Rechtsprechung
   AGH Schleswig-Holstein, 14.12.2005 - 2 AGH 9/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,25812
AGH Schleswig-Holstein, 14.12.2005 - 2 AGH 9/05 (https://dejure.org/2005,25812)
AGH Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 14.12.2005 - 2 AGH 9/05 (https://dejure.org/2005,25812)
AGH Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 14. Dezember 2005 - 2 AGH 9/05 (https://dejure.org/2005,25812)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,25812) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Anerkennungen von Veröffentlichungen eines Fachanwalts für Familienrecht in "Der Familien-Rechts-Berater" als wissenschaftliche Publikationen im Sinne von § 15 Fachanwaltsordnung (FAO); Pflicht zur Teilnahme eines Rechtsanwalts mit Fachanwaltsbezeichnung an ...

  • BRAK-Mitteilungen

    Fachanwalt - Anforderungen an wissenschaftliche Publikationen i.S.d. § 15 FAO

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: BRAK-Mitt. 2006, 34

  • Judicialis

    FAO § 15

  • brak-mitteilungen.de PDF, S. 40

    § 15 FAO
    Fachanwalt - Anforderungen an wissenschaftliche Publikationen i.S.d. § 15 FAO

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FAO § 15
    Veröffentlichungen eines Fachanwalts - Wissenschaftliche Publikationen - Widerruf der Erlaubnis zum Führen der Anwaltsbezeichnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 2006, 1218
  • MDR 2006, 659
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • AGH Bayern, 10.06.2013 - BayAGH I - 28/12

    Fachanwaltschaften: Zur Anerkennungsfähigkeit einer Fortbildungsveranstaltung

    Damit geht es auch nicht lediglich um den Erhalt einer präventiven Auskunft dahingehend, ob ein noch durchzuführendes Seminar als Fortbildung anerkannt werde (vgl. BGH Beschluss vom 6.3.2006 - AnwZ (B) 38/05 NJW - 2006, 2926; a. A. AnwGH Schleswig Beschluss vom 12.12.2005 - 2 AGH 9/05 NJW 2006, 1218), sondern um ein konkretes und individualisierbares Rechtsverhältnis, nämlich die Frage, ob der Kläger durch die konkrete Seminarteilnahme seine Fortbildungsverpflichtung zumindest teilweise erfüllt hat.

    Soweit der Bundesgerichtshof wiederholt die Zulässigkeit von Feststellungsanträgen in Abrede gestellt hat (vgl. z. B. BGH Beschluss vom 16.4.2007 - AnwZ (B) 40/06 NJW 2007, 3499; BGH Beschluss vom 6.3.2006 - AnwZ (B) 38/05 NJW 2006, 2926; a.A. AnwGH Schleswig Beschluss vom 12.12.2005 - 2 AGH 9/05 NJW 2006, 1218), steht diesen Entscheidungen die Neuregelung der Rechtsbehelfe in der BRAO entgegen.

  • AGH Nordrhein-Westfalen, 11.09.2015 - 1 AGH 20/15

    Widerruf der Erlaubnis zum Führen der Bezeichnung "Fachanwalt für Steuerrecht"

    Der AGH Schleswig scheint ebenfallsdieser Auffassung zu folgen, jedenfalls führt er in seinem Beschluss vom 14.12.2005(BRAK-Mitt. 2006, 34 Tz.20) aus, dass der Zeitpunkt der Veröffentlichungmaßgeblich sei, ohne dass es aber darauf für die konkrete Entscheidung ankam.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht