Gesetzgebung
   BGBl. I 1985 S. 902   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,15926
BGBl. I 1985 S. 902 (https://dejure.org/1985,15926)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,15926) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1985 Teil I Nr. 26, ausgegeben am 11.06.1985, Seite 902
  • Gesetz über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers (Hebammengesetz - HebG)
  • vom 04.06.1985

Gesetzestext

Gesetzesbegründung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BVerfG, 24.10.2002 - 2 BvF 1/01

    Altenpflege

    Gesetz über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers (Hebammengesetz - HebG) vom 4. Juni 1985 (BGBl I S. 902), zuletzt geändert durch Art. 1 Nr. 1 des Gesetzes vom 27. September 1993 (BGBl I S. 1666);.
  • BFH, 14.09.2017 - III R 19/16

    Ausbildungsende im Kindergeldrecht

    So endet gemäß A 15.10 Abs. 7 der Dienstanweisung zum Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz, Stand 2017 (BStBl I 2017, 1006) die Berufsausbildung bei Ausbildungen nach dem Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege (KrPflG) vom 16. Juli 2003 (BGBl I 2003, 1442), nach dem Gesetz über die Berufe in der Altenpflege (AltPflG) vom 25. August 2003 (BGBl I 2003, 1690) und nach dem Gesetz über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers (HebG) vom 4. Juni 1985 (BGBl I 1985, 902) nach drei Jahren (vgl. § 4 Abs. 1 Satz 1 KrPflG, § 4 Abs. 1 Satz 1 AltPflG und § 6 Abs. 1 Satz 1 HebG).
  • BGH, 14.02.1995 - VI ZR 272/93

    Verantwortlichkeit des Belegarztes für Fehler einer freiberuflich tätigen

    Ebenso ist es ohne Bedeutung, daß der Erstbeklagte bereits aufgrund von § 3 Abs. 2 Satz 1 des Hebammengesetzes vom 21. Dezember 1938, RGBl 1, 1893 (jetzt: § 4 Abs. 1 Satz 2 des Hebammengesetzes vom 4. Juni 1985 - BGBl I 902) verpflichtet war, eine Hebamme hinzuzuziehen.
  • VGH Baden-Württemberg, 19.03.2009 - 9 S 1413/08

    Kein Erlaubniszwang nach HeilprG § 1 Abs 1 für Physiotherapeuten der Erlaubnis

    § 4 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers vom 04.06.1985 (BGBl. I S. 902 - HebG -) bestimmt daher, dass selbst Ärztinnen und Ärzte verpflichtet sind, dafür Sorge zu tragen, dass bei einer Entbindung eine Hebamme oder ein Entbindungspfleger zugezogen wird.
  • BSG, 04.06.1998 - B 12 KR 9/97 R

    Rentenversicherung - Versicherungspflicht - selbständiger Beschäftigungs- und

    Das BeArbThG selbst nennt zwar nicht die Aufgabenstellung des Berufs des Ergotherapeuten, anders als die jüngeren Gesetze zur Regelung von Heilberufen (vgl zB § 5 Hebammengesetz von 4. Juni 1985, BGBl I 902, §§ 3, 8 MPhG).
  • OVG Niedersachsen, 04.03.2014 - 8 LA 138/13

    Widerruf der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Hebamme wegen

    Die von der Bezirksregierung Lüneburg der Klägerin am 1. April 1983 wirksame erteilte Anerkennung als Hebamme gilt nach der Überleitungsregelung in § 27 Abs. 1 des Gesetzes über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers - Hebammengesetz - vom 4. Juni 1985 (BGBl. I S. 902) in der hier anzuwendenden, zuletzt durch Gesetz vom 6. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2515) geänderten Fassung als Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung "Hebamme".
  • FG Baden-Württemberg, 24.04.2018 - 10 K 112/18

    Beendigung der Berufsausbildung i.S.d. Kindergeldrechts nicht bereits bei

    So endet gemäß A 15.10 Abs. 7 der Dienstanweisung zum Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz, Stand 2017 (BStBl I 2017, 1006) die Berufsausbildung bei Ausbildungen nach dem Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege (KrPflG) vom 16. Juli 2003 (BGBl I 2003, 1442), nach dem Gesetz über die Berufe in der Altenpflege (AltPflG) vom 25. August 2003 (BGBl I 2003, 1690) und nach dem Gesetz über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers (HebG) vom 4. Juni 1985 (BGBl I 1985, 902) nach drei Jahren (vgl. § 4 Abs. 1 Satz 1 KrPflG, § 4 Abs. 1 Satz 1 AltPflG und § 6 Abs. 1 Satz 1 HebG).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 13.11.2008 - L 21 R 529/06

    Rentenversicherungspflicht der selbständig tätigen Hebamme; Versicherungspflicht

    Letzteres folgt aus § 4 Abs. 1 Satz 1 des Hebammengesetzes vom 04. Juni 1985 (BGBl. I Seite 902), wonach die Hebamme ihre Leistungen persönlich erbringen muss, was ihrem Einkommensrahmen überschaubare Grenzen setzt (vgl. Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 16. Oktober 2000 - L 4 RA 33/00 -, EzS 130/505; Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, Urteil vom 08. Februar 2007 - L 17 RA 111/04 -, Juris).
  • OVG Niedersachsen, 10.05.2012 - 8 ME 59/12

    Voraussetzungen für den Sofortvollzug eines Widerrufs der Anerkennung als Hebamme

    Die Annahme der voraussichtlichen Rechtmäßigkeit des Bescheides des Antragsgegners vom 13. Februar 2012, soweit mit diesem auf der Grundlage der §§ 3 Abs. 2, 2 Abs. 1 Nr. 2, 1 Abs. 1 i.V.m. § 27 Abs. 1 Gesetz über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers - Hebammengesetz - vom 4. Juni 1985 (BGBl. I S. 902), zuletzt geändert durch Gesetz vom 6. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2515), die Anerkennung der Antragstellerin als Hebamme wegen Unzuverlässigkeit widerrufen worden ist, ist auch unter Berücksichtigung des Beschwerdevorbringens der Antragstellerin im Ergebnis nicht zu beanstanden.
  • BSG, 15.01.1986 - 3 RK 45/84

    Schwangerschaftsabbruch - Anspruch auf Hebammenhilfe -

    Zwar 4mgreift die Hebammenhilfe nach dem Hebammengesetz von 1938 (BGBl I 1893) ausdrücklich auch die Hilfe bei Fehlgeburten, und auch nach dem am 1. Juli 1985 in Kraft getretenen Gesetz über den Beruf der Hebamme und des Entbindungspflegers (Hebammengesetz -HebG-)vom A. Juni 1985 (BGBl I 902) wird der Begriff der Geburtshilfe (% A Abs. 2 HebG) auch die Hilfe bei Fehlgeburten umfassen.
  • FG Baden-Württemberg, 07.03.2018 - 1 K 307/16

    Kindergeldanspruch bis zum Abschluss des Berufspraktikums bei einer Ausbildung

  • VG Ansbach, 31.05.2001 - AN 4 K 00.01462

    Zulässigkeit eines Geburtshauses; Gerichtliche Nachprüfbarkeit von unbestimmten

  • VG Augsburg, 04.02.2019 - Au 8 K 18.1974

    Antrag auf Gewährung von Prozesskostenhilfe und Anwaltsbeiordnung- Erlaubnis zum

  • VGH Baden-Württemberg, 26.09.1985 - 9 S 946/85

    Zulassung zur Hebammenausbildung - Ausbildungskapazität

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

BGBl Benachrichtigung

Lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn eine neue BGBl-Ausgabe erscheint.


zur Funktion
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht