Rechtsprechung
   OLG Hamm, 23.03.1998 - 6 U 191/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,3920
OLG Hamm, 23.03.1998 - 6 U 191/97 (https://dejure.org/1998,3920)
OLG Hamm, Entscheidung vom 23.03.1998 - 6 U 191/97 (https://dejure.org/1998,3920)
OLG Hamm, Entscheidung vom 23. März 1998 - 6 U 191/97 (https://dejure.org/1998,3920)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,3920) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 847
    Schmerzensgeld nach Verkehrsunfall im Rahmen einer Gefälligkeitsfahrt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1998, 1557
  • NZV 1998, 328
  • r+s 1999, 20
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Saarbrücken, 07.01.2003 - 3 U 26/02

    Haftungsverteilung bei Auffahrunfall; Starkes Abbremsen eines PKW wegen eines auf

    Hieraus folgt, dass starkes Bremsen wegen eines auf die Fahrbahn laufenden Kleintiers dann nicht zulässig ist, wenn dadurch die Verkehrssicherheit gefährdet werden kann, indem durch den Bremsvorgang die Gefahr hervorgerufen wird, dass nachfolgende Fahrzeuge auffahren (vgl. OLG München, DAR 1974, 19 (20); AG St. Ingbert, zfs 1986, 353 f; OLG Karlsruhe, NJW-RR 1988, 28; OLG Köln, DAR 1994, 28 f; OLG Hamm, r+s 1999, 20 (21); Hentschel, aaO., § 4 StVO, Rdnr. 11; Geigel-Zieres, aaO., 27. Kap., Rdnr. 145).

    Es muss vielmehr von ihm verlangt werden, dass er auch dann, wenn ein Tier auf die Fahrbahn läuft, noch eine hinreichende Konzentration und Selbstbeherrschung aufbringt, um darauf sachgerecht zu reagieren (vgl. BGH, VersR 1997, 351 (352); OLG Hamm, r+s 1998, 53 f; OLG Hamm, r+s 1999, 20 (21)).

    Erfolgte das Abbremsen wegen die Fahrbahn überquerender Kleintiere, so wurden in der Rechtsprechung unterschiedliche Haftungsquoten des Bremsenden angenommen (vgl. OLG München, DAR 1974, 19 (75 %); AG St. Ingbert, zfs 1986, 353 (50 %); OLG Karlsruhe, NJW-RR 1988, 28 (40 %); OLG Köln, DAR 1994, 28 (60 %) - m. w. N.; OLG Hamm, r + s 1999, 20 (100 %); weitere Beispiele: Grüneberg, aaO., Rdnr. 127).

  • OLG Stuttgart, 07.01.2008 - 5 U 161/07

    Unerlaubte Handlung: Verletzung eines Beifahrers bei einem vom Fahrer

    Zwar erstreckt sich ein stillschweigender Haftungsausschluss nicht auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz (OLG Köln, a.a.O.; OLG Hamm, Urt. v. 23.03.1998 - 6 U 191/97 - NJW-RR 1998, 1557; OLG Frankfurt, Urt. v. 18.11.1997 - 17 U 103/09 - NJW 1998, 1232).
  • LG Stralsund, 28.11.2006 - 7 O 354/05

    Zum Mitverschulden des Beifahrers auf einem Motorrad mit alkoholisiertem Fahrer

    Die Klägerin gehört auch als Beifahrerin des Beklagten zu 1) zu dem durch § 7 Abs. 1 StVG geschützten Personenkreis (vgl. OLG Hamm, NJW-RR 1998, 1557).
  • LG Bonn, 28.08.2003 - 18 O 499/02

    Nutzungsausfall Trike

    Das Gericht hält unter Berücksichtigung der Rechtsprechung und der moderaten Preissteigerung in der Vergangenheit einen Betrag von 20,- EUR für angemessen (vgl. dazu OLG Hamm, Urteil v. 22.05.1995, Az: 13 U 193/94, OLGR Hamm 1995, 161; OLG Hamm, Urteil v. 23.03.1998, Az: 6 U 191/97, OLGR Hamm 1998, 225; OLG Hamm, Urteil v. 29.9.1999, Az: 13 U 31/99 , ZfS 2000, 7, zuletzt AG Duisburg-Ruhrort, Urteil v. 30. August 2002, Az: 8 C 147/02, wonach die Pauschale auf 20,- EUR festzusetzen sei, da "die Kosten der Kommunikation in den letzten Jahren drastisch gefallen" seien.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht