Rechtsprechung
   BGH, 27.03.2008 - IX ZR 210/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,411
BGH, 27.03.2008 - IX ZR 210/07 (https://dejure.org/2008,411)
BGH, Entscheidung vom 27.03.2008 - IX ZR 210/07 (https://dejure.org/2008,411)
BGH, Entscheidung vom 27. März 2008 - IX ZR 210/07 (https://dejure.org/2008,411)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,411) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Anforderungen an die Schlüssigkeit eines Klagevortrages in einem Anfechtungsprozess bei einem Bestreiten der objektiven Gläubigerbenachteiligung durch den Anfechtungsgegner; Benachteiligung einer Gläubigergesamtheit aufgrund der Befriedigung eines Insolvenzgläubigers mit Kreditmitteln im letzten Monat vor der Insolvenzeröffnung; Insolvenzanfechtung über das Vermögen des Arbeitgebers gegenüber den Sozialkassen hinsichtlich der Arbeitnehmeranteile am Gesamtsozialversicherungsbeitrag; Geltung des § 28e Abs. 1 S. 2 Sozialgesetzbuch Viertes Buch (SGB IV) bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens vor dem 1.1.2007; Abgrenzung einer unzulässigen echten Rückwirkung von einer grundsätzlich zulässigen unechten Rückwirkung bei einer Beseitigung eines gesetzlichen Anfechtungsrechtes

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Rückwirkung der Neuregelung im SGB IV über die Zugehörigkeit des Arbeitnehmeranteils zur Sozialversicherung zum Vermögen des Arbeitnehmers

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Anfechtbarkeit von Zahlungen des Arbeitgebers aus einem Dispositionskredit hinsichtlich der Arbeitnehmeranteile gegenüber den Sozialkassen im Insolvenzverfahren über das Vermögen des Arbeitgebers

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zu den Anforderungen an die Schlüssigkeit des Vortrags des Anfechtungsklägers, wenn bei Zahlungen über ein Bankkonto der Anfechtungsgegner die Gläubigerbenachteiligung bestreitet; keine Anwendung des § 28e Abs. 1 Satz 2 SGB IV in der Fassung vom 19. Dezember 2007 auf vor dem 1. Januar 2008 eröffnete Insolvenzverfahren

  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung PDF (Volltext/Leitsatz)

    Insolvenzanfechtung - Zahlungen über ein Bankkonto - Befriedigung eines Insolvenzgläubigers im letzten Monat vor Insolvenzeröffnung mit Kreditmitteln - Bestreiten der objektiven Gläubigerbenachteiligung - Schlüssigkeit des Klagevortrags - kein Überschreiten der eingeräumten Kreditlinie

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anfechtbarkeit der Befriedigung von Insolvenzgläubigern mit Kreditmitteln

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Objektive Gläubigerbenachteiligung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    SGB IV § 28e Abs. 1 Satz 2; InsO §§ 129 ff.
    Keine Rückwirkung der Neuregelung im SGB IV über die Zugehörigkeit des Arbeitnehmeranteils zur Sozialversicherung zum Vermögen des Arbeitnehmers

Sonstiges (3)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Halbierung der insolvenzrechtlichen Anfechtung gegen Krankenkassen? § 28e Abs. 1 Satz 2 SGB IV n.F. - ein Scheinriese! Zugleich Besprechung BGH v. 27.3.2008 - IX ZR 210/07, ZIP 2008, 747" von RA Gerhard Brinkmann und RA Maik Luttmann, original erschienen in: ZIP 2008, 901 - 906.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Beschluss des BGH v. 27.03.2008, Az.: IX ZR 210/07 (Keine Geltung des § 28 e I 2 SGB IV für am 01.01.2008 anhängige Insolvenzanfechtungsprozesse)" von RA Michael Dahl und cand. iur. Jan Schmitz, original erschienen in: NZI 2008, 294 - 295.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Regelungsinhalt und zeitlicher Anwendungsbereich des § 28e Abs. 1 Satz 2 SGB IV n.F." von RA Dr. Gregor Bräuer, original erschienen in: ZInsO 2008, 781 - 785.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2008, 1535
  • ZIP 2008, 747
  • ZIP 2009, 747
  • MDR 2008, 821
  • NZA 2008, 550
  • NZI 2008, 26
  • NZI 2008, 293
  • NZS 2008, 430 (Ls.)
  • WM 2008, 842
  • DB 2008, 1096
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BGH, 06.10.2009 - IX ZR 191/05

    Rechtsprechungsänderung - Anfechtung einer mittelbaren Zuwendung durch

    Dementsprechend hat er in seinen Beschlüssen vom 1. Februar 2007 (IX ZB 248/05, ZIP 2007, 601, 602 Rn. 14) und vom 27. März 2007 (IX ZR 210/07, ZIP 2008, 747 Rn. 2) für die schlüssige Darlegung einer Gläubigerbenachteiligung bei Zahlungen über Bankkonten regelmäßig den Vortrag verlangt, dass diese Zahlungen aus einem Guthaben oder einer eingeräumten Kreditlinie erbracht worden sind.

    Deshalb hat der Senat die vom Reichsgericht für richtig erachtete Zusammenschau der Wirkungen neuer Kreditaufnahme zum Zwecke der Gläubigerbefriedigung im Sinne eines masseneutralen Gläubigertausches (vgl. RGZ 48, 148, 151) verlassen und auch für die Gläubigerbefriedigung mit Mitteln eines zuvor eingeräumten und vom Schuldner abgerufenen Dispositionskredits in einzelner Betrachtung von Kreditschöpfung und Mittelverwendung die gläubigerbenachteiligende Wirkung der Deckungshandlung bejaht (vgl. BGHZ 170, 276, 280 Rn. 12; BGH, Urt. v. 7. Juni 2001 - IX ZR 196/00, WM 2001, 1476, 1477; v. 7. Februar 2002 - IX ZR 115/99, WM 2002, 561, 563; Beschl. v. 27. März 2008 - IX ZR 210/07, ZIP 2009, 747, 748 Rn. 4).

    Dass auch die Arbeitnehmeranteile der Sozialversicherungsbeiträge insolvenzrechtlich aus dem Vermögen der Schuldnerin geleistet sind und die Fiktion des § 28e Abs. 1 Satz 2 SGB IV in der Fassung des Gesetzes zur Änderung des Vierten Buches des Sozialgesetzbuchs und anderer Gesetze vom 19. Dezember 2007 (BGBl. I S. 3024) im Streitfall nicht rückwirkend angewendet werden kann, sofern sie überhaupt anfechtungsrechtliche Wirkungen erzielen soll, ist durch den Senatsbeschluss vom 27. März 2008 (IX ZR 210/07, aaO Rn. 9 ff m.w.N.) zu Lasten der Beklagten geklärt.

  • BGH, 05.11.2009 - IX ZR 233/08

    Anfechtung einer Zahlung der Arbeitnehmeranteile zu den

    Diese Frage hat der Senat in seinem Beschluss vom 27. März 2008 (IX ZR 210/07, ZIP 2008, 747, 749 Rn. 12) zum zeitlichen Geltungsbereich der neu geschaffenen Fiktion noch offenlassen können.
  • BGH, 15.12.2011 - IX ZR 118/11

    Insolvenzanfechtung: Vereinnahmung der Vergütung durch den vorläufigen

    Das Tatbestandsmerkmal der Gläubigerbenachteiligung in § 129 Abs. 1 InsO ist im Hinblick auf den Grundsatz der Gläubigergleichbehandlung in einem umfassenden Sinne zu verstehen und daher auch bei Rechtshandlungen gegeben, die lediglich mittelbar eine Gläubigerbenachteiligung bewirken (BGH, Beschluss vom 27. März 2008 - IX ZR 210/07, ZIP 2008, 747 Rn. 4 mwN).
  • BGH, 20.11.2008 - IX ZR 130/07

    Benachteiligung der Insolvenzgläubiger durch Verfügung über ein gepfändetes Konto

    Der Senat hat bereits entschieden, dass diese Regelung keine Anwendung auf Fälle findet, in denen das Insolvenzverfahren vor dem 1. Januar 2008 eröffnet worden ist (BGH, Beschl. v. 27. März 2008 - IX ZR 210/07, ZIP 2008, 747, 748 Rn. 7 ff).
  • LG Rostock, 29.07.2009 - 1 S 51/09

    Arbeitgeberinsolvenz: Anfechtung der Überweisung von Arbeitnehmerbeiträgen zur

    Sie entfaltet keine Rückwirkung ( vgl. BGH, NJW 2008, 1535; OLG Hamburg, ZIP 2008, 749, juris-Rn. 34, 36; OLG Koblenz, ZIP 2008, 1987, juris-Rn. 22; OLG München, Beschluss vom 11.03.2008 - 19 U 5187/07, juris-Rn. 4; LG Hamburg, ZInsO 2008, 277; aA. Blank, ZInsO 2008, 1).

    Anwendung fände, würde ein gesetzliches Treuhandverhältnis im Sinne der §§ 129 ff. InsO nicht fingiert und die Anfechtung damit nicht ausgeschlossen ( vgl. LG Kiel, ZIP 2009, 632 [4 O 97/08]; LG Schwerin, ZIP 2009, 43; AG Tempelhof-Kreuzberg, ZInsO 2009, 970; J. Bauer, ZInsO 2008, 119; O. Bauer/Esser, ZInsO 2008, 296; Bork, ZIP 2008, 1041; Bräuer, ZInsO 2008, 169; ders., ZInsO 2008, 781; Brinkmann/Luttmann, ZIP 2008, 901; Büchler, EWiR 2008, 113; von der Heydt, ZInsO 2008, 178; Kreft, InsO, 5. Aufl. 2008, § 129 Rn. 4, 5; Dauernheim in Wimmer, aaO., § 129 Rn. 47a; offengelassen: BGH, NJW 2008, 1535; aA.

    ( vgl. BGH, NJW 2008, 1535).

  • LG Dortmund, 29.05.2009 - 3 O 90/09
    Die mit der Gesetzesänderung vom 19. Dezember 2007 zum 01. Januar 2008 in Kraft getretene Neuregelung des § 28 e Abs. 1 Satz 2 SGB IV, wonach die vom Arbeitgeber abgeführten Arbeitnehmeranteile als aus dem Vermögen des Beschäftigten erbracht gelten, wirkt nicht auf Zeiträume vor ihrem in Kraft treten zurück (BGH IX ZR 210/07 Beschluss vom 27.03.2008, OLG München 19 U 5187/07 Beschluss vom 11.03.2008, OLG Hamburg 1 U 19/07 Urteil vom 14.03.2008, a. A. LG Stendal 22 S 136/08 Urteil vom 07.05.2009).

    Eine solche Klarstellung wäre von den Gerichten grundsätzlich zu beachten (BGH IX ZR 210/07 Rdnr. 8 des Umdrucks).

    Da ohne diese Anordnung die Rechtsfolge eine andere wäre, hat der Gesetzgeber das Recht ändern wollen (BGH IX ZR 210/07), und zwar ab 01.01.2008 (OLG Hamburg 1 U 19/07 Rdnr. 37 ff.).

  • LG Düsseldorf, 03.09.2010 - 1 O 22/09

    Eingeräumte Kreditlinie, abgerufener Dispositionskredit, Beiträge zur

    Dementsprechend hat der Bundesgerichtshof in seinen Beschlüssen vom 1. Februar 2007 (IX ZB 248/05, ZIP 2007, 601, 602 Rn. 14) und vom 27. März 2007 (IX ZR 210/07, ZIP 2008, 747 Rn. 2) für die schlüssige Darlegung einer Gläubigerbenachteiligung bei Zahlungen über Bankkonten regelmäßig den Vortrag verlangt, dass diese Zahlungen aus einem Guthaben oder einer eingeräumten Kreditlinie erbracht worden sind.

    Demnach stellt nicht nur die Neukreditaufnahme zur Gläubigerbefriedigung durch den Schuldner eine objektive Gläubigerbenachteiligung dar, sondern auch die Ausschöpfung eines zuvor eingeräumten vom Schuldner abgerufenen Dispositionskredits (vgl. BGHZ 170, 276, 280 Rn. 12; BGH, Urt. v. 7. Juni 2001 - IX ZR 196/00, WM 2001, 1476, 1477; v. 7. Februar 2002 - IX ZR 115/99, WM 2002, 561, 563; Beschl. v. 27. März 2008 - IX ZR 210/07, ZIP 2009, 747, 748 Rn. 4).

  • LG Bochum, 09.06.2009 - 9 S 174/08

    Notwendigkeit des Vorliegens einer Gläubigerbenachteiligung bei

    Die Rechtsänderung zum 01.01.2008 hat sich hier also - anders als in dem vom Bundesgerichtshof am 27.03.2008 entschiedenen Fall (vgl. BGH ZIP 2008, 747) - nicht auf einen bereits abgeschlossenen Fall ausgewirkt.

    Dabei ist zunächst zu berücksichtigen, dass der Wortlaut des § 28e Abs. 1 S.2 SGB IV eindeutig ist und offensichtlich einen Willen des Gesetzgebers zur Änderung des bisherigen Rechts dokumentiert (vgl. BGH NJW 2008, 1535, 1536).

  • LG Schwerin, 28.11.2008 - 6 S 100/08

    Insolvenzanfechtung: Anfechtbarkeit von im Wege der Zwangsvollstreckung

    Zwar hat der Bundesgerichtshof festgestellt - darauf weist die Berufung zu Recht hin -, der Gesetzgeber habe eine Anfechtung hinsichtlich der Arbeitnehmeranteile gegenüber den Sozialkassen im Insolvenzverfahren über das Vermögen des Arbeitgebers, die bisher gegeben war, ausschließen wollen (BGH, Beschluss v. 27.03.2008, IX ZR 210/07, Rz. 9, zitiert nach Juris).
  • LG Köln, 09.12.2009 - 13 S 230/09

    Insolvenzanfechtung von Zahlungen der Arbeitnehmeranteile zu den

    Bei dieser Sachlage kann es nach Auffassung der Kammer keinem ernsthaften Zweifel unterliegen, dass der historische Gesetzgeber mit der getroffenen Neufassung - in Kenntnis der daran geäußerten Kritik - bewusst eine Anfechtung der Zahlungen der Arbeitnehmeranteile gegenüber den Sozialkassen im Insolvenzverfahren über das Vermögen des Arbeitgebers, die nach der Rechtsprechung bisher gegeben war, ausschließen wollen (im Ergebnis wohl fast allgemeine Meinung, vgl. etwa Brinkmann/Luttmann, ZIP 2008, 901, 906; v. d. Heydt, ZInsO 2008, 178, 184; Leithaus/Krings, NZI 2008, 393, 394 ff.; Plagemann/Radtke-Schwenzer, ZIP 2009, 899, 901 f.; so wohl auch noch BGH, NJW 2008, 1535, 1536).
  • OLG Dresden, 23.12.2008 - 13 U 1672/07

    Zwangsvollsteckung, Insolvenz, Insolvenzrecht

  • AG Berlin-Tempelhof/Kreuzberg, 28.04.2009 - 6 C 70/09

    Insolvenzanfechtung: Anspruch gegen die Krankenkasse auf Rückzahlung geleisteter

  • AG Offenburg, 12.11.2008 - 2 C 290/08

    Anspruch gegen einen Sozialversicherungsträger auf Rückzahlung abgeführter

  • AG Schwerin, 11.07.2008 - 17 C 64/08

    Insolvenzanfechtung: Anfechtbarkeit der Einziehung von Arbeitnehmeranteilen zur

  • LSG Hessen, 23.04.2009 - L 1 KR 304/08

    Rückerstattung eines Arbeitnehmeranteils am Gesamtsozialversicherungsbeitrag -

  • LG Magdeburg, 09.12.2010 - 5 O 751/10

    Insolvenzanfechtung: Anfechtbarkeit der Tilgung einer fremden Schuld als

  • OLG Hamburg, 21.12.2009 - 1 U 10/09

    Insolvenzanfechtung: Gläubigerbenachteiligungsvorsatz durch Zahlung von

  • OLG Naumburg, 25.03.2009 - 5 U 157/08

    Mittelbare Gläubigerbenachteiligung durch Verrechnung von Ansprüchen der

  • OLG Frankfurt, 13.06.2008 - 10 U 297/07

    Gläubigerbenachteiligung durch Insolvenzverwalter

  • LG Stendal, 07.05.2009 - 22 S 136/08
  • BPatG, 01.04.2015 - 7 W (pat) 39/14

    Anfechtung des Unterlassens der rechtzeitigen Zahlung der Jahresgebühr betreffend

  • AG Düsseldorf, 10.12.2008 - 35 C 11722/08
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht