Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 16.11.2009 - 12 LB 344/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,12816
OVG Niedersachsen, 16.11.2009 - 12 LB 344/07 (https://dejure.org/2009,12816)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 16.11.2009 - 12 LB 344/07 (https://dejure.org/2009,12816)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 16. November 2009 - 12 LB 344/07 (https://dejure.org/2009,12816)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,12816) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Immissionsschutz, Anordnung einer Sicherheitsleistung bei Inbetriebnahme einer Abfallentsorgungsanlage

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Immissionsschutz, Anordnung einer Sicherheitsleistung bei Inbetriebnahme einer Abfallentsorgungsanlage

  • Judicialis

    Abfallentsorgungsanlage; Auflage; Bedingung; Marktwert; Nebenbestimmung; Sicherheitsleistung; Immissionsschutz, Anordnung einer Sicherheitsleistung; Ermessensausübung; Art der Nebenbestimmung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BImSchG § 5 Abs. 3; BImSchG § 12 Abs. 1 S. 2
    Abhängigmachung der Inbetriebnahme einer Abfallentsorgungsanlage gem. § 12 Abs. 1 S. 2 Bundes-Immissionsschutzgesetz ( BImSchG ) von der Erbringung einer Sicherheitsleistung in Form der Bedingung; Anforderungen an eine fehlerfreie Ermessensausübung i.R.d. § 12 Abs. 1 S. 2 ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Abhängigmachung der Inbetriebnahme einer Abfallentsorgungsanlage gem. § 12 Abs. 1 S. 2 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) von der Erbringung einer Sicherheitsleistung in Form der Bedingung; Anforderungen an eine fehlerfreie Ermessensausübung i.R.d. § 12 Abs. 1 S. 2 ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 2010, 129
  • ZUR 2010, 202
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • OVG Niedersachsen, 10.01.2017 - 4 LC 198/15

    Nebenbestimmungen einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung von

    Dem steht auch nicht das von der Klägerin angeführte Urteil des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts vom 16. November 2009 (- 12 LB 344/07 -) entgegen.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.08.2015 - 8 A 2725/13

    Nachträgliche Festsetzung einer Sicherheitsleistung für den Betrieb einer

    vgl. BVerwG, Urteil vom 13. März 2008 - 7 C 44.07 -, BVerwGE 131, 11 = juris Rn. 28 ff.; OVG NRW, Beschluss vom 2. Februar 2011 - 8 B 1675/10 -, UPR 2011, 195 = juris Rn. 12; Hess. VGH, Beschluss vom 23. September 2009 - 6 A 263/09.Z -, juris Rn. 12; OVG Nds., Urteil vom 16. November 2009 - 12 LB 344/07 -, UPR 2010, 151 = juris Rn. 38.

    vgl. etwa VG Augsburg, Urteil vom 27. Februar 2013 - Au 4 K 12.431 -, juris Rn. 53; Wasielewski, in: GK-BImSchG, Stand: Juni 2014, § 12 Rn. 32; vgl. weiterhin BVerwG, Urteil vom 13. März 2008- 7 C 44.07 -, BVerwGE 131, 11 = juris Rn. 36, OVG Nds., Urteil vom 16. November 2009 - 12 LB 344/07 -, UPR 2010, 151 = juris Rn. 39, 42.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 13. März 2008 - 7 C 44.07 -, BVerwGE 131, 11 = juris Rn. 41 f.; OVG Nds., Urteil vom 16. November 2009 - 12 LB 344/07 -, UPR 2010, 151 = juris Rn. 39; OVG S.-A., Urteil vom 25. Oktober 2012 - 2 L 87/11 -, ZUR 2013, 284 = juris Rn. 49; VG Halle, Urteil vom 1. September 2014 - 4 A 62/13 -, juris Rn. 44; Diekmann, UPR 2010, 178, 179.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 13. März 2008 - 7 C 44.07 -, BVerwGE 131, 11 = juris Rn. 42; OVG NRW, Beschluss vom 2. Februar 2011 - 8 B 1675/10 -, UPR 2011, 195 = juris Rn. 37; OVG Nds., Urteil vom 16. November 2009 - 12 LB 344/07 -, UPR 2010, 151 = juris Rn. 43; Sächs. OVG, Beschluss vom 5. Juli 2010 - 4 B 129/07 -, juris Rn. 6; OVG S.-A., Urteil vom 25. Oktober 2012 - 2 L 87/11 -, ZUR 2013, 284 = juris Rn. 48 f.; VG Halle, Urteil vom 1. September 2014 - 4 A 62/13 -, juris Rn. 51; Diekmann, UPR 2010, 178, 179; Kopp-Assenmacher, AbfallR 2010, 150, 152.

  • VG München, 21.08.2018 - M 19 S 18.307

    Festsetzung einer Sicherheitsleistung, Anordnung einer Sicherheitsleistung, Harte

    Sie möchte vor dem Hintergrund oft insolvenzbedingter Stilllegungen durch eine präventive Durchsetzung der Nachsorgepflichten die Allgemeinheit vor möglichen Kosten schützen, die bei der Stilllegung einer Anlage und der entsprechenden Nachsorge entstehen können (vgl. BVerwG, B.v. 3.3.2016 - 7 B 44/15 - juris Rn. 12; NdsOVG, U.v. 16.11.2009 - 12 LB 344/07 - juris Rn. 42; Giesberts in BeckOK UmweltR, § 12 BImSchG Rn. 19).

    Auch das Bestehen eines ordnungsgemäßen Verwertungskonzepts steht der Anordnung einer Sicherheitsleistung nicht entgegen (NdsOVG, U.v. 16.11.2009 - 12 LB 344/07 - juris Rn. 38; Giesberts in BeckOK UmweltR, § 12 BImSchG Rn. 19).

    Abgesehen davon, dass der Anlagenbetreiber im Fall der Betriebseinstellung diese Behandlung gerade nicht mehr vornimmt (NdsOVG, U.v. 16.11.2009 - 12 LB 344/07 - juris Rn. 42) und die öffentliche Hand die Behandlung oder Verarbeitung in der Regel nicht selbst erbringen kann und darf, würde bei Insolvenz des Anlagenbetreibers jedenfalls ein unternehmerisches Risiko hinsichtlich des jeweils konkret zu erzielenden Erlöses auf die öffentliche Hand übertragen (BayVGH, B.v. 30.9.2014 - 22 ZB 13.579 - juris Rn. 33; VG Augsburg, U.v. 27.2.2013 - 4 K 12.431 - juris Rn. 62).

    Es besteht im Insolvenzfall nur eine allenfalls geringe Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich nach erfolgter Betriebseinstellung überhaupt noch (Abfall-)Material auf der Anlage befindet, das einen positiven Marktwert besitzt (BayVGH, B.v. 30.9.2014 - 22 ZB 13.579 - juris Rn. 33; NdsOVG, U.v. 16.11.2009 - 12 LB 344/07 - juris Rn. 49).

    d) Nach der Rechtsprechung dürfen bei der Festlegung der Höhe der Sicherheitsleistung Transportkosten berücksichtigt werden (vgl. OVG Lüneburg, U.v. 16.11.2009 - 12 LB 344/07 - juris Rn. 43; VG Augsburg, U.v. 27.2.2013 - Au 4 K 12.431 - juris Rn. 63).

  • OVG Berlin-Brandenburg, 26.01.2011 - 11 A 3.09

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung; Anlage zur Reaktivierung beladener

    Die Klage gegen die Auferlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 108.250 EUR in der Nebenbestimmung Ziff. 7.1 ist als Anfechtungsklage zulässig, da es sich dabei ungeachtet der Formulierung als aufschiebende Bedingung um eine selbständig anfechtbare Regelung handelt, die ohne weiteres auch Gegenstand eines eigenständigen Bescheides sein könnte (vgl. zur Anfechtbarkeit der nachträglichen Auferlegung einer Sicherheitsleistung BVerwG, Urt. v. 13. März 2008 - 7 C 44.07 -, NVwZ 2008, 681 ff., hier zit. nach juris, Rn 16; für den Fall der Formulierung als Bedingung vgl. OVG Nds, Urteil v. 16. November 2009 - 12 LB 344/07 -, UPR 2010, 151 f.).

    Da die Sicherheitsleistung eine Durchsetzung der erst nach Betriebseinstellung - das heißt nach einer vollständigen und dauerhaften Stilllegung des Betriebes - entstehenden Nachsorgepflichten im Sinne des § 5 Abs. 3 BImSchG gewährleisten soll, muss bei der Bestimmung des Marktwertes des Abfalls eine gegebenenfalls geplante bestimmungsgemäße Behandlung durch den Anlagenbetreiber oder einen etwaigen Insolvenzverwalter außer Betracht bleiben (OVG Nds, Urteil vom 16. November 2009 - 12 LB 344/07 -, zit. nach juris Rn 42).

    Dagegen, dass der Beklagte die Erbringung der Sicherheitsleistung zur Bedingung für die Inbetriebnahme gemacht hat, hat die Klägerin sich zu Recht nicht gewendet (vgl. dazu OVG Nds., Urteil v. 16. November 2009 - 12 LB 344/07 - UPR 2010, 151 f., hier zit. nach juris Rn 31 f.).

  • OVG Niedersachsen, 14.03.2013 - 12 LC 153/11

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für Biogasanlage; Inhaltsbestimmung;

    Jedenfalls ist nach gefestigter Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts und einer verbreiteten Auffassung in der Literatur, der sich auch der Senat angeschlossen hat (vgl. nur die Nachweise im Urteil des Senats vom 16.11.2009 - 12 LB 344/07 -, UPR 2010, 151 = ZUR 2010, 202 m. w. N.), die (isolierte) Anfechtungsklage gegen jede den jeweiligen Kläger belastende Nebenbestimmung grundsätzlich statthaft und auch gegen eine Bedingung zulässig und nicht notwendig eine Verpflichtungsklage auf Erteilung der Genehmigung ohne die Nebenbestimmung zu erheben (vgl. BVerwG, Urt. v. 10.7.1980 - 3 C 136.79 -, BVerwGE 60, 269; Urt. v. 22.11.2000 - 11 C 2.00 -, BVerwGE 112, 221; Urt. v. 17.10.2012 - 4 C 5.11 -, NuR 2013, 121).
  • VG Augsburg, 27.02.2013 - Au 4 K 12.431

    Nachträgliche Anordnung einer Sicherheitsleistung für Bauschuttrecyclinganlage

    Bereits das allgemeine latent vorhandene Liquiditätsrisiko genügt, entsprechend der gesetzlichen Zwecksetzung vom Betreiber einer Abfallentsorgungsanlage eine Sicherheitsleistung zu verlangen (BVerwG, U.v. 13.3.2008 - Az. 7 C 44/07 - BVerwGE 131, 11 - juris Rn. 21; OVG Lüneburg, U.v. 16.11.2009 - Az. 12 LB 344/07 - UPR 2010, 151 - juris Rn. 38; GK-BImSchG - Stand 12/2011 - Rn. 23c zu § 17).

    Der Beklagte war sich bei der Entscheidung über die Höhe der Sicherheitsleistung über einen gewissen Ermessensspielraum bewusst (OVG Lüneburg, U.v. 16.11.2009 - Az. 12 LB 344/07 - UPR 2010, 151 - juris Rn. 35).

    Berücksichtigt werden dürfen zudem Transportkosten (OVG Lüneburg, U.v. 16.11.2009 - Az. 12 LB 344/07 - UPR 2010, 151 - juris Rn. 43; GK-BImSchG - a.a.O. - Rn. 23e zu § 17).

  • OVG Sachsen-Anhalt, 25.10.2012 - 2 L 87/11

    Anfechtung einer abfallrechtlichen Anordnung; hier: Sicherheitsleistung

    Es ist in der Rechtsprechung anerkannt, dass Verwaltungsvorschriften auch die Festsetzung der Sicherheitsleistung für Abfallbehandlungsanlagen bestimmen können (vgl. BVerwG, Urt. v. 13.03.2008 - 7 C 44/07 -, BVerwGE 131, 11, NdsOVG, Urt. v. 16.11.2009 - 12 LB 344/07 - UPR 2010, 151, OVG NW, Urt. v. 09.11.2006, a.a.O.).

    Gerade aber wenn eine Behörde auf eine kurzfristige Abholung bzw. eine Abnahme des Abfalls angewiesen ist, werden die ihr angebotenen Konditionen in der Regel ungünstiger sein als die, die die Klägerin ggf. unter Ausnutzung ihrer Geschäftskontakte erzielen kann (vgl. NdsOVG, Urt. v. 16.11.2009, a.a.O.).

  • OVG Thüringen, 08.06.2011 - 1 KO 704/07

    Rechtmäßigkeit der Festsetzung einer Sicherheitsleistung bei einer

    Die solchermaßen im Sinne von § 36 Abs. 1 des Thüringer Verwaltungsverfahrensgesetzes - ThürVwVfG - gesetzlich zugelassene Nebenbestimmung ist eine Bedingung i. S. d. § 36 Abs. 2 Nr. 2 ThürVwVfG (vgl. ThürOVG, Beschluss vom 17.03.2003 - 4 EO 269/02 -; NiedersächsOVG, Urteile vom 28.07.1997 -3 L 4621/94 - und vom 16.11.2009 - 12 LB 344/07 - VG Gießen, Urteil vom 14.07.2003 - 1 E 1236/03 -).

    Dies gilt sowohl nach der "klassischen" Auffassung, die nach der Art der Nebenbestimmung differenziert - danach ist die isolierte Anfechtung der sogenannten unselbständigen Nebenbestimmungen (Befristung, Bedingung, Widerrufsvorbehalt) nicht statthaft (vgl. dazu näher Eyermann, VwGO, Komm., 11. Aufl., § 42 Rdnr. 45 ff.; Kopp/Ramsauer, VwVfG, Komm., 9. Aufl., § 36 Rdnr. 60 ff.) -, als auch nach der neueren Rechtsprechung, wonach jede Art von Nebenbestimmung grundsätzlich mit der Anfechtungsklage isoliert angefochten werden kann (vgl. BVerwG, Urteile vom 22.11.2000 - 11 C 2.00 -, NVwZ 2001, 429 und vom 13.12.2000 - 6 C 5.00 -, NVwZ 2001, 919 ff.; Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG, Komm., 6. Aufl., § 36 Rdnr. 82 ff. m. z. w. N.; Kopp/Schenke, VwGO, Komm., 16. Aufl., § 42 Rdnr. 22), es sei denn, eine isolierte Aufhebbarkeit der begehrten Teilregelung scheidet offenkundig von vornherein aus, was im Ergebnis zur Folge hätte, dass (lediglich) die Verpflichtungsklage statthaft wäre (vgl. BVerwG, Urteil vom 22.11.2000, a. a. O.; ThürOVG, Beschluss vom 17.03.2003, a. a. O., für den Fall der Anforderung einer Sicherheitsleistung als Bedingung eines Verwaltungsakts; NiedersächsOVG, Urteil vom 16.11.2009, a. a. O.).

  • VGH Bayern, 30.09.2014 - 22 ZB 13.579

    Sicherheitsleistung bei Zwischenlagerung und Aufbereitung von Bauschutt sowie

    Im Insolvenzfall besteht jedoch allenfalls eine geringe Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich nach erfolgter Betriebseinstellung noch Material auf der Anlage befindet, das einen positiven Marktwert besitzt (NdsOVG, U.v. 16.11.2009 - 12 LB 344/07 - juris Rn. 49).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.02.2011 - 8 B 1675/10

    Envio muss Sicherheit in Höhe von 1,8 Millionen Euro leisten

    40 vgl. Kopp-Assenmacher, AbfallR 2010, 150 (152), Diekmann, UPR 2010, 178 (180) sowie Nds. OVG, Urteil vom 16. November 2009 - 12 LB 344/07 -, UPR 2010, 151 = juris Rn. 41 ff.; Sächs. OVG, Beschluss vom 5. Juli 2010 - 4 B 129/07 -, AbfallR 2010, 310 = juris Rn. 6.
  • OVG Sachsen, 05.07.2010 - 4 B 129/07

    Sicherheitsleistung, Abfall, Ermessen

  • OVG Berlin-Brandenburg, 14.03.2017 - 11 S 5.17

    Abfallentsorgungsanlage; Änderungsgenehmigung zwecks Vergrößerung;

  • VG Würzburg, 16.07.2012 - W 5 K 11.339

    Isolierte Aufhebung einer Befristung; Erstaufforstung; Sinngrund;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht