Rechtsprechung
   BGH, 12.08.1986 - 1 StR 419/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,2720
BGH, 12.08.1986 - 1 StR 419/86 (https://dejure.org/1986,2720)
BGH, Entscheidung vom 12.08.1986 - 1 StR 419/86 (https://dejure.org/1986,2720)
BGH, Entscheidung vom 12. August 1986 - 1 StR 419/86 (https://dejure.org/1986,2720)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,2720) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Möglichkeit des Aussprechens eines Berufsverbots für den bei Begehung der strafbaren Handlung ausgeübten Beruf

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • StV 1987, 20
  • wistra 1986, 257
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 10.05.2000 - 3 StR 101/00

    Faktischer Geschäftsführer; Täterschaft; Gründungs- und Kapitalerhöhungstäuschung

    Eine weitere Unterbrechung erfolgte gemäß § 78 Abs. 1 Nr. 4, Abs. 3 StGB durch den ihren Verfolgungswillen manifestierenden Auftrag der Staatsanwaltschaft vom 15. September 1997 an die Wirtschaftsreferentin der Staatsanwaltschaft Hannover, anhand der Geschäftsunterlagen als Sachverständige gutachterlich zu der Frage Stellung zu nehmen, ob die bei der Anmeldung der Gesellschaft zum Handelsregister abgegebenen Erklärungen zutreffend waren (vgl. BGHSt 28, 381, 384; wistra 1986, 257, 258).
  • BGH, 14.07.2000 - 3 StR 53/00

    Notare wegen Beihilfe zum Betrug verurteilt

    Der Angeklagte übte damit im Sinne von § 70 StGB bei seinen strafbaren Handlungen auch das Amt eines Rechtsanwalts aus (vgl. BGH StV 1987, 20).
  • BGH, 01.10.1986 - 2 StR 485/86

    Strafbarkeit wegen Untreue sowie wegen Betruges - Anforderungen an die Rüge der

    Im übrigen erscheint der Hinweis veranlaßt, daß dem Angeklagten nach § 70 Abs. 1 StGB nur solche Berufe oder Gewerbe untersagt werden können, bei deren Ausübung er die abgeurteilten Straftaten begangen hat (BGH, Beschluß vom 12. Juni 1986 - 1 StR 419/86).
  • BayObLG, 11.05.1993 - 3 ObOWi 16/93
    Bei Veranlagungssteuern ist die Tat i.S. von § 78 a StGB mit der Bekanntgabe des auf Grund der unrichtigen Steuererklärung ergehenden Steuerbescheids an den Steuerpflichtigen vollendet und beendet (BGH wistra 1984, 182; 1986, 257; bei Holtz MDR 1984, 796 ; NStZ 1984, 414 ; Franzen/Gast/Samson § 376 AO Rn. 11; Senatsbeschluß vom 10.11.1992 - 4 St RR 138/92).
  • FG Berlin, 11.04.1997 - III 318/92

    Anfechtung eines Einkommenssteuerbescheids; Steuerliche Geltendmachung von

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht