Rechtsprechung
   BGH, 09.11.2011 - I ZR 123/10   

Volltextveröffentlichungen (15)

  • lexetius.com

    Überschrift zur Widerrufsbelehrung

    UWG §§ 3, 4 Nr. 11; BGB § 312c Abs. 1; EGBGB Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 10

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Überschrift zur Widerrufsbelehrung - Eine Widerrufsbelehrung mit dem einleitenden Satz "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht" verstößt nicht gegen das Deutlichkeitsgebot gemäß § 312c Abs. 1 BGB in Verbindung mit Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 10 EGBGB.

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Die Einleitung der Widerrufsbelehrung mit dem Satz "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht” stellt KEINEN Wettbewerbsverstoß dar

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF

    Überschrift zur Widerrufsbelehrung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 3 UWG, § 4 Nr 11 UWG, § 312c Abs 1 BGB, Art 246 § 1 Abs 1 Nr 10 BGBEG
    Wettbewerbsverstoß im Internet-Versandhandel: Inhaltliche Anforderungen an eine Widerrufsbelehrung und Prüfungspflichten des Unternehmers - Überschrift zur Widerrufsbelehrung

  • webshoprecht.de

    Eine Widerrufsbelehrung mit dem einleitenden Satz "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht" verstößt nicht gegen das Deutlichkeitsgebot gemäß § 312c Abs. 1 BGB in Verbindung mit Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 10 EGBGB

  • Jurion

    Verstoß einer Widerrufsbelehrung mit dem einleitenden Satz "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht" gegen das Deutlichkeitsgebot gem. § 312c Abs. 1 BGB

  • kanzlei.biz

    Überschrift zur Widerrufsbelehrung

  • zip-online.de

    Zur Widerrufsbelehrung gegenüber Verbrauchern im Fernabsatz ("Überschrift zur Widerrufsbelehrung")

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verstoß einer Widerrufsbelehrung mit dem einleitenden Satz "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht" gegen das Deutlichkeitsgebot gem. § 312c Abs. 1 BGB

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zur Widerrufsbelehrung gemäß § 312c Abs. 1 BGB

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (19)

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Keine Irreführung durch zutreffende Überschrift über der Widerrufsbelehrung

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Überschrift über Widerrufsbelehrung Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht ist erlaubt

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Widerrufsbelehrung mit dem Einleitungssatz "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht" ist nicht wettbewerbswidrig

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Widerrufsbelehrung: Überschrift "Für Verbraucher” ist in Ordnung

  • kanzlei-lachenmann.de (Kurzinformation)

    "Verbraucher haben das folgende gesetzliche Widerrufsrecht" ist zulässig!

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Zulässige Ergänzung der Musterwiderrufsbelehrung

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Überschrift zur Widerrufsbelehrung möglich

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Überschrift zur Widerrufsbelehrung

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Überschrift zur Widerrufsbelehrung

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Nicht jeglicher Zusatz zur Widerrufsbelehrung ist ausgeschlossen

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Zulässige Ergänzung der Musterwiderrufsbelehrung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Nicht jeglicher Zusatz zur Widerrufsbelehrung ist ausgeschlossen

  • widerruf-immobiliendarlehen.de (Kurzinformation)
  • internetrecht-freising.de (Kurzinformation)

    "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht" nicht wettbewerbswidrig

  • antiquariatsrecht.de (Kurzinformation)

    Überschrift über Widerrufsbelehrung Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht ist erlaubt

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Widerrufsbelehrung mit einleitendem Satz "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht" nicht wettbewerbswidrig

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Hinweis auf "Gilt nur für Verbraucher" beim Widerrufsrecht

  • loebisch.com (Kurzinformation)

    Zulässiger Einleitungssatz "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht"

  • shopbetreiber-blog.de (Kurzinformation und Auszüge)

    "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht” ist zulässig

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 312c Abs. 1; UWG §§ 3, 4 Nr. 11; EGBGB Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 10
    Zur Widerrufsbelehrung gegenüber Verbrauchern im Fernabsatz ("Überschrift zur Widerrufsbelehrung")

  • 123recht.net (Entscheidungsbesprechung)

    Einleitender Zusatz zur Widerrufsbelehrung kein Wettbewerbsverstoß // BGH schiebt Abmahnung der Widerrufsbelehrung im Internethandel einen Riegel vor

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW 2012, 1814
  • ZIP 2012, 981
  • MDR 2012, 862
  • GRUR 2012, 643
  • WM 2012, 913
  • MMR 2012, 454
  • MIR 2012, Dok. 019
  • K&R 2012, 428



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)  

  • BGH, 23.02.2016 - XI ZR 101/15  

    Zur Gestaltung von Widerrufsinformationen bei Verbraucherdarlehensverträgen

    a) Eine Widerrufsinformation darf zwar grundsätzlich keine anderen Erklärungen enthalten, womit die durch die Vorgaben ihrer Klarheit und Verständlichkeit bezweckte Verdeutlichung des Rechts zum Widerruf sichergestellt werden soll (vgl. dazu BGH, Urteile vom 4. Juli 2002 - I ZR 55/00, WM 2002, 1989, 1991 und vom 10. März 2009 - XI ZR 33/08, BGHZ 180, 123 Rn. 18; Senatsbeschluss vom 15. Februar 2011 - XI ZR 148/10, WM 2011, 655 Rn. 10, jeweils zu § 355 Abs. 2 Satz 1 BGB aF sowie Urteil vom 9. November 2011 - I ZR 123/10, WM 2012, 913 Rn. 24 zu Art. 246 § 1 EGBGB in der Fassung vom 29. Juli 2009).
  • OLG Stuttgart, 24.04.2014 - 2 U 98/13  

    Anforderungen an die Hervorhebung der Widerrufsbelehrung bei einem

    Zulässig sind dem Zweck entsprechend Ergänzungen, die keinen eigenen Inhalt aufweisen und den Inhalt der Widerrufsbelehrung verdeutlichen (BGHZ 180, 123, bei juris Rz. 18; zu Art. 246 EGBGB: BGH, Urteil vom 09. November 2011 - I ZR 123/10, MDR 2012, 862, bei juris Rz. 24, u.H. auf BGH, GRUR 2002, 1085, 1086 - Belehrungszusatz, m.w.N.; s. ferner BGH, Urteile vom 11. März 2008 - XI ZR 317/06, WM 2008, 828, 829, Tz. 13; und vom 13. Januar 2009 - XI ZR 118/08, WM 2009, 350, 351, Tz. 14, jeweils m.w.N.; BGH, Urteil vom 04. Juli 2002 - I ZR 55/00, a.a.O.).

    So hat die höchstrichterliche Rechtsprechung den Zusatz, der Verbraucher habe von der Widerrufsbelehrung Kenntnis genommen, als die Belehrung nicht verändernd unbeanstandet gelassen (BGHZ 180, 123, bei juris Rz. 18, m.w.N.), Überschriften für unbedenklich erklärt, weil die Überschrift nicht Teil der Widerrufsbelehrung selbst ist (BGH, Urteil vom 09. November 2011 - I ZR 123/10, MDR 2012, 862, bei juris Rz. 25), und einen Hinweis auf den persönlichen Geltungsbereich des Widerrufsrechts für zulässig erklärt, weil für einen solchen Hinweis auf das Widerrufsrecht das Klarheits- und Verständlichkeitsgebot (dort gemäß § 312c Abs. 1 Satz 1, § 355 Abs. 2 Satz 1 BGB a.F., § 312c Abs. 1 BGB i.V.m. Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 10 EGBGB) nicht gelte.

  • OLG Frankfurt, 27.04.2016 - 23 U 50/15  

    Berechnung der Rückgewähransprüche nach Darlehenswiderruf

    Die von der Beklagten zitierte Entscheidung des BGH vom 09.11.2011 - I ZR 123/10 - steht dem nicht entgegen.
  • OLG Frankfurt, 18.05.2016 - 17 U 61/15  

    Widerrufsbelehrung - Verstoß gegen das Deutlichkeitsgebot - Vertrauensschutz

    Dies gilt auch für die Fußnote 1 und den Zusatz in der Überschrift, da die Überschrift selbst nicht Bestandteil der Belehrung ist (vgl. BGH, Urteil vom 09.11.2011, Az. I ZR 123/10, juris Rn. 25).
  • OLG Frankfurt, 27.01.2016 - 17 U 16/15  

    Zu den Voraussetzungen für die Schutzwirkung von § 14 Abs. 1 BGB-InfoV und

    Dies gilt auch für die Fußnote 1 und den Zusatz in der Überschrift, da die Überschrift selbst nicht Bestandteil der Belehrung ist (vgl. BGH, Urteil vom 09.11.2011, Az. I ZR 123/10).
  • OLG Stuttgart, 05.02.2015 - 2 U 81/14  
    Zulässig sind dem Zweck entsprechend Ergänzungen, die keinen eigenen Inhalt aufweisen und den Inhalt der Widerrufsbelehrung verdeutlichen (BGHZ 180, 123, bei juris Rz. 18; zu Art. 246 EGBGB: BGH, Urteil vom 09. November 2011 - I ZR 123/10, MDR 2012, 862, bei juris Rz. 24, u.H. auf BGH, GRUR 2002, 1085, 1086 - Belehrungszusatz, m.w.N.; s. ferner BGH, Urteile vom 11. März 2008 - XI ZR 317/06, WM 2008, 828, 829, Tz. 13; und vom 13. Januar 2009 - XI ZR 118/08, WM 2009, 350, 351, Tz. 14, jeweils m.w.N.; BGH, Urteil vom 04. Juli 2002 - I ZR 55/00, a.a.O.).

    So hat die höchstrichterliche Rechtsprechung den Zusatz, der Verbraucher habe von der Widerrufsbelehrung Kenntnis genommen, als die Belehrung nicht verändernd unbeanstandet gelassen (BGHZ 180, 123, bei juris Rz. 18, m.w.N.), Überschriften für unbedenklich erklärt, weil die Überschrift nicht Teil der Widerrufsbelehrung selbst ist (BGH, Urteil vom 09. November 2011 - I ZR 123/10, MDR 2012, 862, bei juris Rz. 25), und einen Hinweis auf den persönlichen Geltungsbereich des Widerrufsrechts für zulässig erklärt, weil für einen solchen Hinweis auf das Widerrufsrecht das Klarheits- und Verständlichkeitsgebot (dort gemäß § 312c Abs. 1 S. 1, § 355 Abs. 2 S. 1 BGB a.F., § 312c Abs. 1 BGB i.V.m. Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 10 EGBGB) nicht gelte.

  • OLG Hamburg, 03.06.2010 - 3 U 125/09  

    "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht"

    Die Revision wird beim BGH unter dem Az. I ZR 123/10 geführt.
  • LG Duisburg, 23.12.2015 - 8 O 42/15  
    Schließlich hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass eine Widerrufsbelehrung auch dann dem amtlichen Muster inhaltlich entspreche, wenn als Überschrift der Satz "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht:" vorangestellt ist, weil sich diese Überschrift außerhalb des eigentlichen Textes der Belehrung befinde (BGH NJW 2012, 1814 [1816 Tz. 23, 25]).

    Diese Auffassung der Kammer wird dabei auch dadurch gestützt, dass der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 9. November 2011 (NJW 2012, 1814) die dortige Formulierung "(z.B. per Brief, per Fax oder E-Mail)" in der Belehrung eines Wettbewerbers nicht einmal zum Anlass genommen hat, über eine inhaltliche Abweichung vom amtlichen Muster nachzudenken, obwohl hier gleich dreimal vom Mustertext abgewichen wurde (2x "per" 1x "oder").

  • OLG Frankfurt, 29.12.2015 - 17 U 139/15  

    Widerrufsrecht bei Darlehensvertrag-Belehrung

    Auch ist für den durchschnittlichen und unbefangenen Verbraucher unschwer erkennbar, dass der dazugehörige Fußnotentext " 1 Bitte Widerrufsfrist im Einzelfall prüfen nicht zur eigentlichen Belehrung gehört, da er sich unterhalb des eingerahmten Kastens mit der Widerrufsbelehrung und unterhalb der durch den jeweiligen Verbraucher zu leistenden Unterschrift befindet und zudem deutlich kleiner gedruckt ist als der Fließtext der Belehrung (ebenso für eine Überschrift außerhalb des eigentlichen Belehrungstextes: BGH, Urteil vom 09.11.2011, Az. I ZR 123/10).
  • LG Kleve, 22.03.2016 - 4 O 74/15  

    Bausparvertrag; Bausparer; Bausparkasse; Zuteilungsreife; vollständiger

    Es ist keine inhaltliche Bearbeitung, wenn die Überschrift "Verbraucher haben das folgende Widerrufsrecht" verwendet wird (vgl. BGH GRUR 2012, 643, 644).
  • OLG Hamm, 21.02.2013 - 4 U 135/12  

    Verbraucherschutz - gesetzliches Widerrufsrecht bei Online-Kursen zur

  • LG Ulm, 17.07.2013 - 10 O 33/13  

    Form der Widerrufsbelehrung bei Verbraucherkreditverträgen

  • OLG Düsseldorf, 21.01.2016 - 6 U 296/14  

    Rechtsmissbräuchlichkeit des Widerrufs eines Verbraucherdarlehens nach

  • OLG Celle, 21.05.2015 - 13 U 38/14  

    Zum Widerruf eines auf den Kauf umfangreicher Nachschlagewerke gerichteten

  • LG Kleve, 01.03.2016 - 4 O 123/15  

    Verbraucherdarlehen; Förderdarlehen; Widerruf; Widerrufsbelehrung;

  • OLG Celle, 04.12.2014 - 13 U 205/13  

    Widerruf eines auf den Kauf umfangreicher Nachschlagewerke gerichteten

  • OLG Köln, 08.03.2013 - 6 U 23/13  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung bei Fernabsatzverträgen; Verwendung der

  • OLG Düsseldorf, 08.01.2015 - 2 U 39/14  

    Wirksamkeit einer vorformulierten Bestätigung über eine vor Vertragsschluss

  • OLG Bamberg, 01.06.2015 - 6 U 13/15  

    BGB-InfoV, Berufung der Kläger, Darlehensvertrag, Endurteil, Vorliegen der Senat,

  • OLG Frankfurt, 10.08.2015 - 17 U 194/14  

    Schutzwirkung nach § 14 Abs. 1 BGB-InfoV für Widerrufsbelehrung trotz

  • OLG Düsseldorf, 03.07.2014 - 14 U 59/14  
  • LG Kleve, 04.02.2015 - 4 O 234/14  

    Widerruf, Fußnoten, Prozesskostenhilfe, mutwillig

  • LG Dortmund, 24.01.2014 - 10 O 42/13  

    Wettbewerbsrecht, onelinehandel, Rechtsmissbrauch, unwirksame Klauseln,

  • LG Düsseldorf, 14.03.2014 - 8 O 93/13  

    Anspruch des Darlehensnehmers auf Rückzahlung einer geleisteten

  • LG Berlin, 27.04.2015 - 37 O 283/14  
  • LG Hamburg, 06.11.2015 - 328 O 119/15  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht