Rechtsprechung
   BGH, 17.06.1997 - X ZR 95/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,1993
BGH, 17.06.1997 - X ZR 95/94 (https://dejure.org/1997,1993)
BGH, Entscheidung vom 17.06.1997 - X ZR 95/94 (https://dejure.org/1997,1993)
BGH, Entscheidung vom 17. Juni 1997 - X ZR 95/94 (https://dejure.org/1997,1993)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,1993) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schadensersatz wegen der Lieferung mangelhafter Binderschalungen - Einhaltung zugesicherter Maßtoleranzen - Ausstattung eines Werkes mit einer bestimmten Eigenschaft

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 633 Abs. 1
    Haftung des Auftragnehmers für zugesicherte Eigenschaften; Technische Unmöglichkeit

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Haftung des Auftragnehmers für zugesicherte Eigenschaften

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Das Verlangen, eine zugesicherte Eigenschaft einzuhalten, ist nicht rechtsmißbräuchlich! (IBR 1998, 15)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Haftung für zugesicherte Eigenschaft trotz Unmöglichkeit? (IBR 1998, 16)

Papierfundstellen

  • WM 1997, 2183
  • BauR 1997, 1032
  • ZfBR 1997, 295
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 29.09.2004 - IV ZR 162/02

    Begriff des Sachschadens in der Industriehaftpflichtversicherung

    Beim Werkvertrag schuldet der Auftragnehmer im Rahmen der getroffenen Vereinbarung ein funktionstaugliches und zweckentsprechendes Werk, das insbesondere eine ausdrücklich vereinbarte Beschaffenheit oder zugesicherte Eigenschaft aufweisen muß (vgl. BGH, Urteile vom 9. Juli 2002 - X ZR 242/99 - NJW-RR 2002, 1533 unter I 2 b, vom 17. Juni 1997 - X ZR 95/94 - BauR 1997, 1032 unter I, vom 17. Mai 1994 - X ZR 39/93 - NJW-RR 1994, 1134 unter II 3 und BGHZ 96, 111, 114 f., 117 ff.).
  • OLG Düsseldorf, 31.10.2006 - 23 U 39/06

    Schadensersatz wegen mangelhafter Bauleistungen nach VOB/B

    Beim Werkvertrag schuldet der Auftragnehmer im Rahmen der getroffenen Vereinbarung ein funktionstaugliches und zweckentsprechendes Werk, das insbesondere eine ausdrücklich vereinbarte Beschaffenheit oder zugesicherte Eigenschaft aufweisen muss (vgl. BGH, Urteile vom 9.7. 2002 -X ZR 242/99, NJW-RR 2002, 1533; BGH Urteil v. 17.6 1997 - X ZR 95/94 BauR 1997, 1032, BGH Urt. v. 17.5. 1994 - X ZR 39/93, NJW-RR 1994, 1134 = BGHZ 96, 111, 114 f., 117 ff.).
  • OLG Celle, 27.02.2003 - 6 U 56/02

    Bauvertrag: Zustandekommen des durch einen Handelsvertreter unterzeichneten

    In diesen Fällen kann der Unternehmer sich in der Regel nicht darauf berufen, die Mängelbeseitigungskosten seien unverhältnismäßig hoch (BGH ZfBR 1997, 295, 297; Kniffka/Koeble, Kompendium des Baurechts, 6. Teil Rdnr. 207).

    Bei dieser Verwendung von Tondachziegeln handelt es sich um eine zugesicherte Eigenschaft im Sinne von § 13 Nr. 1 VOB/B. Zusicherung ist das vertraglich vom Auftragnehmer gegebene und vom Auftraggeber angenommene Versprechen, das Werk mit einer bestimmten Eigenschaft zu versehen (BGHZ 96, 111, 114 f.; ZfBR 1997, 295, 296).

  • OLG Braunschweig, 11.12.2008 - 8 U 102/07

    Haftung für Tauwasserbildung in Glasdachkonstruktion?

    Eine Zusicherung i. S. d. vorgenannten Regelung ist nicht jede Beschreibung einer Bauleistung in einem Leistungsverzeichnis oder Angebot, sondern das vertragliche vom Auftragnehmer gegebene und vom Auftraggeber angenommene Versprechen, das Werk mit einer bestimmten Eigenschaft auszustatten (BGH, Urteil vom 10.10.1985 - VII ZR 303/84 - BauR 1986, 93, 94; BGH WM 1997, 2183).
  • OLG Düsseldorf, 31.10.2006 - 23 U 39/05

    Mangelhaftigkeit der Installation einer klimatechnischen Anlage; Geltendmachung

    Beim Werkvertrag schuldet der Auftragnehmer im Rahmen der getroffenen Vereinbarung ein funktionstaugliches und zweckentsprechendes Werk, das insbesondere eine ausdrücklich vereinbarte Beschaffenheit oder zugesicherte Eigenschaft aufweisen muss (vgl. BGH, Urteile vom 9.7. 2002 -X ZR 242/99, NJW-RR 2002, 1533; BGH Urteil v. 17.6 1997 - X ZR 95/94 BauR 1997, 1032, BGH Urt. v. 17.5. 1994 - X ZR 39/93, NJW-RR 1994, 1134 = BGHZ 96, 111, 114 f., 117 ff.).
  • OLG Stuttgart, 17.10.2013 - 13 U 86/13

    Architektenvertrag: Schadenersatzanspruch wegen der Verletzung von Prüf- und

    Ein Rechtsmissbrauch kann erst recht nicht darin gesehen werden, dass es dem Unternehmer nur mit unverhältnismäßigem Aufwand möglich ist, das Werk mit der von ihm zugesicherten Eigenschaft auszustatten (vgl. BGH, Urteil vom 17. Juni 1997 - X ZR 95/94 -, juris).
  • OLG Koblenz, 15.03.2000 - 3 U 904/98

    Verfahren für die Erstellung eines Schiedsgutachtens aufgrund einer

    Danach ist eine Zusicherung das vertraglich vom Auftragnehmer gegebene und vom Auftraggeber angenommene Versprechen, das Werk mit einer bestimmten Eigenschaft auszustatten; nicht erforderlich ist im Werkvertragsrecht, dass der Auftragnehmer zum Ausdruck bringt, er werde für alle Folgen einstehen, wenn die Eigenschaft nicht erreicht werde (BGH WM 1997, S. 2183, 2185 f.).
  • OLG Frankfurt, 03.04.2009 - 7 U 196/08
    Aufgrund des zwischen dem Versicherungsnehmer und der Insolvenzschuldnerin zustande gekommenen Werkvertrages schuldete die Insolvenzschuldnerin die Herstellung eines funktionstauglichen und zweckentsprechenden Werkes, was insbesondere eine ausdrücklich vereinbarte Beschaffenheit aufweisen musste (vgl. BGH Versicherungsrecht 2005, 110 (111); BGH NJW-RR 2002, 1533, BGH Baurecht 1997, 1032; BGH NJW-RR 1994, 1134).
  • OLG Hamm, 15.09.2004 - 25 U 17/04

    Mindestschallschutz nicht erreicht: Rücktritt vom Bauträgervertrag

    Es ist nicht erforderlich, daß der Unternehmer zum Ausdruck bringt, er werde für alle Folgen einstehen, wenn die Eigenschaft nicht erreicht wird (vgl. BGH NJW-RR 1996, 783 (784); BGH Baurecht 1997, 1032 (1035)).
  • OLG Hamm, 15.01.2004 - 17 U 68/02

    Mängelrechte beim VOB/B-Vertrag: Keine Wandlung!

    Eine Zusicherung im Sinne des § 633 Abs. 1 BGB ist das vertraglich vom Auftragnehmer gegebene Versprechen, das Werk mit einer bestimmten Eigenschaft auszustatten (BGH ZfBR 1997, 295; NJW-RR 1996, 783).
  • OLG Nürnberg, 30.11.2000 - 2 U 1462/00

    Zugesicherte Eigenschaft fehlt: Kann Nachbesserungsaufwand unverhältnismäßig

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht