Rechtsprechung
   BGH, 13.01.2004 - XI ZR 355/02   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • Judicialis
  • Jurion

    Schadensersatzanspruch gegen eine Bank wegen fehlerhafter Beratung und unzureichender Information im Zusammenhang mit einer Beteiligung an einem steuersparenden Bauherrenmodell; Aufklärungspflicht über das Anlageobjekt; Abtretungsverbot des § 399 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB); Umwandlung eines Freistellungsanspruchs in einen Zahlungsanspruch ; Konkludenter Abschluss eines Beratungsvertrages; Höhe des Schadensersatzanspruchs; Ersatz entgangener Steuervorteile

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Informationspflicht der Bank bei Bauherrenmodell

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Aufklärungspflicht der Bank, die die Beteiligung an einem Bauherrenmodell empfohlen und finanziert hat, über hinter Prospektangaben zurückbleibende Mieterträge

  • rechtsanwaltmoebius.de
  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Beratungspflichten der Bank bei Empfehlung eines Bauherrenmodells; Rechtsnatur eines Freistellungsanspruchs

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bankenrecht - Banken müssen bei Bauherrenmodell über Ertragslage informieren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • IWW (Kurzinformation)

    Anlagevermittlung - Bank haftet für Falschangaben zur Ertragslage

  • IWW (Kurzinformation)

    Bank haftet für Falschangaben zur Ertragslage

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Kurzinformation)

    Aufklärungspflichten der kreditgebenden Bank bei Bauherrenmodellen

  • info-m.de (Leitsatz)

    Welche Pflichten hat die Bank, die ihrem Kunden die Beteiligung an einem Bauherrenmodell empfiehlt?

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 249, 250, 276
    Aufklärungspflicht der Bank, die die Beteiligung an einem Bauherrenmodell empfohlen und finanziert hat, über hinter Prospektangaben zurückbleibende Mieterträge

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 5 (Leitsatz)

    Anlageempfehlung durch eine Bank, die zugleich Kreditgeberin ist

  • anwaltskanzlei-menzel.de (Kurzinformation)

    Empfehlung von Bauherrenmodellen - Pflichten der Bank

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 276, 249, 252, 675 Abs. 2
    Aufklärungspflicht der ein Bauherrenmodell finanzierenden Bank über hinter Prospektangaben zurückbleibenden Mieterträgen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bankenhaftung bei falschen Mietzusagen: Voraussetzungen und Umfang (IBR 2004, 227)

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW 2004, 1868
  • ZIP 2004, 452
  • MDR 2004, 520
  • NZM 2004, 349
  • VersR 2004, 740
  • WM 2004, 422
  • BB 2004, 515
  • BauR 2004, 1154



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (452)  

  • BGH, 20.03.2007 - XI ZR 414/04  

    Zu "Mietpools" bei sogenannten "Schrottimmobilien"

    Da die genannten Risiken nicht nur einen Aspekt, sondern die gesamte Rentabilität und Finanzierbarkeit des Anlagegeschäfts betreffen, ist der Ersatzanspruch bei einer unzureichenden Aufklärung in diesem Fall - anders als die Revision meint - nicht durch den Schutzzweck der Pflicht auf einen Differenzschaden begrenzt (vgl. Senatsurteile vom 13. Januar 2004 - XI ZR 355/02, WM 2004, 422, 424 f. und vom 16. Mai 2006 - XI ZR 6/04, WM 2006, 1194, 1201 Tz. 61, für BGHZ 168, 1 ff. vorgesehen).

    Das Berufungsgericht verkennt insoweit die Unterschiede zwischen einer schuldhaften Aufklärungspflichtverletzung und einer Beratungspflichtverletzung, die nur in Betracht kommen kann, wenn zwischen den Parteien ein Beratungsvertrag geschlossen worden ist (vgl. Senatsurteile vom 18. November 2003 - XI ZR 322/01, WM 2004, 172, 173 und vom 13. Januar 2004 - XI ZR 355/02, WM 2004, 422, 424).

  • BGH, 22.03.2011 - XI ZR 33/10  

    Zu Beratungspflichten einer Bank bei Abschluss eines Zinssatz-Swap-Vertrages

    Die gegenteilige Annahme stünde im Gegensatz zum Grundgedanken der Aufklärungs- und Beratungspflicht, nach dem der Anleger regelmäßig auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der ihm erteilten Beratung vertrauen darf (BGH, Urteile vom 13. Januar 2004 - XI ZR 355/02, WM 2004, 422, 425 und vom 8. Juli 2010 - III ZR 249/09, WM 2010, 1493 Rn. 21 mwN, zur Veröffentlichung in BGHZ vorgesehen).
  • BGH, 18.01.2007 - III ZR 44/06  

    Beratungs- und Hinweispflichten eines Anlageberaters bei Vermittlung einer

    Insbesondere muss er den Interessenten über die Eigenschaften und Risiken unterrichten, die für die jeweilige Anlageentscheidung wesentliche Bedeutung haben oder haben können (BGHZ aaO S. 129, vgl. auch BGH, Urteil vom 13. Januar 2004 - XI ZR 355/02 - NJW 2004, 1868, 1869).

    Denn nur aufgrund von Informationen, die ein zutreffendes aktuelles Bild der empfohlenen Anlage bieten, kann der Interessent eine sachgerechte Anlageentscheidung treffen (BGH, Urteil vom 13. Januar 2004 aaO).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht