Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 10.08.2010 - 7 U 130/09   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Werbung mit Prominenten - Zum Anspruch auf Zahlung einer fiktiven Lizenzgebühr wegen Ausbeutung vermögenswerter Aspekte des allgemeinen Persönlichkeitsrechts.

  • openjur.de

    §§ 812 Abs. 1 Satz 1, 823 Abs. 1 BGB; Artt. 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 GG; §§ 23, 22 KunstUrhG
    Zur Zubilligung einer fiktiven Lizenz wegen der werblichen Vereinnahmung einer prominenten Person bei der Berichterstattung über die Lektüre eines Presseerzeugnisses

  • kanzlei.biz

    Fiktive Lizenzgebühr bei Werbung mit Promifoto

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vergütung für die werbliche Verwertung eines Paparazzi-Fotos

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vergütung für die werbliche Verwertung eines Paparazzi-Fotos

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Veröffentlichung eines Fotos von Gunter Sachs in einem werbenden Artikel stellt eine Rechtsverletzung dar

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Verletzung von Persönlichkeitsrechten

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Lizenz für Paparazzi-Bilder

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    50.000 EUR Lizenz für unerlaubten Fotoabdruck in Zeitung von Prominenten

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    50.000 EUR Lizenz für Paparazzi-Bilder eines Prominenten

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Teures Paparazzi-Foto für die Bild am Sonntag

Papierfundstellen

  • MIR 2010, Dok. 127
  • ZUM 2010, 884
  • afp 2010, 460
  • afp 2010, 589



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 31.05.2012 - I ZR 234/10  

    Playboy am Sonntag

    Auf die Berufung des Klägers hat das Berufungsgericht das Urteil des Landgerichts abgeändert und die Beklagte weitergehend verurteilt, an den Kläger eine Lizenzgebühr in Höhe von 50.000 EUR nebst Zinsen zu zahlen (OLG Hamburg, ZUM 2010, 884).
  • BGH, 12.12.2012 - I ZR 234/10  

    Berichtigung eines Urteils wegen offenbarer Unrichtigkeit gemäß § 319 Abs. 1 ZPO

    OLG Hamburg, Entscheidung vom 10.08.2010 - 7 U 130/09 -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht