

    Nach der DSGVO besteht ein umfassender Auskunftsanspruch

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Art. 15 DSGVO gewährleistet einen umfassenden Auskunftsanspruch

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Umfang des DSGVO-Auskunftsanspruchs

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Reichweite vom Auskunftsanspruch

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Berufsunfähigkeit - Anspruch nach DSGVO auf Auskunft über interne Vermerke des Versicherers?

Besprechungen u.ä.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZD 2019, 462
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • LAG Niedersachsen, 09.06.2020 - 9 Sa 608/19

    Auskunftsanspruch nach Art. 15 DSGVO umfasst nicht den vom Anspruchsteller selbst

    Die weitergehende Auffassung, die den Anspruch auf ganze Datensätze erstreckt (OLG Köln vom 26.07.2019, 20 U 75/18, Rn. 299 ff. ) überzeugt nicht.
  • LG Hamburg, 04.09.2020 - 324 S 9/19

    (Voraussetzungen eines Anspruchs auf Ersatz immaterieller Schäden aus Art. 82

    Das OLG Köln habe einen auf § 15 DSGVO gestützten Auskunftsanspruch mit EUR 5.000,-- taxiert (OLG Köln, Urt. v. 26.07.2019 - 20 U 75/18 = BeckRS 2019, 16261).
  • AG Bonn, 30.07.2020 - 118 C 315/19

    DSGVO-Auskunftsanspruch umfasst auch Bankkontobewegungen

    Der Auskunftsanspruch umfasst in Ansehung dieser Grundsätze daher mehr als nur die Stammdaten (OLG Köln Urt. v. 26.7.2019 - 20 U 75/18, BeckRS 2019, 16261 Rn. 60-62, beck-online).
  • LG München I, 06.04.2020 - 3 O 909/19

    Anspruch auf Kopien personenbezogener Daten

    Auch solche Aussagen, die eine subjektive und/oder objektive Einschätzung zu einer identifizieren oder identifizierbaren Person liefern, weisen einen Personenbezug auf (vgl. OLG Köln, Urt. v. 26.07.2019 - 20 U 75/18).
  • OLG Köln, 03.09.2019 - 20 W 10/18

    Gegenvorstellung gegen eine Streitwertfestsetzung

    Seiner Natur nach dient der Auskunftsanspruch nach der Datenschutz-Grundverordnung nämlich - wie im Urteil des Senats vom 26.07.2019, Az. 20 U 75/18 ausführlich ausgeführt - nicht speziell dazu, als "Hauptsache" Schadensersatzansprüche "durchsetzbar" zu machen, die mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung unmittelbar nichts zu tun haben.

    Die erfolgte Bemessung des Streitwerts für den Auskunftsanspruch auf 5.000,00 EUR steht entgegen der Ansicht des Prozessbevollmächtigten des Klägers auch keineswegs im Widerspruch zu der für das unter dem Aktenzeichen 20 U 75/18 anhängig gemachte selbständige Beweisverfahren erfolgten Festsetzung des Streitwerts auf 223.795,70 EUR.

  • VGH Baden-Württemberg, 10.03.2020 - 1 S 397/19

    Rechtsgrundlage für einen Anspruch auf Berichtigung des Melderegisters;

    Zu den "Identifikationsmerkmalen" zählt insbesondere das - auch hier streitbefangene - Geburtsdatum der betroffenen Person (vgl. OLG Köln, Urt. v. 26.07.2019 - 20 U 75/18 - juris; Klar/Kühling: in: Kühling/Buchner, DS-GVO/BDSG, 2. Aufl., Art. 4 DS-GVO Rn. 8; Ernst, in: Paal/Pauly, DS-GVO/BDSG, 2. Aufl., Art. 4 Rn. 14).
  • VG Schwerin, 29.04.2021 - 1 A 1343/19

    Datenschutzrechtliche Anweisung zur Herausgabe einer vollständigen Kopie (Art. 15

    Darunter zählen Identifikationsmerkmale (zum Beispiel: Name, Anschrift, IP-Adresse etc.), äußere Merkmale (zum Beispiel: Größe, Haarfarbe, etc.), innere Zustände (zum Beispiel: Gedanken, Gefühle, etc.) sowie sachliche Informationen zu Vermögens- und Eigentumsverhältnissen, Kommunikations- und Vertragsbeziehungen sowie alle Beziehungen der betroffenen Person zu Dritten und ihrer Umwelt (vgl. Kühling/Buchner/Klar/Kühling, 3. Aufl. 2020, DS-GVO Art. 4 Abs. 1 Rn. 8-10; Paal/Pauly/Ernst, 3. Aufl. 2021, DS-GVO Art. 4 Rn. 14; OLG Köln, Urteil vom 26. Juli 2019 - I-20 U 75/18, Rn. 304, juris; AG Bonn, Urteil vom 30. Juli 2020 - 118 C 315/19, BeckRS 2020, 19548 Rn. 15).

    Auch solche Aussagen, die eine subjektive und/oder objektive Einschätzung zu einer identifizierten oder identifizierbaren Person liefern, weisen einen Personenbezug auf (vgl. Kühling/Buchner/Klar/Kühling, 3. Aufl. 2020, DS-GVO Art. 4 Abs. 1 Rn. 10; Paal/Pauly/Ernst, 3. Aufl. 2021, DS-GVO Art. 4 Rn. 14; OLG Köln, Urteil vom 26. Juli 2019 - 20 U 75/18, BeckRS 2019, 16261 Rn. 60-62; AG Bonn, Urteil vom 30. Juli 2020 - 118 C 315/19, BeckRS 2020, 19548 Rn. 15).

  • LG Köln, 11.11.2020 - 23 O 172/19

    DSGVO: Umfassender Auskunftsanspruch

    Die Kläger nehmen im Kontext in vollem Umfang auf die Rechtsausführungen des OLG Köln in einem Urteil vom 26.07.2019 (20 U 75/18) Bezug.

    Die Anträge sind wortgleich mit Anträgen, die dem im Tatbestand dieses Urteils erwähnten Urteil des OLG Köln vom 26.07.2019 (20 U 75/18, VersR 2020, 81 ff.) entsprachen.

    Auch insoweit nimmt die Kammer zur Vermeidung von Wiederholungen auf die in jeder Hinsicht überzeugenden Darlegungen des OLG Köln im erwähnten Urteil vom 26.07.2019 (20 U 75/18, Rnr. 308, zitiert nach Juris) Bezug: "Es ist Sache der Beklagten, die sich der elektronischen Datenverarbeitung bedient, diese im Einklang mit der Rechtsordnung zu organisieren und insbesondere dafür Sorge zu tragen, dass dem Datenschutz und den sich hieraus ergebenden Rechten Dritter Rechnung getragen wird.".

  • BayObLG, 18.11.2020 - 101 VA 136/20

    Deutung einer Erklärung als förmlichen Rechtsbehelf

    In weitem Umfang dürfte zudem - jedenfalls über Art. 2 Satz 1 BayDSG - der Auskunftsanspruch nach Art. 15 Abs. 1 Halbsatz 2 DS-GVO in Bezug auf die in der Akte verarbeiteten personenbezogenen Daten des Antragstellers (Art. 4 Nr. 1 und Nr. 2 DS-GVO) und der Anspruch auf Zurverfügungstellung einer Kopie nach Art. 15 Abs. 3 Satz 1, Art. 12 Abs. 5 DS-GVO hier zur Anwendung kommen, wenngleich das Verhältnis oder Zusammenspiel zwischen Akteneinsichtsrecht und Auskunftsrecht sowie der Umfang des datenschutzrechtlichen Auskunftsanspruchs in Rechtsprechung und Literatur noch nicht klar definiert sind (vgl. EuGH, Urt. v. 17. Juli 2014, C-141/12 und C-372/12, juris Rn. 44 - noch zu Art. 12 DS-RL; AG Bonn, Urt. v. 30. Juli 2020, 118 C 315/19, ZIP 2020, 2011 [juris Rn. 17 ff.]; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 27. April 2020, 20 K 6392/18, ZD 2020, 544 Rn. 94 ff. - nicht rechtskräftig; OLG Köln, Urt. v. 26. Juli 2019, 20 U 75/18, ZD 2019, 462 Rn. 63 ff. - nicht rechtskräftig; LAG Baden-Württemberg, Urt. v. 20. Dezember 2018, 17 Sa 11/18, NZA-RR 2019, 242 Rn. 170 ff. [juris Rn. 196 ff.] m. Anm. Wybitul/Brams, NZA 2019, 672 - nicht rechtskräftig; Herrmann in BeckOK, VwVfG, § 29 Rn. 50 ff.; Schmidt-Wudy in BeckOK, Datenschutzrecht, 33. Edition Stand: 1. August 2020, Art. 15 DS-GVO Rn. 50 ff., je m. w. N.; Poschenrieder, DStR 2020, 21 [unter 3. und 4.] zum Steuerverwaltungsverfahren; zur Anwendbarkeit der DS-GVO auf Papierakten vgl. Senatsentscheidung vom 6. August 2020, 1 VA 33/20, juris Rn. 49).
  • AG Kerpen, 22.12.2020 - 106 C 96/20

    DSGVO-Auskunftsanspruch auch dann, wenn Personalakte an Betroffenen herausgegeben

    Unter die Vorschrift fallen somit sowohl im Kontext verwendete persönliche Informationen wie Identifikationsmerkmale (z.B. Name, Anschrift und Geburtsdatum), äußere Merkmale (wie Geschlecht, Augenfarbe, Größe und Gewicht) oder innere Zustände (z.B. Meinungen, Motive, Wünsche, Überzeugungen und Werturteile), als auch sachliche Informationen wie etwa Vermögens- und Eigentumsverhältnisse, Kommunikations- und Vertragsbeziehungen und alle sonstigen Beziehungen der betroffenen Person zu Dritten und ihrer Umwelt (vgl. OLG Köln, Urteil vom 26.07.2019 - 20 U 75/18 - juris, Rn. 304).
  • OLG Stuttgart, 17.06.2021 - 7 U 325/20

    Datenschutzrechtlicher Auskunftsanspruch gegen Versicherung

  • LAG Baden-Württemberg, 17.03.2021 - 21 Sa 43/20

    Informationsanspruch - Kopieanspruch - Datenschutzgrundverordnung

  • LG Ulm, 10.06.2020 - 3 O 248/19
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht