Rechtsprechung
   LG Traunstein, 18.08.2000 - 4 T 4212/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,31665
LG Traunstein, 18.08.2000 - 4 T 4212/99 (https://dejure.org/2000,31665)
LG Traunstein, Entscheidung vom 18.08.2000 - 4 T 4212/99 (https://dejure.org/2000,31665)
LG Traunstein, Entscheidung vom 18. August 2000 - 4 T 4212/99 (https://dejure.org/2000,31665)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,31665) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZInsO 2000, 510
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 18.12.2003 - IX ZB 50/03

    Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters

    Die Betriebsfortführung kann gemäß § 3 Abs. 1 Buchst. b Alt. 1, § 10 InsVV einen Vergütungszuschlag begründen, wenn sie die Arbeitskraft des vorläufigen Insolvenzverwalters in erheblichem Umfang gebunden hat (LG Traunstein ZInsO 2000, 510, 515; LG Bonn ZInsO 2002, 1030 f; Eickmann, aaO § 11 Rn. 20, 22; Graeber, aaO S. 72 ff; Haarmeyer/Wutzke/Förster, aaO § 11 Rn. 76; Nowak, aaO § 11 InsVV Rn. 15; Lorenz, aaO § 3 InsVV Rn. 15; Hess, in: Hess/Weis/Wienberg, § 3 InsVV Rn. 44 ff).
  • BGH, 24.05.2005 - IX ZB 6/03

    Vergütung des Treuhänders im Verbraucherinsolvenzverfahren bei Fortführung des

    Auszugehen ist davon, daß § 1 Abs. 2 Nr. 4 InsVV nur zu einer Erhöhung der Bemessungsgrundlage führen kann, da nur der Überschuß zu berücksichtigen ist, nicht ein erzielter Verlust (LG Traunstein ZInsO 2000, 510, 511; Hess aaO § 1 InsVV Rn. 30; Blersch in Breutigam/Blersch/Goetsch aaO § 1 InsVV Rn. 20; MünchKomm-InsO/Nowak, § 1 InsVV Rn. 19; Eickmann aaO § 1 InsVV Rn. 47).
  • BGH, 16.10.2008 - IX ZB 179/07

    Berechnungsgrundlage für die Vergütung des Insolvenzverwalters bei

    Zunächst kann sich aus der Regelung des § 1 Abs. 2 Nr. 4 Satz 2 Buchst. b InsVV nur eine Erhöhung der Vergütung ergeben, weil nur ein Überschuss berücksichtigt wird, nicht dagegen ein erwirtschafteter Verlust (BGH, Beschl. v. 24. Mai 2005 aaO m.w.N.; LG Traunstein ZInsO 2000, 510, 511).
  • BGH, 08.07.2004 - IX ZB 589/02

    Berechnung der Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters

    Zugrunde zu legen ist der Verkehrswert (MünchKomm-InsO/Nowak, aaO § 11 InsVV Rn. 6; Haarmeyer/Wutzke/Förster, aaO § 11 Rn. 62; OLG Zweibrücken ZIP 2000, 1306, 1308; OLG Jena ZIP 2000, 1839, 1840; LG Traunstein ZInsO 2000, 510).
  • LG Bielefeld, 15.07.2004 - 23 T 280/04

    Festsetzung der Vergütung eines vorläufigen Insolvenzverwalters; Einbeziehung

    Dabei erscheint im Regelfall je nach Lage des Falles eine Erhöhung von 25 bis 100 Prozentpunkten für angemessen (vgl. hierzu Münchener Kommentar/Nowak, InsO, § 3 InsVV Rdn. 4, 23 m.w.N.; Haarmeyer/ Wutzke/ Förster, InsVV, § 3 Rdn. 13; vgl. hierzu auch LG Göttingen, ZInsO 2000, 46 (47) [LG Göttingen 09.11.1999 - 10 T 45/99] ; LG Traunstein, ZInsO 2000, 510 (515) [LG Traunstein 18.08.2000 - 4 T 4212/99] ; LG Berlin, ZInsO 2001, 608 (611) [LG Berlin 15.05.2001 - 86 T 312/01] ).
  • LG Lübeck, 23.05.2005 - 7 T 173/03

    Berechnungsgrundlage für die Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters;

    Grundsätzlich soll von dem Zerschlagungswert ausgegangen werden, der Ansatz des Fortführungswerts soll nur dann erfolgen, wenn insbesondere in der Unternehmensinsolvenz eine Fortführung des Unternehmens überwiegend wahrscheinlich ist (AG Bielefeld, ZInsO 2000, 350 [AG Bielefeld 18.05.2000 - 43 IN 466/99] ; Keller NZI 2004, 467) oder das Unternehmen auf Grundlage eines Insolvenzplans fortgeführt wird (LG Traunstein ZInsO 2000, 510 [LG Traunstein 18.08.2000 - 4 T 4212/99] ).
  • LG Freiburg, 21.08.2008 - 3 T 246/07

    Verwendung einer zutreffenden Berechnungslage für eine

    In diesen hat sich das Amtsgericht unter Berücksichtigung der überzeugenden Ausführungen des Sachverständigen mit dem Vergütungsantrag des Insolvenzverwalters sowie dessen Beschwerdevorbringen auseinandergesetzt, wobei nochmals darauf hinzuweisen ist, dass die vorliegende Konstellation nicht mit dem dem Urteil des Landgerichts Traunstein ( ZInsO 2000, 510 f ) zugrundeliegenden Sachverhalt vergleichbar ist, weil sich der Fortführungswert des Unternehmens ... durch Kaufpreiszahlung des Erwerbers realisiert hat.
  • AG Lörrach, 30.08.2007 - 20 IN 3/99

    Anspruch eines Insolvenzverwalters auf Vergütung für dessen Geschäftsführung und

    Zudem nimmt der Sachverständige auf die Ausführungen des Insolvenzverwalters und dessen Verweis auf das Urteil des Landgerichts Traunstein ( ZInsO 2000, 510, 514 ) in seinem Schreiben vom 16. August 2007 Stellung und erläuterte, dass der Verweis auf das Urteil nicht weiterhelfe, weil das Unternehmen, welches die Grundlage des Landgerichtsurteils darstellte, nach Aufhebung des Verfahrens auf dem selben Rechtsträger fortgeführt worden wäre.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht