Rechtsprechung
   AG Detmold, 17.02.2017 - 2 Ds - 21 Js 814/16 - 1203/16   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Volksverhetzung in Tateinheit mit Verunglimpfung des Andenkens von Verstorbenen ; Leugnung einer unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangenen Handlung durch Verbreiten einer Schrift; Leugnung des Völkermords an den Juden; Geeignetheit der Handlung zur Störung des öffentlichen Friedens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • spiegel.de (Pressebericht, 17.02.2017)

    Volksverhetzung: Neue Freiheitsstrafe für Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LG Detmold, 28.11.2017 - 25 Ns 44/17

    Holocaust

    Die Angeklagte trägt die Kosten der erstinstanzlichen Verfahren beim Amtsgericht Bad Oeynhausen (Az. 216 Js 317/14 - 85 Ds 197/16) und beim Amtsgericht Detmold (Az. 21 Js 814/16 - 2 Ds 1203/16) jeweils einschließlich ihrer notwendigen Auslagen.

    Das Amtsgericht in Detmold hat die Angeklagte durch das angefochtene Urteil vom 17.02.2017 (Aktz.: 2 Ds 21 Js 814/16 - 1203/16 AG Detmold) wegen Volksverhetzung in Tateinheit mit Verunglimpfung des Andenkens von Verstorbenen zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt.

    Verfahren 2 Ds 21 Js 814/16 - 1203/16 AG Detmold.

  • OLG Hamm, 30.05.2018 - 4 RVs 37/18

    Verurteilung wegen Volksverhetzung bestätigt

    Aufgrund dieser Taten ist die Angeklagte in erster Instanz wegen Volksverhetzung von den Amtsgerichten Bad Oeynhausen (Urteil vom 11. Oktober 2016, Az. 85 Ds - 261 Js 317/14 - 197/16) und Detmold (Urteil vom 17.02.2017, Az. 2 Ds - 21 Js 814/16 - 1203/16) jeweils zu mehrmonatigen Freiheitsstrafen verurteilt worden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht