Rechtsprechung
   BGH, 14.10.2010 - I ZR 191/08   

Volltextveröffentlichungen (22)

  • lexetius.com

    AnyDVD

    EU-Grundrechtecharta Art. 11; Informationsgesellschafts-Richtlinie Art. 6; UrhG § 95a

  • MIR - Medien Internet und Recht

    AnyDVD - In einem der Presse- und Meinungsfreiheit unterfallenden Internet-Beitrag enthaltene Links, die einzelne Angaben des Beitrags belegen oder diese durch zusätzliche Informationen ergänzen sollen, können ebenfalls von der Presse- und Meinungsfreiheit umfasst sein.

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    §§ 823 Abs. 2, § 830 Abs. 2 BGB; § 95a Abs. 3 UrhG; Art. 6 EU-Vertrag; Art. 11 Abs. 1, Abs. 2 EU-Grundrechtecharta); Art. 5 Abs. 1 S. 1, S. 2 GG
    So sly! - Heise Verlag darf journalistisch auf fremde Website verlinken, auf der Software auch zur Aufhebung von Kopierschutz angeboten wird

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF

    AnyDVD

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 11 EUGrdRCh, Art 6 EGRL 29/2001, § 95a Abs 3 UrhG, § 823 Abs 2 BGB, Art 5 Abs 1 GG
    Urheberrechtsverletzung: Haftung eines Presseunternehmens durch Setzen eines Hyperlinks im Rahmen der Online-Berichterstattung - AnyDVD

  • Telemedicus

    AnyDVD

  • webshoprecht.de

    Zur Rechtmäßigkeit von Links auf Software zur Aufhebung eines Kopierschutzes durch Presseorgane - Heise - AnyDVD

  • webshoprecht.de

    Zur grundgesetzlichen Presse- und Meinungsfreiheit für Hyperlinks auf an sich rechtswidrige Angebote in Onlineveröffentlichungen - AnyDVD

  • JurPC

    AnyDVD

  • aufrecht.de

    Zulässige Links in der Berichterstattung (AnyDVD)

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    EU-Grundrechtecharta Art. 11; Informationsgesellschafts-Richtlinie Art. 6; UrhG § 95a
    Presse- und Meinungsfreiheit gilt auch für Hyperlinks

  • Jurion

    Umfassung von elektronischen Verweisen (sog. Links) im Internet von der Pressefreiheit und Meinungsfreiheit

  • Betriebs-Berater

    Zum Umfamg der Presse- und Meinungsfreiheit in Bezug auf Beitragsverweise im Internet

  • czarnetzki.eu PDF

    Pressefreiheit bei Berichterstattung und Linksetzung

  • debier datenbank

    AnyDVD / Embedding

    Art. 5 Abs. 1 GG

  • kanzlei.biz

    AnyDVD: Zur Zulässigkeit von Verweisen (Hyperlinks) im Rahmen der Presse- und Meinungsfreiheit

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Internetbeitrag - Links und Meinungsfreiheit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umfassung von elektronischen Verweisen (sog. Links) im Internet von der Pressefreiheit und Meinungsfreiheit

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Presserecht - Internet-Links auch von Presse- und Meinungsfreiheit umfasst

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (22)

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Meinungsfreiheit für Links

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Abmahnung von Informationsdienst wegen Link auf urheberrechtswidrige Any DVD-Webseite zulässig?

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    AnyDVD-Entscheidung zur Zulässigkeit der Verlinkung auf rechtswidrige Inhalte aufgrund der Presse- und Meinungsfreiheit

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Hyperlinks sind von Meinungs- und Pressefreiheit geschützt

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Hyperlinks im Rahmen der Presseberichterstattung auch auf urheberrechtswidrige Angebote zulässig

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    »Heise«-Verlag darf Hyperlink auf Software zur Umgehung von Kopierschutz setzen

  • heise.de (Pressebericht, 15.10.2010)

    Heise vs. Musikindustrie: Bundesgerichtshof verwirft Link-Verbot

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    AnyDVD und der Kopierschut - oder: Zitate per Link

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Weblinks auf fremde Internetseiten

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    BGH billigt Hyperlinks auf illegales Softwareangebot

  • ra-dr-graf.de (Kurzmitteilung)

    "AnyDVD" - Beitrag mit elektronischen Verweisen von Presse- und Meinungsfreiheit erfasst

  • loh.de (Kurzinformation)
  • blog-it-recht.de (Kurzinformation)

    Heise-Links zu Kopiersoftware zulässig

  • dr-wachs.de (Kurzinformation)

    Tarantinos The Hateful Eight "leak”

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Kopierschutzknacker-Download: BGH gibt Freiraum für Verlinkung in rechtliche Grauzone

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Links unterliegen Presse- und Meinungsfreiheit

  • lto.de (Kurzinformation)

    Die Meinungsfreiheit schützt auch Links

  • lto.de (Kurzinformation)

    Die Meinungsfreiheit schützt auch Links

  • lto.de (Kurzinformation)

    Heise obsiegt gegen Musikindustrie

  • msw-ra-berlin.de (Kurzinformation)

    Setzen eines Links im Rahmen einer Berichterstattung im Internet ist zulässig

  • spiegel.de (Pressemeldung, 15.10.2010)

    Musikbranche gegen Heise: Bundesgerichtshof kippt Linkverbot

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Linkhaftung: BGH kippt Linkverbot - heise.de darf in Berichterstattung über Kopiersoftware Links auf Anbieter setzen - Musikindustrie unterliegt gegen heise online

Besprechungen u.ä. (5)

  • czarnetzki.eu (Entscheidungsbesprechung)

    Pressefreiheit bei Berichterstattung und Linksetzung

  • dr-bahr.com (Kurzanmerkung)

    Keine Haftung von Heise Online für Links auf urheberrechtswidrige AnyDVD-Webseite

  • uni-oldenburg.de (Vortrag mit Bezug zur Entscheidung)

    Endlich Freiheit für Links? - Nach dem Slysoft-Urteil

  • medienrecht-blog.com (Kurzanmerkung)

    Recht auf Links

  • lto.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Rechtliche Einordnung von Verlinkungen

Sonstiges (2)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Angleichung der Rechtsvorschriften

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "AnyDVD und die Linkhaftung - Zugleich Besprechung von BGH, Urt. v. 14.10.2010 - I ZR 191/08 - AnyDVD" von Prof. Dr. Thomas Hoeren, original erschienen in: GRUR 2011, 503 - 504.

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 187, 240
  • NJW 2011, 2436
  • GRUR 2011, 513
  • GRUR Int. 2011, 539
  • GRUR-RR 2012, 272 (Ls.)
  • WM 2011, 953
  • MMR 2011, 391
  • MIR 2011, Dok. 038
  • afp 2011, 249



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • BGH, 17.12.2015 - I ZR 219/13  

    Spannungsverhältnis von Meinungsfreiheit und Wettbewerbsrecht

    bb) Der Anwendung des Art. 5 Abs. 1 GG steht im Streitfall nicht entgegen, dass bei der Auslegung des der Umsetzung von Richtlinien des Unionsrechts dienenden nationalen Rechts nach Art. 51 Abs. 1 Satz 2 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union (EU-Grundrechtecharta) die dort niedergelegten Grundrechte zu beachten sind und daher, soweit die Freiheit der Meinungsäußerung und Berichterstattung in Rede steht, vorrangig die insoweit einschlägige Regelung in Art. 11 Abs. 1 und 2 EU-Grundrechtecharta anzuwenden ist (vgl. EuGH, Urteil vom 20. Mai 2003 - C-465/00, C-138/01 und C-139/01, Slg. 2003, I-4989 = EuGRZ 2003, 232, Rn. 68 - Rechnungshof/Österreichischer Rundfunk u. a.; BGH, Urteil vom 14. Oktober 2010 - I ZR 191/08, BGHZ 187, 240 Rn. 20 - AnyDVD, mwN).
  • BGH, 31.03.2016 - I ZR 160/14  

    Wettbewerbswidrige Herabsetzung des Mitbewerbers von der Meinungsfreiheit nicht

    bb) Der Anwendung des Art. 5 Abs. 1 GG steht im Streitfall nicht entgegen, dass bei der Auslegung des der Umsetzung von Richtlinien des Unionsrechts dienenden nationalen Rechts nach Art. 51 Abs. 1 Satz 2 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union (EU-Grundrechtecharta) die dort niedergelegten Grundrechte zu beachten sind und daher, soweit die Freiheit der Meinungsäußerung und Berichterstattung in Rede steht, vorrangig die insoweit einschlägige Regelung in Art. 11 Abs. 1 und 2 EU-Grundrechtecharta anzuwenden ist (vgl. EuGH, Slg. 2003, I-2003 I, S. 4989 Rn. 68 - Rechnungshof/Österreichischer Rundfunk u.a.; BGH, Urteil vom 14. Oktober 2010 - I ZR 191/08, BGHZ 187, 240 Rn. 20 - AnyDVD, mwN).
  • BVerfG, 15.12.2011 - 1 BvR 1248/11  

    Nichtannahmebeschluss AnyDVD

    Der Bundesgerichtshof hat mit dem angegriffenen Urteil (BGHZ 187, 240 - AnyDVD) das Berufungsurteil aufgehoben, das Urteil des Landgerichts abgeändert und die Klage abgewiesen.
  • BGH, 21.07.2011 - I ZR 28/11  

    Drucker und Plotter II

    bb) Bei der Auslegung der Richtlinie und des ihrer Umsetzung dienenden nationalen Rechts sind allerdings nach Art. 51 Abs. 1 Satz 1 EU-Grundrechtecharta die dort aufgeführten Grundrechte zu beachten (vgl. EuGH, Urteil vom 20. Mai 2003 - C-465/00, Slg. 2003, I-4989 = EuGRZ 2003, 232 Rn. 68, 80  Rechnungshof/Österreichischer Rundfunk u.a.; BVerfG [Kammer], GRUR 2007, 1064 Rn. 20; BGH, Urteil vom 14. Oktober 2010 - I ZR 191/08, GRUR 2011, 513 Rn. 20 = WRP 2011, 762 - AnyDVD; Jarass, Charta der Grundrechte der Europäischen Union, 2010, Art. 51 Rn. 16).
  • BGH, 21.07.2011 - I ZR 162/10  

    BGH legt dem Europäischen Gerichtshof Fragen zur Vergütungspflicht von Druckern

    bb) Bei der Auslegung der Richtlinie und des ihrer Umsetzung dienenden nationalen Rechts sind allerdings nach Art. 51 Abs. 1 Satz 1 EU-Grundrechtecharta die dort aufgeführten Grundrechte zu beachten (vgl. EuGH, Urteil vom 20. Mai 2003 - C-465/00, Slg. 2003, I-4989 = EuGRZ 2003, 232 Rn. 68, 80 - Rechnungshof/Österreichischer Rundfunk u.a.; BVerfG [Kammer], GRUR 2007, 1064 Rn. 20; BGH, Urteil vom 14. Oktober 2010 - I ZR 191/08, GRUR 2011, 513 Rn. 20 = WRP 2011, 762 - AnyDVD; Jarass, Charta der Grundrechte der Europäischen Union, 2010, Art. 51 Rn. 16).
  • BGH, 21.07.2011 - I ZR 30/11  

    PC II

    bb) Bei der Auslegung der Richtlinie und des ihrer Umsetzung dienenden nationalen Rechts sind allerdings nach Art. 51 Abs. 1 Satz 1 EU-Grundrechtecharta die dort aufgeführten Grundrechte zu beachten (vgl. EuGH, Urteil vom 20. Mai 2003 - C-465/00, Slg. 2003, I-4989 = EuGRZ 2003, 232 Rn. 68, 80  Rechnungshof/Österreichischer Rundfunk u.a.; BVerfG [Kammer], GRUR 2007, 1064 Rn. 20; BGH, Urteil vom 14. Oktober 2010 - I ZR 191/08, GRUR 2011, 513 Rn. 20 = WRP 2011, 762 - AnyDVD; Jarass, Charta der Grundrechte der Europäischen Union, 2010, Art. 51 Rn. 16).
  • BGH, 19.05.2011 - I ZR 147/09  

    Coaching-Newsletter

    bb) Der Anwendung des Art. 5 Abs. 1 GG steht im Streitfall nicht entgegen, dass bei der Auslegung des der Umsetzung von Richtlinien des Unionsrechts dienenden nationalen Rechts nach Art. 51 Abs. 1 Satz 2 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union die dort niedergelegten Grundrechte zu beachten sind und daher, soweit die Freiheit der Meinungsäußerung und Berichterstattung in Rede steht, vorrangig die insoweit einschlägige Regelung in Art. 11 Abs. 1 und 2 dieser Charta anzuwenden ist (vgl. EuGH, Urteil vom 20. Mai 2003 - C-465/00, Slg. 2003, I-4989 = EuGRZ 2003, 232 Rn. 68, 80  Rechnungshof/Österreichischer Rundfunk u.a.; BGH, Urteil vom 14. Oktober 2010 - I ZR 191/08, BGHZ 187, 240Rn. 20 - AnyDVD, mwN).
  • OLG Köln, 19.02.2014 - 6 U 49/13  

    Verantwortlichkeit für Inhalte einer fremden Internetseite aufgrund Setzen eines

    Für elektronische Verweise innerhalb eines redaktionellen Beitrags hat der Bundesgerichtshof bereits entschieden, dass der Inhalt eines solchen Beitrags und die technische Funktion des Links, den Aufruf der verlinkten fremden Internetseite zu erleichtern, nicht grundsätzlich voneinander getrennt werden können; Links, die als Belege und ergänzende Angaben in die Beiträge und die darin enthaltenen Stellungnahmen eingebettet sind, nehmen vielmehr wie diese am Schutz der Presse- und Meinungsfreiheit teil (BGHZ 187, 240 = GRUR 2011, 513 = WRP 2011, 762 [Rn. 22 ff.] - AnyDVD).

    (5) In seinem (oben zu Nr. 1) bereits erwähnten Urteil "AnyDVD" (BGHZ 187, 240 = GRUR 2011, 513 = WRP 2011, 762) hat der Bundesgerichtshof deutlich gemacht, dass in Bezug auf die Haftung für verlinkte Inhalte fremder Seiten eine umfassende Interessenabwägung im Einzelfall ohne künstliche Trennung zwischen technischer Funktion und inhaltlicher Dimension des Links stattzufinden hat.

  • LG Braunschweig, 05.10.2011 - 9 O 1956/11  

    Zur Haftung für das Setzen von Links auf rechtswidrige Drittangebote -

    Unter Berücksichtigung der Entscheidung des BGH vom 14.10.2010 - I ZR 191/08 (Any-DVD) konnte der Hyperlink gesetzt werden, selbst wenn die E-Mails auf der Web-Portal xxx in rechtswidriger Weise veröffentlicht worden seien.

    In seinem Urteil vom 14.10.2010 (I ZR 191/08 - Any-DVD, GRUR 2011, 513, 515) hat der Bundesgerichtshof ausdrücklich klargestellt, dass das Setzen von Hyperlinks grundsätzlich zu dem durch Art. 5 Abs. 1 S. 1 und Abs. 2 GG geschützten Bereich der freien Berichterstattung gehört.

    Aus diesem Grunde werden Hyperlinks von dem Gewährleistungsgehalt der Pressefreiheit sowie der Meinungsfreiheit erfasst und gerade nicht auf ihre technische Funktion reduziert (so BGH, GRUR 2011, 513, 516 - Any-DVD unter Hinweis auf BVerfG, NJW-RR 2010, 470, Rz. 58 f.).

    In seiner Entscheidung vom 14.10.2010 (a.a.O. S. 516 m.w.N.) hat der BGH ausgeführt, dass "auch über Äußerungen, durch die in rechtswidriger Weise Persönlichkeitsrechte Dritter beeinträchtigt worden sind, trotz der in der Weiterverbreitung liegenden Perpetuierung oder sogar Vertiefung des Ersteingriffs berichtet werden, wenn ein überwiegendes Informationsinteresse besteht und der Verbreiter sich die berichtete Äußerung nicht zu Eigen macht [...].

  • LG Hamburg, 03.12.2015 - 308 O 375/15  

    Der Streit um Adblock Plus und die Gegenmaßnahmen der Verlage

    Dabei ist auf die Situation eines durchschnittlichen Benutzers abzustellen, der durch die technischen Schutzmechanismen von Verletzungen des Urheberrechts abgehalten werden kann, und nicht auf den mehr oder weniger versierten "Hacker" (vgl. BGH GRUR 2011, 513 - AnyDVD; OLG Hamburg, Urteil vom 24.6. 2009 - 5 U 165/08, GRUR-RR 2010, 153, 154 - FTA-Receiver, OLG München, Urteil vom 23.10.2008, 29 U 5696/07 - Heise online, Schricker/Loewenheim/ Götting , § 95a Rn. 22, Dreier/Schulze/ Specht , § 95a Rn. 16, jew. m.w.N.).

    Derartige Links stellen keinen zulässigen redaktionellen Hinweis im Rahmen einer Berichterstattung dar (vgl. hierzu BGH, Urteil vom 14.10.2010, I ZR 191/08, GRUR 2011, 513 - AnyDVD), sondern dienen dem alleinigen Zweck, die A.ersperre der Antragsgegnerin zu umgehen.

  • LG Hamburg, 18.05.2012 - 324 O 596/11  

    Haftung für die Einbindung von Youtube-Videos

  • LG Hamburg, 07.11.2014 - 324 O 660/12  

    Google haftet für den Inhalt von Suchmaschinen-Snippets

  • LG Köln, 26.02.2013 - 33 O 181/12  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht