Rechtsprechung
   BGH, 14.10.1985 - II ZR 280/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,993
BGH, 14.10.1985 - II ZR 280/84 (https://dejure.org/1985,993)
BGH, Entscheidung vom 14.10.1985 - II ZR 280/84 (https://dejure.org/1985,993)
BGH, Entscheidung vom 14. Januar 1985 - II ZR 280/84 (https://dejure.org/1985,993)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,993) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Anspruch des Konkursverwalters einer GmbH gegen Drittgläubiger nach dessen Befriedigung aus GmbH-Sicherheit auf Übertragung unverbrauchter Gesellschaftersicherheiten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GmbHG § 32 a Abs. 2, § 32 b
    Rückgewähr von Sicherheiten für ein kapitalersetzendes Darlehen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    GmbH - Kapitalersetzendes Darlehn - Konkurs - Sicherheit

Papierfundstellen

  • NJW 1986, 429
  • NJW-RR 1986, 257 (Ls.)
  • ZIP 1986, 30
  • MDR 1986, 475
  • WM 1986, 18
  • BB 1986, 17
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 01.12.2011 - IX ZR 11/11

    Insolvenz einer GmbH: Freiwerden der Sicherheit eines Gesellschafters durch

    aa) Nach gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu § 32a Abs. 2 GmbHG aF, der Vorgängervorschrift des § 44a InsO, unterlag es der freien Entscheidung des Drittgläubigers, die Gesellschafts- oder die Gesellschaftersicherheit in Anspruch zu nehmen (grundlegend BGH, Urteil vom 19. November 1984 - II ZR 84/84, ZIP 1985, 158; vgl. auch BGH, Urteil vom 14. Oktober 1985 - II ZR 280/84, ZIP 1986, 30, 31; vom 9. Dezember 1991 - II ZR 43/91, ZIP 1992, 108; vgl. auch den Fall BGH, Urteil vom 20. Juli 2009 - II ZR 36/08, ZIP 2009, 1806 Rn. 15 f).
  • BGH, 20.02.2014 - IX ZR 164/13

    Insolvenzanfechtung: Freiwerden einer Gesellschaftersicherheit infolge der

    Aus dieser Erwägung wird eine Gesellschaftersicherung anfechtungsrechtlich wie Vermögen der Gesellschaft behandelt und die Befreiung des Gesellschafters von seiner Sicherung der Rückführung eines Gesellschafterdarlehens gleichgestellt (Schmidt, InsO, 18. Aufl., § 135 Rn. 24; Ede, ZInsO 2012, 853, 855; vgl. BGH, Urteil vom 14. Oktober 1985 - II ZR 280/84, NJW 1986, 429, 430).
  • BGH, 20.07.2009 - II ZR 36/08

    Eigenkapitalersetzende Bürgschaft eines Gesellschafters für Bankdarlehen

    Mit der Verwertung der Calling-Card-Plattform hat die Schuldnerin statt dessen, wirtschaftlich betrachtet, eine Zahlung aus ihrem Vermögen vorgenommen (vgl. Sen. Urt. v. 14. Oktober 1985 - II ZR 280/84, ZIP 1986, 30, 31; v. 9. Dezember 1991 aaO ZIP 1992, 108, 109).
  • BGH, 09.12.1991 - II ZR 43/91

    Freistellungsanspruch der GmbH bei kapitalersetzender Sicherheitsleistung eines

    Diese Gesellschaftssicherheiten konnte sie sogar noch im Konkursverfahren in Anspruch nehmen, ohne vorher aus den Bürgschaften der Gesellschafter Befriedigung suchen zu müssen (vgl. Sen.Urt. v. 19. November 1984 - II ZR 84/84, ZIP 1985, 158 f. - WM 1985, 115 = GmbHR 1985, 81 und v. 14. Oktober 1985 - II ZR 280/84, ZIP 1986, 30, 31 = WM 1986, 18 = GmbHR 1986, 85).

    Darüber hinaus waren die Gesellschafter, worauf die Revisionserwiderung zutreffend hinweist, der Gesellschaft gegenüber schon vorher verpflichtet, sie von der Rückzahlungsforderung der Kreissparkasse bei deren Fälligkeit freizustellen (Sen.Urt. v. 14. Oktober 1985 aaO.; Lutter/Hommelhoff, GmbHG 13. Aufl. § 32 a/b Rdn. 90).

  • OLG Köln, 10.01.2008 - 18 U 203/06

    Bürgschaft; Sicherungsübereignung

    Das ist jedoch wirtschaftlich nicht anders als eine Darlehenstilgung anzusehen und deshalb auch rechtlich nicht anders zu behandeln (BGH NJW 1986, 429, 430; 1992, 1166; Hueck/Fastrich, in: Baumbach/Hueck, a. a. O., § 32a Rdnr. 87; Lutter/Hommelhoff, GbHG, 16. Aufl., 2004, §§ 32a/b Rdnr. 131; K. Schmidt, in. Scholz, GmbHG, 10. Aufl., 2006, §§ 32a, 32b Rdnr. 188).

    Für den Fall der Insolvenz ergibt sich dies aus § 32a Abs. 2 GmbHG, für die Zeit vor der Insolvenz gilt jedoch aufgrund des Kapitalerhaltungsgrundsatzes nichts anderes (BGH NJW 1986, 429, 430; 1992, 1166; Lutter/Hommelhoff, a. a. O., §§ 32a/b Rdnr. 130).

  • BGH, 02.06.1997 - II ZR 211/95

    Darlegungs- und Beweislast nach Einholung eines Sachverständigengutachtens zur

    Der Erstattungsanspruch, den die Gemeinschuldnerin mit der Tilgung des Darlehens erlangte, beruht auf §§ 32 a, 32 b und den nach der Senatsrechtsprechung analog anzuwendenden §§ 30, 31 GmbHG, aber nicht auf dem Übergang der Bürgschaftsforderung, die durch die Tilgung der Hauptschuld ohnehin erloschen wäre (vgl. Sen.Urt. v. 14. Oktober 1985 - II ZR 280/84, ZIP 1986, 30, 31).
  • BGH, 05.02.1990 - II ZR 114/89

    Haftung der Gesellschafter bei Auszahlung von Gesellschaftskapital oder Tilgung

    Wenn die von den Beklagten für den Bankkredit gestellten Bürgschaften somit, wie zu unterstellen ist, verlorenes Eigenkapital der GmbH ersetzten, so hat die Gesellschaft, wenn sie die Verbindlichkeit gegenüber der Bank zu Lasten des Stammkapitals oder unter Vertiefung einer bereits bestehenden Überschuldung ganz oder teilweise zurückführt, gegen den Gesellschafter, der sich für diese Verbindlichkeit verbürgt hat, einen sofort fälligen Anspruch auf Erstattung der aus Gesellschaftsmitteln geleisteten Zahlungen entsprechend §§ 31, 32 b GmbHG (Sen.Urt. v. 19. November 1984 II ZR 84/84, WM 1985, 115 = NJW 1985, 858; v. 14. Oktober 1985 - II ZR 280/84, WM 1986, 18 = NJW 1986, 429; BGHZ 81, 252, 259 ff.), wobei der Anspruch aus § 31 Abs. 1 GmbHG allerdings auf maximal die Höhe des Nennkapitals zuzüglich einer weitergehenden Überschuldung begrenzt ist (BGHZ 81, 252, 259).
  • BGH, 09.02.1987 - II ZR 104/86

    Berücksichtigung einer Rangrücktrittserklärung im Überschuldungsstatus der GmbH

    Dieses Verhältnis kehrt sich um, wenn ein Gesellschafter durch Übernahme der Bürgschaft eine kapitalersetzende Leistung erbringt oder in Fällen, in denen die Bürgschaft bisher nicht den Charakter von Kapitalersatz hatte, mit der Gesellschaft einen Rangrücktritt vereinbart; solange diese Voraussetzungen vorliegen, hat nunmehr nicht mehr der Bürge gegen die Gesellschaft einen Freistellungsanspruch, sondern umgekehrt diese gegen den Bürgen (vgl. Sen. Urt. v. 14.10.1985 - II ZR 280/84, WM 1986, 18, 19, für den Fall der kapitalersetzenden Bürgschaft).
  • OLG Hamm, 08.02.2001 - 27 U 85/00

    Erstattungsanspruch des Konkursverwalters gegen GmbH-Gesellschafter - private

    Denn ein solcher setzt ebenfalls eine Begünstigung des Gesellschafters durch Leistungen der Gesellschaft voraus (BGH NJW 1986, 429; 1990, 2260), die hier indes nicht festgestellt werden kann.
  • OLG Hamm, 29.03.1999 - 8 U 28/96

    Erstattungspflichten von GmbH-Gesellschaftern nach den Rechtsprechungsgrundsätzen

    In Übereinstimmung mit den Parteien geht der Senat mit der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH NJW 1990, 1730, 1731 [BGH 05.02.1990 - II ZR 114/89] ; 1986, 429, 430; 1981, 2570) und der herrschenden Meinung in der Literatur (Scholz-Schmidt, GmbHG, 8. Aufl., §§ 32 a, 32 b, 125 ff und 158; Hachenburg-Ulmer, GmbHG, 8. Aufl., §§ 3.2 a, b, 128 ff und 175; von Gerkan/Hommelhoff, Kapitalersatz, 5. Aufl.; Rdn. 5.1 ff) davon aus, daß die Sicherheit, die ein Gesellschafter der GmbH für ein Darlehen stellt, das ein Dritter der GmbH gewährt hat, eigenkapitalersetzenden Charakter annimmt und dann kapitalähnlich gebunden ist, wenn diese Sicherheit gestellt wird zu einem Zeitpunkt, in dem die Gesellschafter als ordentliche Kaufleute der Gesellschaft stattdessen Eigenkapital zugeführt hätten.
  • OLG Hamm, 08.01.1992 - 8 U 295/90

    Inanspruchnahme der Gesellschafter einer GmbH & Co. KG wegen der Stellung von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht