Rechtsprechung
   BGH, 21.05.2007 - II ZR 96/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,923
BGH, 21.05.2007 - II ZR 96/06 (https://dejure.org/2007,923)
BGH, Entscheidung vom 21.05.2007 - II ZR 96/06 (https://dejure.org/2007,923)
BGH, Entscheidung vom 21. Mai 2007 - II ZR 96/06 (https://dejure.org/2007,923)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,923) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 707
    Schlichte Mehrheitsklausel in Gesellschaftsvertrag einer Personengesellschaft genügt für Beschluss oder Vertragsänderung über Nachschusspflicht nicht

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schlichte Mehrheitsklausel in einem Gesellschaftsvertrag einer Personengesellschaft als Legitimationsgrundlage für eine Änderung des Gesellschaftsvertrages hinsichtlich der Einführung einer Nachschusspflicht; Wirksamkeit einer nachträglich beschlossenen ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Begründung einer Nachschusspflicht durch mehrheitliche Änderung des Gesellschaftsvertrags

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Nachschußpflicht bei geschlossenen Immobilienfonds nicht durch AGB regelbar; notwendige Zustimmung der Gesellschafter

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Keine Nachschusspflicht des BGB-Gesellschafters ohne seine Zustimmung; schlichte Mehrheitsklausel im Gesellschaftsvertrag ist keine Legitimationsgrundlage

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 707
    Vereinbarung einer Nachschusspflicht durch Änderung des Gesellschaftsvertrages einer Personengesellschaft

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Änderung des Gesellschaftsvertrages

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    § 707
    Beiträge der Gesellschafter der GmbH & Co. KG, Bestimmtheitsgrundsatz, Haftsumme, Kapitalbeteiligung, Nachschusspflicht

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Geschlossener Immobilienfonds: Schlichte Mehrheitsklausel erlaubt nicht nachträgliche Einführung einer Nachschussregelung

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 6 (Kurzinformation)

    Keine nachträgliche Einführung einer Nachschusspflicht durch Mehrheitsbeschluss der Gesellschafter

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2007, 1521
  • ZIP 2007, 1458
  • MDR 2007, 1266
  • WM 2007, 1412
  • DB 2007, 1692
  • DB 2007, 305
  • NZG 2007, 620
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 09.02.2009 - II ZR 231/07

    Verpflichtung der Gesellschafter zu Nachschusszahlungen

    a) Der Beschluss, der den Gesellschaftern einer Personengesellschaft Nachschusspflichten auferlegt, ist den Gesellschaftern gegenüber unwirksam (§ 707 BGB), die dieser Vermehrung ihrer Beitragspflichten nicht - auch nicht antizipiert (vgl. z.B. Sen. Urt. v. 21. Mai 2007 - II ZR 96/06, ZIP 2007, 1458 Tz. 13 ff.; v. 5. März 2007 - II ZR 282/05, ZIP 2007, 766 Tz. 13, 16 f.) - zugestimmt haben.
  • BGH, 19.11.2013 - II ZR 149/12

    Haftung des Gesellschafters einer Alt-GbR der Gläubigerbank für die

    Die gesellschaftsvertragliche Bestimmung ist weder eindeutig noch lässt sie Ausmaß und Umfang einer möglichen zusätzlichen Belastung der Gesellschafter erkennen (BGH, Urteil vom 23. Januar 2006 - II ZR 306/04, ZIP 2006, 562 Rn. 18 f.; Urteil vom 19. März 2007 - II ZR 73/06, ZIP 2007, 812 Rn. 17; Urteil vom 21. Mai 2007 - II ZR 96/06, ZIP 2007, 1458 Rn. 13 ff.; Urteil vom 9. Februar 2009 - II ZR 231/07, ZIP 2009, 864 Rn. 14 f.).
  • KG, 20.11.2008 - 23 U 60/08

    Gesellschaft bürgerlichen Rechts: vertragsändernde Mehrheitsentscheidung

    Dass es hier bei der Verknüpfung von Kapitalerhöhung und Ausschlussgrund um den Kernbereich der Mitgliedschaftsrechte geht, verdeutlicht auch die Überlegung, dass bereits die einfache Vermehrung der Leistungspflichten mit Rücksicht auf § 707 BGB der Zustimmung aller Gesellschafter bedarf (so bereits KG, 14. Zivilsenat, a.a.O.; allg. BGH, Versäumnisurteil vom 21. Mai 2007 - II ZR 96/06, NZG 2007, 620 f.).
  • KG, 15.12.2008 - 23 U 132/08

    Kommanditgesellschaft: Auslegung eines Gesellschaftsvertrages hinsichtlich der

    Eine allgemeine Klausel, dass der Gesellschaftsvertrag durch Mehrheitsbeschluss geändert werden kann, reicht nicht (BGH, Urteil vom 21. Mai 2007 - II ZR 96/06, ZIP 2007, 1458 ff.).
  • KG, 09.03.2010 - 4 U 204/08
    Der Beschluss, welcher den Gesellschaftern einer Personengesellschaft Nachschusspflichten auferlegt, ist nur denjenigen Gesellschaftern gegenüber unwirksam (§ 707 BGB) , die dieser Vermehrung ihrer Beitragspflichten nicht - auch nicht antizipiert (vgl. BGH, Urteile vom 21. Mai 2007, II ZR 96/06, Rdn. 13 ff.; vom 5. März 2007, II ZR 282/05, Rdn. 13, 16 f.) - zugestimmt haben (BGH, Urteil vom 9. Februar 2009, II ZR 231/07, Rdn. 15; Ulmer/Schäfer in: Münchener Kommentar zum BGB, 5. Auflage 2009, Rdn. 108 zu § 709; Rdn. 7 zu § 707).
  • KG, 19.09.2008 - 14 U 9/07

    Wirksamkeit einer Klausel eines Gesellschaftsvertrags über eine gesonderte

    Dass es hier bei der Verknüpfung von Kapitalerhöhung und Ausschlussgrund um den Kernbereich der Mitgliedschaftsrechte geht, verdeutlicht auch die Überlegung, dass bereits die einfache Vermehrung der Leistungspflichten mit Rücksicht auf § 707 BGB der Zustimmung aller Gesellschafter bedarf (allg. BGH NZG 2007, S. 620).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht