Rechtsprechung
   OLG München, 02.08.2002 - 21 U 2677/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,15316
OLG München, 02.08.2002 - 21 U 2677/02 (https://dejure.org/2002,15316)
OLG München, Entscheidung vom 02.08.2002 - 21 U 2677/02 (https://dejure.org/2002,15316)
OLG München, Entscheidung vom 02. August 2002 - 21 U 2677/02 (https://dejure.org/2002,15316)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,15316) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 823 Abs. 1 § 249
    Höhe der Entschädigung bei unerlaubter Werbung mit der Abbildung eines Tennisspielers auf einem in einem Prospekt abgebildeten Fernsehbildschirm

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZUM 2003, 139
  • afp 2003, 71
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Hamburg, 27.10.2006 - 324 O 381/06

    200.000 fiktive Lizenz für Joschka Fischer

    Für die Schätzung einer angemessenen Lizenz stellen grundsätzlich die Bekanntheit und der Sympathie-/Imagewert des Abgebildeten, der Aufmerksamkeitswert, der Verbreitungsgrad und die Rolle, die dem Abgebildeten in der Werbung zugeschrieben wird (z. B. Blickfang oder Empfehler ("Testimonial")), die wesentlichen Gesichtspunkte dar (vgl. OLG München, ZUM 2003, 139; LG Hamburg, Urt. v. 9.1. 2004, Az. 324 O 554/03).
  • OLG München, 06.03.2007 - 18 U 3961/06
    Unter Hinweis auf das rechtskräftige Endurteil des Oberlandesgerichts München vom 02.08.2002, Az. 21 U 2677/02, sowie des Landgerichts München I vom 13.03.2002, Az. 21 O 12437/99, "Saturn-Entscheidung", führte er aus, dass pro Veröffentlichung ein Betrag von pauschal sechs Pfennig angemessen sei (1/30 von 2, 00 DM).
  • LG Köln, 15.05.2013 - 28 O 836/11

    Unterlassungsanspruch eines Fernsehmoderators bzgl. der Verwendung der Bildnisse

    Für die Schätzung einer angemessenen Lizenz stellen grundsätzlich die Bekanntheit und der Sympathie-/Imagewert des Abgebildeten, der Aufmerksamkeitswert, der Verbreitungsgrad und die Rolle, die dem Abgebildeten in der Werbung zugeschrieben wird (z.B. Blickfang oder Empfehler ["Testimonial"]), die wesentlichen Gesichtspunkte dar (vgl. OLG München, ZUM 2003, 139; LG Hamburg, Urt. v. 9.1. 2004 - 324 O 554/03).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht