Gesetzgebung
   BGBl. I 2013 S. 1558   

  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2013 Teil I Nr. 29, ausgegeben am 20.06.2013, Seite 1558
  • Gesetz zur Änderung des Güterkraftverkehrsgesetzes und anderer Gesetze
  • vom 17.06.2013

Gesetzestext

Gesetzesbegründung

Nachrichten von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung (2)

  • 28.03.2013   BT   Änderung des Güterkraftverkehrsgesetzes
  • 17.05.2013   BT   Güterkraftverkehrsgesetz geändert (in: Die Beschlüsse des Bundestages am 16. und 17. Mai)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)  

  • OLG Hamburg, 19.12.2016 - 1 Rev 76/16  

    Segway unterfällt dem Kraftfahrzeugbegriff des § 316 StGB

    Das "Segway" unterfällt auch nicht den im Zusammenhang mit dem Thema Elektromobilität neu eingeführten Maßgaben des § 1 Abs. 3 StVG (vgl. hierzu BT-Drucks. 17/12856, S. 11).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.10.2016 - 16 A 1638/15  

    Inlandsgültigkeit einer in Lettland ohne Verstoß gegen das Wohnsitzerfordernis

    Nach § 65 Abs. 3 Nr. 2 Satz 1 des Straßenverkehrsgesetzes in der Fassung vom 28. November 2014 (BGBl. I S. 1802; StVG) i. V. m. § 29 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 des Straßenverkehrsgesetzes in der bis zum 30. April 2014 geltenden Fassung (zuvor zuletzt geändert durch Gesetz vom 17. Juni 2013, BGBl. I S. 1558, im Folgenden: StVG a. F.) beträgt die Tilgungsfrist bei Entscheidungen, die - wie vorliegend - nicht von § 29 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 (betrifft Entscheidungen wegen einer Ordnungswidrigkeit) oder Nr. 2 (betrifft u. a. Entscheidungen wegen Straftaten mit Ausnahme von Straftaten nach § 315c Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a und den §§ 316 und 323a des Strafgesetzbuches) erfasst sind, zehn Jahre, wobei die Tilgungsfrist nach § 29 Abs. 4 Nr. 1 StVG a. F. bei Strafbefehlen mit dem Tag der Unterzeichnung durch den Richter einsetzt, vorliegend also am 6. September 2002.
  • BAG, 06.05.2014 - 9 AZR 575/12  

    Omnibusfahrer - Anspruch auf Fahrtunterbrechungen

    Die Ermächtigungsgrundlage zum Erlass der FPersV findet sich in § 2 des Fahrpersonalgesetzes (FPersG) idF der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 640) , das zuletzt durch Art. 2 des Gesetzes vom 17. Juni 2013 (BGBl. I S. 1558) geändert worden ist.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.06.2018 - 13 B 271/18  

    Aufforderung zur Vorlage von sämtlichen Frachtunterlagen über erbrachte

    Seine heutige Fassung hat § 12 Abs. 1 Sätze 3 und 4 GüKG sodann durch Art. 1 Nr. 6 des Gesetzes zur Änderung des Güterkraftverkehrsgesetzes und anderer Gesetze vom 17. Juni 2013 (BGBl. I S. 1558) erhalten.
  • OVG Niedersachsen, 09.07.2013 - 12 LA 132/12  

    Teilnahme an einem Aufbauseminar - Verwertbarkeit von Eintragungen über die

    Dieses Verständnis hat der Gesetzgeber im Zusammenhang mit der Änderung des § 29 Abs. 8 StVG durch das Gesetz zur Änderung des Güterkraftverkehrsgesetzes und anderer Gesetze vom 17. Juni 2013 (BGBl. I 2013, S. 1558) nochmals bestätigt.

    Nach der Gesetzesbegründung dient die Gesetzesänderung der Klarstellung, nicht aber einer Änderung der zuvor geltenden Rechtslage (vgl. Gesetzesbegründung, BT-Drucks. 17/12856, S. 14).

  • VG Cottbus, 18.07.2013 - 1 K 420/12  
    Rechtsgrundlage des Begehrens ist das Gesetz über das Fahrlehrerwesen (Fahrlehrergesetz - FahrlG) vom 25. August 1969 (BGBl. I S. 1336), im maßgeblichen Zeitpunkt der mündlichen Verhandlung (vgl. Bayerischer VGH, Urteil vom 17. Oktober 2000 - 11 B 98.1496 -, NZV 2001, 275, juris Rn. 29) zuletzt geändert durch Gesetz vom 17. Juni 2013 (BGBl. I S. 1558).
  • VG München, 20.01.2015 - M 16 K 13.4875  

    Fahrlehrerprüfung; Fachkundeprüfung; gerichtlich nur eingeschränkt überprüfbarer

    Zwar erfolgte die gesetzliche Anpassung der diesbezüglichen Regelung in § 1 FahrlG an die zum 19. Januar 2013 erfolgte Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung erst nachträglich zum 21. Juni 2013 durch Art. 4 des Gesetzes zur Änderung des Güterkraftverkehrsgesetzes und anderer Gesetze vom 17. Juni 2013 (BGBl. I S. 1558), so dass diesbezüglich die Gesetzeslage zum Zeitpunkt der mündlichen Prüfung des Klägers widersprüchlich war.
  • VGH Bayern, 01.07.2013 - 11 C 13.786  

    Prozesskostenhilfe; Anerkennung einer Ausbildungsstätte für

    Aus der Änderung des BKrFQG durch Gesetz vom 17. Juni 2013 (BGBl I S. 1558) ergibt sich insoweit nichts Abweichendes.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht