Rechtsprechung
   BGH, 02.12.1993 - IX ZR 241/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,1058
BGH, 02.12.1993 - IX ZR 241/92 (https://dejure.org/1993,1058)
BGH, Entscheidung vom 02.12.1993 - IX ZR 241/92 (https://dejure.org/1993,1058)
BGH, Entscheidung vom 02. Dezember 1993 - IX ZR 241/92 (https://dejure.org/1993,1058)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,1058) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Konkursverwalter - Erlös aus Sicherungsgut - Pflichtwidrige Nichtabführung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Schadensersatzanspruch des Sicherungsnehmers gegen Konkursverwalter wegen pflichtwidriger Nichtabführung von Erlösen aus dem Sicherungsgut auch bei Zahlung eines Bürgen

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 249, 774; KO § 82
    Ersatzansprüche des Sicherungsnehmers bei pflichtwidriger Verwendung der Erlöse aus der Veräußerung von Sicherungsgut durch den Konkursverwalter

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1994, 511
  • ZIP 1994, 140
  • MDR 1994, 269
  • DNotZ 1994, 465
  • VersR 1994, 227
  • WM 1994, 219
  • BB 1994, 173
  • DB 1994, 978
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BGH, 06.05.2004 - IX ZR 48/03

    Voraussetzungen einer Schadensersatzpflicht des Insolvenzverwalters

    Der Verwalter ist verpflichtet, Erlöse aus der Verwertung von Absonderungsgut an den Sicherungsnehmer abzuführen (§ 170 Abs. 1 Satz 2 InsO; vgl. auch BGH, Urt. v. 2. Dezember 1993 - IX ZR 241/92, WM 1994, 219 f); unter diesen Umständen wäre die Auszahlung pflichtgemäß gewesen.
  • BGH, 11.07.1996 - IX ZR 226/94

    Anfechtung einer Auflassungsvormerkung

    Denn dessen Fortbestand war auflösend bedingt dadurch, daß dem Hauptantrag endgültig stattgegeben wird (vgl. BGHZ 106, 219, 221; BGH, Urt. v. 2. Dezember 1993 - IX ZR 241/92, WM 1994, 219, 220).
  • BGH, 19.07.2001 - IX ZR 62/00

    Haftung des Konkursverwalters für Fälschung eines Überweisungsauftrags durch

    Nur solche durch das Schadensereignis begründeten Vorteile sind schadensmindernd zu berücksichtigen, deren Anrechnung mit dem jeweiligen Zweck des Ersatzanspruchs übereinstimmt und den Schädiger nicht unangemessen entlastet (BGH, Urt. v. 2. Dezember 1993 - IX ZR 241/92, WM 1994, 219).
  • BGH, 09.03.2006 - IX ZR 55/04

    Pflichten des Insolvenzverwalters gegenüber dem Absonderungsberechtigten;

    Nichts anderes folgt aber auch aus der knapper gefassten Vorschrift des § 12 GesO (BGHZ 138, 179, 185 f; vgl. auch BGH, Urt. v. 2. Dezember 1993 - IX ZR 241/92, ZIP 1994, 140, 141 zur Konkursordnung).
  • BGH, 24.09.2009 - IX ZR 87/08

    Bindungswirkung eines Grundurteils; Schadensberechnung und Verurteilung bei

    Nur solche durch ein Schadensereignis begründeten Vorteile sind schadensmindernd zu berücksichtigen, deren Anrechnung mit dem jeweiligen Zweck des Ersatzanspruchs übereinstimmt und den Schädiger nicht unangemessen entlastet (BGH, Urt. v. 2. Dezember 1993 - IX ZR 241/92, WM 1994, 219; v. 19. Juli 2001 aaO).
  • OLG Bamberg, 27.11.2014 - 2 U 1/14

    Keine Anwaltshaftung - keine Pflichtverletzung bei Unterhaltsberechnung

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (vgl. u. a. BGH NJW 1983, 2137 f; 1984, 977 f; 1989, 2117; 1990, 1038 f; 1994, 511; 1997, 2378; 2001, 3190 ff; 2002, 1711), der der Senat folgt, erfolgt eine Vorteilsanrechnung, wenn.
  • OLG Brandenburg, 08.11.2017 - 4 U 206/16

    Haftung bei fehlerhafter Kapitalanlageberatung: Schadensersatzanspruch bei

    Nur solche durch das Schadensereignis begründeten Vorteile sind schadensmindernd zu berücksichtigen, deren Anrechnung mit dem jeweiligen Zweck des Ersatzanspruchs übereinstimmt und den Schädiger nicht unangemessen entlastet (BGH, Urteil vom 2.12.1993 - IX ZR 241/92, WM 1994, 219).
  • BGH, 17.05.2001 - IX ZR 62/00
    Nur solche durch das Schadensereignis begründeten Vorteile sind schadensmindernd zu berücksichtigen, deren Anrechnung mit dem jeweiligen Zweck des Ersatzanspruchs übereinstimmt und den Schädiger nicht unangemessen entlastet (BGH, Urt. v. 2. Dezember 1993 - IX ZR 241/92, WM 1994, 219).
  • OLG Düsseldorf, 30.05.2005 - 24 U 47/05

    Ansprüche aus beendetem Leasingvertrag - Schadenersatzpflicht

    Wird aber ein Schaden durch eine zugunsten des Geschädigten bestehende Sicherheit ausgeglichen, so entlastet dies den Schädiger nicht, weil eine Maßnahme privater Schadensfürsorge des Geschädigten gegeben ist, die dem Schädiger nicht zugute kommt (vgl. BGH NJW 1994, 511).
  • OLG Hamm, 21.12.2010 - 27 U 33/10

    Verjährung einer vertraglichen Haftung eines Insolvenzverwalters i.R.e.

    Bereits die Nichtabführung oder die verspätete Abführung der Verwertungserlöse kann eine die deliktsähnliche Haftung aus § 60 InsO auslösende Pflichtverletzung des Insolvenzverwalters zu begründen (LG Stendal DZWIR 2002, 298; vgl. BGH ZIP 1994, 140 zur Haftung nach der Konkursordnung).
  • LG Stendal, 07.03.2002 - 22 S 208/01

    Voraussetzungen des Zinsanspruchs aus § 169 S. 1 Insolvenzordnung ( InsO );

  • OLG Brandenburg, 25.04.2007 - 3 U 184/06

    Erledigung der Hauptsache: Einseitige Erledigungserklärung im Zusammenhang mit

  • LG Berlin, 13.05.2008 - 14 O 438/07

    Anspruch eines Absonderungsberechtigten aufgrund eines Sicherungseigentums auf

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht