Gesetzgebung
   BGBl. I 2008 S. 2780   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,61123
BGBl. I 2008 S. 2780 (https://dejure.org/2008,61123)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,61123) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 62, ausgegeben am 23.12.2008, Seite 2780
  • Erste Verordnung zur Änderung der Arbeitslosengeld II/Sozialgeld-Verordnung
  • vom 18.12.2008

Verordnungstext

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BSG, 01.12.2016 - B 14 AS 34/15 R

    Sozialgerichtliches Verfahren - statthafte Klageart - Anfechtungs- und

    a) Maßgebend für die Bestimmung des bei selbständiger Tätigkeit zu berücksichtigenden Einkommens sind neben den Regeln von (hier noch) § 11 Abs. 2 und § 30 SGB II aF (nunmehr: §§ 11 und 11b SGB II) die Vorgaben von § 3 Alg II-V (idF der Ersten Verordnung zur Änderung der Arbeitslosengeld II/Sozialgeld-Verordnung vom 18.12.2008, BGBl I 2780) .
  • LSG Sachsen, 08.04.2010 - L 2 AS 248/09

    Der 2. Senat des Sächsischen Landessozialgerichts hat am 08.04.2010 entschieden,

    Eine Auslegungshilfe bietet insoweit auch die durch Verordnung vom 18.12.2008 (BGBl. I S. 2780) mit Wirkung vom 01.01.2009 in die ALG II-V aufgenommene Regelung des § 1 Abs. 1 Nr. 12 ALG II-V. Danach sind Geldgeschenke an Minderjährige anlässlich der Firmung, Kommunion, Konfirmation oder vergleichbarer religiöser Feste sowie anlässlich der Jugendweihe, soweit sie den in § 12 Abs. 2 Satz 1 Nummer 1a des SGB II genannten Betrag nicht überschreiten, nicht als Einkommen zu berücksichtigen.
  • LSG Berlin-Brandenburg, 21.11.2019 - L 34 AS 801/19
    Auf die vom BSG im Jahre 2008 geäußerten Bedenken zur Bewertung von Vollverpflegung im Rahmen von Krankenhaus- oder Gefängnisaufenthalten hat der Verordnungsgeber in § 1 Abs. 1 Nr. 11 Alg II-V i.d.F. der Verordnung vom 18. Dezember 2008 (BGBl. I 2008, S. 2780) die Verpflegung außerhalb des Arbeitsverhältnisses, also etwa in Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen, Schulen und Kindergärten sowie solche, die durch Verwandte und Bekannte bereitgestellt wird, entgegen der vorherigen Fassung der Alg-II-V ausdrücklich nicht mehr als Einkommen berücksichtigt (Krauß in Hauck/Noftz, SGB II, 11/16, § 20 SGB II, Rn. 88).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 12.06.2015 - L 25 AS 3370/13

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - endgültige Leistungsfestsetzung - Erstattung

    Dessen Berechnung richtet sich nach § 3 Alg II - V in der hier maßgeblichen Fassung der Ersten Änderungsverordnung vom 18. Dezember 2008 (BGBl. I, S. 2780, a.F.).
  • LSG Bayern, 07.12.2009 - L 11 AS 690/09

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Berechnung des Einkommens aus selbständiger

    19 In diesem Zusammenhang verkennen die Beteiligten, dass § 3 Abs. 3 Alg II-V (idF des Gesetzes vom 18.12.2008 BGBl. I S. 2780) keine Rechtsgrundlage dafür bietet, Anschaffungen eines selbständig tätigen Leistungsempfängers vorab - iS einer Genehmigung oder Ablehnung - zu kontrollieren.
  • LSG Baden-Württemberg, 12.11.2015 - L 7 AS 228/12

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Vermögensberücksichtigung -

    Die Berücksichtigung von Einkommen ist in § 11 SGB II (in der hier maßgeblichen Fassung durch das Elterngeldgesetz vom 5. Dezember 2006 <BGBl. I S. 2748>), die Berücksichtigung von Vermögen in § 12 SGB II (in der Fassung des RV-Altersgrenzenanpassungsgesetzes vom 20. April 2007 <BGBl. I S. 554>) - beide jeweils i.V.m. § 13 SGB II (in der Fassung des 7. SGB III-Änderungsgesetzes vom 8. April 2008 <BGBl. I S. 681>) und der Verordnung zur Berechnung von Einkommen sowie zur Nichtberücksichtigung von Einkommen und Vermögen beim Arbeitslosengeld II/Sozialgeld (Alg II-V) vom 17. Dezember 2007 (BGBl. I S. 2942; in den Fassungen der Verordnungen vom 18. Dezember 2008 <BGBl. I S. 2780> und vom 23. Juli 2009 <BGBl. I S. 2340>) - geregelt.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 08.09.2011 - L 19 AS 1304/11

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

    Die Einzelheiten der Berechnung des Einkommens aus selbständiger Arbeit sowie Gewerbebetrieb regelt § 3 der Verordnung zur Berechnung von Einkommen sowie zur Nichtberücksichtigung von Einkommen und Vermögen beim Arbeitslosengeld II/Sozialgeld (Alg II-V) vom 17.12.2007, hier anzuwenden in der Fassung des Gesetzes vom 18.12.2008 (BGBl. I 2780), in Kraft vom 01.01.2009 bis 31.03.2011.
  • LSG Rheinland-Pfalz, 15.05.2012 - L 3 AS 87/10

    Anrechnung von Überbrückungsgeld für Strafgefangene auf Grundsicherungsleistungen

    Diese sind gem § 13 SGB II iVm § 2 Abs. 4 S 1 ALG II-V in der hier anzuwendenden Fassung vom 18.12.2008 (BGBl I S 2780) von dem Monat an zu berücksichtigen, in dem sie zufließen.
  • FG München, 29.03.2011 - 13 K 617/10

    Nachzahlungen von Arbeitslosengeld II und Einstiegsgeld nach dem SGB II für das

    Das Bundessozialgericht (BSG) hat Nachzahlungen von Arbeitslosenhilfe und Übergangsgeldern als laufende Einnahme gemäß § 11 Abs. 1 Satz 1 SGB II iVm § 2 Abs. 2 Verordnung zur Berechnung von Einkommen sowie zur Nichtberücksichtigung von Einkommen und Vermögen beim Arbeitslosengeld II / Sozialgeld Arbeitslosengeld II / Sozialgeld-Verordnung (AlgIIV vom 18. Dezember 2008, BGBl I 2008, 2780 m.W.v. 1. Januar 2009) im Zuflussmonat berücksichtigt (BSG-Urteil vom 7. Mai 2009 B 14 AS 4/08 R, ZFSH/SGB 2009, 740).
  • LSG Sachsen-Anhalt, 01.12.2016 - L 4 AS 592/13

    Angelegenheiten nach dem SGB II (AS)

    Die Einkommensberechnung des § 11 SGB II richtet sich bei Gewerbetrieben nach den Regelungen der auf der Grundlage des § 13 Abs. 1 Nr. 1 SGB II ergangenen Alg II-V (in der Fassung der ersten Verordnung zur Änderung der Alg II-V vom 18. Dezember 2008, BGBl I 2780).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 04.09.2013 - L 12 AS 692/12
  • LSG Hessen, 27.06.2011 - L 7 AS 262/10

    Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende: Anrechnung von Einkommen aus

  • LSG Berlin-Brandenburg, 19.09.2016 - L 18 AS 441/16

    Endgültige Festsetzung und Rückforderung vorläufig erbrachter Leistungen der

  • SG Stuttgart, 28.03.2019 - S 12 AS 4117/18

    Berechnung des Einkommens bei Grundsicherung - Vom Arbeitgeber bereitgestellte

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

BGBl Benachrichtigung

Lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn eine neue BGBl-Ausgabe erscheint.


zur Funktion
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht