Rechtsprechung
   BGH, 14.05.2007 - II ZR 48/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,43
BGH, 14.05.2007 - II ZR 48/06 (https://dejure.org/2007,43)
BGH, Entscheidung vom 14.05.2007 - II ZR 48/06 (https://dejure.org/2007,43)
BGH, Entscheidung vom 14. Mai 2007 - II ZR 48/06 (https://dejure.org/2007,43)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,43) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    AktG §§ 92 Abs. 2, Abs. 3; 93 Abs. 2, Abs. 3 Nr. 6; GmbHG § 64 Abs. 2
    Trotz Insolvenzreife kein Verschulden bei Abführung von Lohnsteuer und der Arbeit-nehmeranteile zu Sozialversicherung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Erstattungspflichtigkeit eines organschaftlichen Vertreters durch die Abführung der Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherung oder der Lohnsteuer trotz Insolvenzreife der Gesellschaft; Pflicht des organschaftlichen Vertreters einer Gesellschaft zur Prüfung der ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Pflicht des Geschäftsleiters zur Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge und Lohnsteuer auch bei Insolvenzreife (Änderung der Rspr. des II. Senats)

  • Deutsche Zeitschrift für Wirtschafts- und Insolvenzrecht (Volltext/Leitsatz/Auszüge)

    Haftung eines den Rat eines fachlich qualifizierten Berufsträgers befolgenden organschaftlichen Vertreters

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Keine Verletzung der Massesicherungspflicht des Vorstandes einer AG, der Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherung oder Lohnsteuer abführt (Aufgabe früherer Rechtsprechung); keine Verletzung der Insolvenzantragspflicht des Vorstandes, der sachverständigem Rat eines ...

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Pflichtenkollision in der Unternehmenskrise

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht: Geschäftsführer-/Vorstandshaftung für Sozialversicherungsbeiträge

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Erstattungspflicht gem. § 92 Abs. 3 AktG?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Organvertreter-Haftung bei (Nicht-)Abführung von Steuer- und Sozialabgaben

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Berater, Haftung für Steuerschulden, Insolvenzreife, Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmanns, Steuerberater, Verhältnis des Steuerrechts zu § 64 Satz 1 GmbHG, Verschulden

  • jed.de (Kurzinformation)

    Insolvenz: Haftung von Vorstand und Geschäftsführer

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Organvertreter-Haftung bei (Nicht-)Abführung von Steuer- und Sozialabgaben

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Endlich: Haftung von Führungskräften in der Insolvenz gelockert

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Haftung für Sozialversicherungsbeiträge (Vorstand AG/Geschäftsführer GmbH)

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Haftung des Geschäftsführers einer GmbH

Besprechungen u.ä. (6)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Geschäftsführerhaftung - Abführungspflicht für Lohnsteuer und SV-Beiträge auch bei Insolvenzreife

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    GmbH-Geschäftsführer - Klare Handlungsanweisungen für den Geschäftsführer einer GmbH in der Krise

  • nomos.de PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Haftung des Geschäftsführers in Krise und Insolvenz: Haftung für die Zahlung von Arbeitnehmerbeiträgen und Praxishinweise (RA Dr. Florian Stapper/RA Dr. Christoph Alexander Jacobi; Neue Justiz 9/2010, S. 353-355)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    GmbHG § 64 Abs. 2; AktG § 92 Abs. 3; StGB § 266a
    Keine Erstattungspflicht des Geschäftsführers für bei Insolvenzreife abgeführte Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherung oder Lohnsteuer

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Keine Schadensersatzpflicht des Vorstandsmitglieds bei Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen bei insolvenzreifer Gesellschaft

  • law-blog.de (Entscheidungsbesprechung)

    Haftung von Unternehmensleitern für Sozialversicherungsbeiträge bei Insolvenzreife

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2007, 1265
  • NJW 2007, 2118
  • ZIP 2007, 1265
  • MDR 2007, 1085
  • DNotZ 2008, 141
  • NZBau 2007, 644 (Ls.)
  • NZI 2007, 477
  • NZI 2008, 43
  • NZS 2007, 590
  • NJ 2007, 552
  • WM 2007, 1174
  • WM 2007, 1274
  • BB 2007, 1801
  • DB 2007, 1455
  • NZG 2007, 545
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (81)

  • BGH, 26.01.2017 - IX ZR 285/14

    Steuerberaterhaftung: Bilanzierung nach Fortführungswerten bei bestehendem

    Der Geschäftsführer einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs verpflichtet, für eine Organisation zu sorgen, die ihm die zur Wahrnehmung seiner Pflichten erforderliche Übersicht über die wirtschaftliche und finanzielle Situation der Gesellschaft jederzeit ermöglicht; verfügt er selbst nicht über ausreichende persönliche Kenntnisse, muss er sich gegebenenfalls fachkundig beraten lassen (BGH, Urteil vom 6. Juni 1994 - II ZR 292/91, BGHZ 126, 181, 199; vom 20. Februar 1995 - II ZR 9/94, ZIP 1995, 560, 561; vom 14. Mai 2007 - II ZR 48/06, ZInsO 2007, 660 Rn. 16; vom 27. März 2012 - II ZR 171/10, ZInsO 2012, 1177, Rn. 15; vom 19. Juni 2012 - II ZR 243/11, ZInsO 2012, 1536 Rn. 11).
  • BGH, 20.09.2011 - II ZR 234/09

    Haftung des Vorstands und des Aufsichtsrats einer Aktiengesellschaft: Fehlerhafte

    Erforderlich ist vielmehr, dass sich das Vertretungsorgan, das selbst nicht über die erforderliche Sachkunde verfügt, unter umfassender Darstellung der Verhältnisse der Gesellschaft und Offenlegung der erforderlichen Unterlagen von einem unabhängigen, für die zu klärende Frage fachlich qualifizierten Berufsträger beraten lässt und die erteilte Rechtsauskunft einer sorgfältigen Plausibilitätskontrolle unterzieht (vgl. BGH, Urteil vom 14. Mai 2007 - II ZR 48/06, ZIP 2007, 1265 Rn. 16 ff. [zur Prüfung der Insolvenzreife durch einen Wirtschaftsprüfer]; OLG Stuttgart, ZIP 2009, 2386, 2389; Fleischer, NZG 2010, 121 ff.).
  • BGH, 14.06.2012 - IX ZR 145/11

    Drittschützende Wirkung eines Steuerberatermandats: Haftung des mit der

    Soweit Ersatzansprüche gegen den Geschäftsführer wegen verspäteter Antragstellung in Betracht zu ziehen sind, ist anerkannt, dass es an einem Verschulden fehlen kann, wenn ein unabhängiger externer Berater nach umfassender Darstellung der Verhältnisse der Gesellschaft und Offenlegung der erforderlichen Unterlagen eine Insolvenzreife ausschließt und das Prüfergebnis einer Plausibilitätskontrolle durch den Geschäftsleiter standhält (BGH, Urteil vom 14. Mai 2007 - II ZR 48/06, WM 2007, 1274 Rn. 15 ff; vom 27. März 2012 - II ZR 171/10, DB 2012, 1320 Rn. 16, 19).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht