Rechtsprechung
   BGH, 10.12.1987 - IX ZR 269/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,842
BGH, 10.12.1987 - IX ZR 269/86 (https://dejure.org/1987,842)
BGH, Entscheidung vom 10.12.1987 - IX ZR 269/86 (https://dejure.org/1987,842)
BGH, Entscheidung vom 10. Dezember 1987 - IX ZR 269/86 (https://dejure.org/1987,842)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,842) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Darlegungslast und Beweislast eines Bürgen, der Leistungen des Hauptschuldners behauptet - Befreiung eines Bürgen von seiner Bürgschaftsschuld - Beweislast für erforderliche Tatsachen zur Begründung des Anspruchs aus einer Bürgschaft - Beleg klagebegründender Tatsachen ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Beweislast des Bürgen für befreiende Leistungen des Hauptschuldners

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Darlegungs- und Beweislast des Bürgen für Leistungen des Hauptschuldners

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 765, § 767 Abs. 1 Satz 1
    Darlegungs- und Beweislast des Bürgen für Leistungen des Hauptschuldners

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1988, 906
  • NJW-RR 1988, 496 (Ls.)
  • ZIP 1988, 224
  • MDR 1988, 403
  • BB 1988, 298
  • DB 1988, 699
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • BGH, 27.05.2014 - XI ZR 264/13

    Urkundeneinsicht: Darlegungs- und Beweislast für die Voraussetzungen einer

    Hierzu gehört auch ein Bürge im Hinblick auf die Geschäftsbücher seines Bürgschaftsgläubigers, soweit darin angebliche Zahlungen des Hauptschuldners verbucht sind (RGZ 56, 109, 112; BGH, Urteile vom 10. Dezember 1987 - IX ZR 269/86, WM 1988, 209, 210 und vom 18. Mai 1995 - IX ZR 129/94, WM 1995, 1229, 1230; RGRK/Steffen, BGB, 12. Aufl., § 810 Rn. 12; MünchKommBGB/Habersack, 6. Aufl., § 810 Rn. 8; Palandt/Sprau, BGB, 73. Aufl., § 810 Rn. 7; Michel, WiB 1996, 269, 270).
  • BGH, 07.12.1995 - IX ZR 110/95

    Beweis der Erfüllung der Hauptschuld durch den Bürgen

    »Der Bürge muß die Behauptung, der Hauptschuldner habe die Forderung getilgt, auch dann beweisen, wenn die Bürgschaft einen nicht anerkannten Tagessaldo aus einem Kontokorrentverhältnis, betrifft (Abweichung von den Senatsurteilen v. 4. Juli 1985 - IX ZR 135/84, ZIP 1985, 984 u. v. 10. Dezember 1987 - IX ZR 296/86, ZIP 1988, 224).«.

    Behauptet er, die Forderung des Gläubigers sei durch Zahlung des Hauptschuldners oder durch Aufrechnung oder Verrechnung erloschen, dann muß er dies im einzelnen darlegen und beweisen (Senatsurt. v. 10. Dezember 1987 - IX ZR 269/86, ZIP 1988, 224, 225 u. v. 18. Mai 1995 - IX ZR 129/94, ZIP 1995, 1076, 1078; a.A. Staudinger/Horn, BGB 12. Aufl. § 767 Rdnr. 3).

    Der Senat hat freilich - darauf weist die Revision zutreffend hin - eine andere Beweislastverteilung für den Fall angenommen, daß die Bürgschaft sich, wie hier, auf eine Kontokorrentschuld bezieht und ein Saldoanerkenntnis nicht bewiesen ist; dann soll danach der Gläubiger in vollem Umfang den Fortbestand der verbürgten Hauptschuld und damit - anders als der Hauptschuldner selbst - auch die Behauptung beweisen müssen, daß über die von ihm bei der Abrechnung berücksichtigten Leistungen hinaus keine weiteren Erfüllungstatbestände vorliegen (Senatsurt. v. 4. Juli 1985 - IX ZR 135/84, ZIP 1985, 984, 988 u. v. 10. Dezember 1987 aaO.).

  • BGH, 18.05.1995 - IX ZR 129/94

    Umfang und Entstehung des Rückgewähranspruchs; Zulässigkeit der Aufrechnung mit

    Vielmehr folgt gerade aus der strengen Akzessorietät der Bürgschaft das Gegenteil (BGH, Urt. v. 10. Dezember 1987 - IX ZR 269/86, ZIP 1988, 224, 225; Baumgärtel/Laumen, Handbuch der Beweislast 2. Aufl. § 765 Rdnr. 7; Reinicke/Tiedtke ZIP 1988, 545).

    Sie hat, soweit sie zur Beweisführung darauf angewiesen ist, gemäß § 810 BGB einen Anspruch auf Einsichtnahme in die Handelsbücher des Gläubigers (Senatsurt. v. 10. Dezember 1987, aaO.) und kann als ehemalige geschäftsführende Gesellschafterin auch vom Konkursverwalter die Einsichtnahme in die Geschäftsbücher der Gemeinschuldnerin verlangen.

  • BGH, 05.07.1990 - IX ZR 294/89

    Übernahme einer Bürgschaft auf erstes Anfordern; Inanspruchnahme aus einer

    Sie weicht von der gesetzlichen Regelung, daß der Gläubiger das Entstehen und die Fälligkeit der verbürgten Hauptschuld darlegen und beweisen muß (Senatsurt. v. 10. Dezember 1987 - IX ZR 269/86, ZIP 1988, 224), ab und ermöglicht die Durchsetzung des Bürgschaftsanspruchs ohne weitere Prüfung seiner Voraussetzungen und der vom Bürgen darzulegenden Einwendungen und Einreden.
  • BGH, 11.05.1999 - IX ZR 423/97

    Schadensersatzpflicht wegen Vollstreckung aus einem inhaltlich unbestimmten

    Vielmehr folgt aus der strengen Akzessorietät der Bürgschaft das Gegenteil (BGH, Urt. v. 10. Dezember 1987 - IX ZR 269/86, NJW 1988, 906; v. 18. Mai 1995 - IX ZR 129/94, NJW 1995, 2161, 2162; v. 7. Dezember 1995 - IX ZR 110/95, NJW 1996, 719).
  • BGH, 09.03.1989 - IX ZR 64/88

    Rückforderungsanspruch des aus einer Bürgschaft auf erstes Anfordern in Anspruch

    Daraus folgt: Gegenüber dem auf § 812 BGB gestützten Verlangen der Klägerin auf Herausgabe ihrer Leistung muß die Beklagte das Entstehen und die Fälligkeit der durch die Bürgschaft gesicherten Hauptforderung, die Klägerin, die Leistungen des Hauptschuldners behauptet und aus ihnen die Befreiung von ihrer Bürgschaftsschuld herleiten will, diese Leistungen darlegen und beweisen (Senatsurt. v. 10. Dezember 1987 - IX ZR 269/86, NJW 1988, 906).
  • OLG Nürnberg, 20.06.1990 - 9 U 3650/89

    Nichtigkeit eines Bürgschaftsvertrages wegen Formverstoßes; Unschädlichkeit einer

    Der Bürge, der Zahlungen des Hauptschuldners behauptet und aus ihnen Befreiung von seiner Bürgschaftsschuld herleiten will, muß deshalb diese Zahlungen darlegen und beweisen (BGH NJW 1988, 906).

    Der Bürge trägt vielmehr grundsätzlich die Beweislast für die Erfüllung der verbürgten Hauptverbindlichkeit (BGH NJW-RR 1986, 1495; NJW 1988, 906; vgl. auch: BGH NJW 1985, 3007, 3009) [BGH 04.07.1985 - IX ZR 135/84] .

  • OLG Düsseldorf, 11.03.2010 - 5 U 83/09

    Anforderungen an die Zurückweisung der Vollmacht i.S. von § 174 BGB

    Etwas anderes ergibt sich auch nicht daraus, dass eine Haftung des Bürgen aus dem Bürgschaftsvertrag im Falle der Inanspruchnahme nur gegeben ist, wenn der Bürgschaftsgläubiger das Entstehen und die Fälligkeit der Hauptverbindlichkeit und damit den Grund für die Haftung des Bürgen aus dem Bürgschaftsvertrag darlegt und beweist (BGH NJW 1988, 906).
  • BGH, 12.03.1991 - XI ZR 85/90

    Konkludentes Geständnis

    Dies gilt auch für den Bürgen, wenn er anstelle des Hauptschuldners in Anspruch genommen wird (vgl. BGH, Urteil vom 10. Dezember 1987 - IX ZR 269/86, NJW 1988, 906).
  • BGH, 13.07.1989 - IX ZR 223/88

    Einwendungen gegen Inanspruchnahme aus einer Bürgschaft auf erstes Anfordern

    Dabei ist trotz der vertauschten Parteirollen die Darlegungs- und Beweislast so verteilt, wie wenn der Gläubiger den Bürgen in Anspruch nähme (Senatsurt. v. 10. Dezember 1987 - IX ZR 269/86, NJW 1988, 906; v. 9. März 1989 - IX ZR 64/88, WM 1989, 709).
  • OLG Saarbrücken, 02.10.2014 - 4 U 40/14

    Rechtstellung des Darlehensnehmers bei Abschluss eines Darlehensvertrages;

  • OLG Frankfurt, 29.06.2007 - 19 U 142/06

    Bürgschaft: Haftung wegen der Übernahme einer Bürgschaft für Verbindlichkeiten

  • BGH, 13.12.1990 - IX ZR 79/90

    Schuldübernahme durch Übernahme von Verbindlichkeiten

  • KG, 12.04.2007 - 8 U 76/06

    Bürgschaftsvertrag; Scheingeschäft: Anspruch aus einer Bürgschaft für

  • OLG Frankfurt, 06.06.2008 - 19 U 88/07

    Bürgschaft: Abgrenzung zwischen einer Bürgschaft auf erstes Anfordern und einer

  • OLG Brandenburg, 17.08.2016 - 4 U 71/15

    Bürgschaft: Darlegungs- und Beweislast des Bürgen hinsichtlich der

  • KG, 18.12.2003 - 12 U 54/02

    Bürgschaft: Schlüssige Darlegung eines Vertrages über den Erlass einer

  • OLG Koblenz, 23.01.2003 - 5 U 1111/02

    Geltendmachung eines Anspruchs auf Schadensersatz durch eine GbR unter Abtretung

  • OLG Köln, 18.01.1996 - 18 U 44/94
  • LG Wiesbaden, 29.08.2007 - 11 O 33/07

    Die Frage der Fälligkeit der besicherten Hauptforderung ist zu trennen von der

  • BGH, 21.12.1988 - III ZR 82/87

    Darlegungslast und Beweislast der Bürgschaftsgläubigerin bezüglich der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht