Rechtsprechung
   LG Ellwangen/Jagst, 24.07.1998 - 5 O 50/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,19400
LG Ellwangen/Jagst, 24.07.1998 - 5 O 50/98 (https://dejure.org/1998,19400)
LG Ellwangen/Jagst, Entscheidung vom 24.07.1998 - 5 O 50/98 (https://dejure.org/1998,19400)
LG Ellwangen/Jagst, Entscheidung vom 24. Juli 1998 - 5 O 50/98 (https://dejure.org/1998,19400)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,19400) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz)

    Vertagsrechtsschutz, selbständige berufliche Tätigkeit, Haftung des Versicherers für Falschberatung durch VM, Abgrenzung VV / VM, Darlegungs- und Beweislast für das Auftreten des Vermittlers als VV

Papierfundstellen

  • r+s 2000, 290
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 15.06.2007 - 20 U 50/07

    Leistungspflicht einer Rechtsschutzversicherung bei Ansprüchen gegen private

    Es kann dahinstehen, ob Anspruch auf Rechtsschutz auch dann zu bejahen wäre, wenn in § 26 der vereinbarten Bedingungen Versicherungsschutz ausgeschlossen worden wäre für "die Wahrnehmung rechtlicher Interessen im Zusammenhang mit einer selbständigen oder freiberuflichen Tätigkeit" (so etwa § 25 Abs. 1 Satz 2 ARB 75, vgl. dazu einerseits OLG Koblenz, VersR 1999, 1487, OLG München, r+s 1992, 203, LG Ellwangen, r+s 2000, 290; andererseits aber die beachtlichen Gründen in dem hier angefochtenen Urteil m.w.N.).
  • LG Dortmund, 01.02.2007 - 2 O 314/06

    Streit um Versicherungsleistungen aus einer privaten Unfallversicherung als

    Verunfalle der Versicherungsnehmer bei Ausübung seiner selbständigen Tätigkeit, so sei der Streit mit dem Unfallversicherer unternehmensbezogen und damit über den Privat-Rechtsschutz nicht versichert (vgl. OLG Koblenz, NVersZ 1999, 492; OLG München, r+s 1992, 203 und - vorgehend - LG München I, zfs 1990, 200; LG Ellwangen, r+s 2000, 290; AG Koblenz, VersR 1995, 459; Obarowski, a. a. O., Rn. 138 mit Fn. 184).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht