Rechtsprechung
   BFH, 21.04.2010 - VI R 46/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,85
BFH, 21.04.2010 - VI R 46/08 (https://dejure.org/2010,85)
BFH, Entscheidung vom 21.04.2010 - VI R 46/08 (https://dejure.org/2010,85)
BFH, Entscheidung vom 21. April 2010 - VI R 46/08 (https://dejure.org/2010,85)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,85) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Anwendungsvoraussetzung der 1 %-Regelung - beschränkte Reichweite des Anscheinsbeweises

  • autokaufrecht.info

    Privatnutzung eines Dienstwagens - Reichweite des Anscheinsbeweises

  • IWW
  • openjur.de

    Anwendungsvoraussetzung der 1 %-Regelung; beschränkte Reichweite des Anscheinsbeweises

  • Bundesfinanzhof

    Anwendungsvoraussetzung der 1 %-Regelung - beschränkte Reichweite des Anscheinsbeweises

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 42d Abs 1 EStG 2002, § 8 Abs 1 EStG 2002, § 8 Abs 2 EStG 2002, § 6 Abs 1 Nr 4 S 2 EStG 2002
    Anwendungsvoraussetzung der 1 %-Regelung - beschränkte Reichweite des Anscheinsbeweises

  • Betriebs-Berater

    1 %-Regelung nur bei tatsähclich zur Privatnutzung überlassenen Dienstwagen

  • RA Kotz

    Firmenfahrzeug - Privatnutzung Arbeitnehmer 1%Regelung

  • streifler.de (Kurzinformation und Volltext)

    Dienstwagen: Vermutete Privatnutzung reicht für Besteuerung nicht aus

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Tatsächliche Überlassung eines Dienstwagens durch den Arbeitgeber an den Arbeitnehmer als Voraussetzung für die Anwendung der 1%-Regelung; Geltung des Anscheinsbeweis für eine tatsächliche private Nutzung eines vom Arbeitgeber dem Arbeitnehmer überlassenen Dienstwagens

  • datenbank.nwb.de

    Anwendungsvoraussetzung der 1 %-Regelung, beschränkte Reichweite des Anscheinsbeweises

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (19)

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    1 %-Regelung gilt nur für tatsächlich zur privaten Nutzung überlassene Dienstwagen

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung und Pressemitteilung)

    1 %-Regelung gilt nur für tatsächlich zur privaten Nutzung überlassene Dienstwagen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    1 %-Regelung nur für tatsächlich zur privaten Nutzung überlassene Dienstwagen

  • lto.de (Kurzinformation)

    Private Nutzung von Dienstfahrzeugen

  • lto.de (Kurzinformation)

    Private Nutzung von Dienstfahrzeugen

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Tatsächliche Überlassung eines Dienstwagens durch den Arbeitgeber an den Arbeitnehmer als Voraussetzung für die Anwendung der 1%-Regelung; Geltung des Anscheinsbeweis für eine tatsächliche private Nutzung eines vom Arbeitgeber dem Arbeitnehmer überlassenen Dienstwagens

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Kfz-Nutzung: 1 %-Methode nur wenn Arbeitgeber private Nutzung zulässt

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Kein Anscheinsbeweis für Überlassung eines Firmenwagens

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Steuer auf einen Dienstwagen setzt voraus, dass er nachweislich vom Arbeitnehmer privat gefahren wird

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Beschränkte Reichweite des Anscheinsbeweises bei 1 %-Regelung

  • arbeitsrechtsiegen.de (Kurzinformation)

    Dienstwagen - 1 %-Regelung - tatsächliche Privatnutzung

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Apothekersohn: Bundesfinanzhof kippt Ein-Prozent-Regelung für Dienstwagen

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    BFH begrenzt Steuer auf Dienstwagen

  • vogel.de (Kurzinformation)

    Dienstwagen muss überlassen werden - Anscheinsbeweis gilt für Besteuerung nur bedingt

  • steuerberaten.de (Kurzinformation)

    Dienstwagen - und Unterstellungen des Finanzamtes

  • DER BETRIEB (Kurzinformation)

    1%-Regelung gilt nur für tatsächlich zur privaten Nutzung überlassene Dienstwagen

  • arbeit-und-arbeitsrecht.de (Kurzinformation)

    1 %-Regelung nur bei gestatteter privater Nutzung

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    1%-Regelung nur bei tatsächlich zur privaten Nutzung überlassenen Dienstwagen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Privatnutzung des Firmenwagens: Anscheinsbeweis reicht nicht

In Nachschlagewerken

Sonstiges (4)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 21.04.2010, Az.: VI R 46/08 (Anscheinsbeweis und 1%-Regelung bei Dienstwagen)" von RA/Notar/FAArbR/FAStR Dr. Rolf Laws, original erschienen in: AuA 2011, 248.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH v. 21.4.2010 - VI R 46/08 (Begrenzung der Anwendungsbereiche der 1-%-Regelung und des Anscheinsbeweises für eine private Nutzung des Dienstwagens)" von RiBFH Dr. Stefan Schneider, original erschienen in: NWB 2010, 2512 - 2513.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH v. 21.4.2010 - VI R 46/08 (Anwendungsvoraussetzungen der 1 %-Regelung; beschränkte Reichweite des Anscheinsbeweises)" von der Redaktion der DStR, original erschienen in: DStR 2010, 1568 - 1570.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "1-%-Regelung und Anscheinsbeweis bei privater Dienstwagennutzung" von RiBFH Dr. Stefan Schneider, original erschienen in: NWB 2010, 3105 - 3112.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 229, 228
  • NJW 2010, 2751
  • NZA 2011, 276
  • BB 2010, 1949
  • BB 2010, 2485
  • BB 2010, 2939
  • DB 2010, 1676
  • BStBl II 2010, 848
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (45)

  • BFH, 06.10.2011 - VI R 56/10

    Keine Anwendung der 1 %-Regelung bei Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger

    Die Anwendung der 1 %-Regelung setzt voraus, dass der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer tatsächlich einen Dienstwagen zur privaten Nutzung überlassen hat (Anschluss an Senatsurteil vom 21. April 2010 VI R 46/08, BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848).

    Überlässt der Arbeitgeber einem Arbeitnehmer unentgeltlich oder verbilligt einen Dienstwagen auch zur privaten Nutzung, führt das nach der ständigen Rechtsprechung des Senats zu einem als Lohnzufluss nach § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG zu erfassenden steuerbaren Nutzungsvorteil des Arbeitnehmers (Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 6. November 2001 VI R 62/96, BFHE 197, 142, BStBl II 2002, 370; vom 7. November 2006 VI R 19/05, BFHE 215, 256, BStBl II 2007, 116; VI R 95/04, BFHE 215, 252, BStBl II 2007, 269; vom 4. April 2008 VI R 68/05, BFHE 221, 17, BStBl II 2008, 890; vom 21. April 2010 VI R 46/08, BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848).

    Deshalb setzt die Anwendung der 1 %-Regelung voraus, dass der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer tatsächlich einen Dienstwagen zur privaten Nutzung überlassen hat (BFH-Urteil in BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848).

    Ein Vorteil, den sich der Arbeitnehmer gegen den Willen des Arbeitgebers selbst zuteilt, wird nicht "für" eine Beschäftigung im öffentlichen oder privaten Dienst gewährt und zählt damit nicht zum Arbeitslohn nach § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 i.V.m. § 8 Abs. 1 EStG (vgl. Senatsurteile vom 11. Februar 2010 VI R 43/09, BFHE 228, 354, BFH/NV 2010, 1016, und in BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848).

    Weiter reicht dieser allgemeine Erfahrungssatz aber nicht (BFH-Urteil in BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848).

    Dann wäre weiter zu beachten, dass der allgemeine Erfahrungssatz, ein Dienstfahrzeug werde auch privat genutzt, zwar grundsätzlich auch bei einem zur Verfügung stehenden Privatfahrzeug gilt, dass aber der für die Privatnutzung sprechende Anscheinsbeweis umso leichter zu erschüttern ist, je geringer die Unterschiede zwischen dem Privat- und dem Dienstfahrzeug ausfallen (vgl. BFH-Urteile in BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848, und in BFH/NV 2009, 1974).

    Sollte indessen die Anwendung der 1 %-Regelung mangels festzustellender Überlassung eines Vorführwagens ausscheiden, wäre konkret festzustellen, welche PKW im Einzelnen privat genutzt wurden (BFH-Urteile in BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848, und vom 18. Dezember 2008 VI R 34/07, BFHE 224, 108, BStBl II 2009, 381).

  • BFH, 21.03.2013 - VI R 31/10

    Anwendungsvoraussetzung der 1 %-Regelung - Entkräftung des Anscheinsbeweises -

    a) Überlässt der Arbeitgeber einem Arbeitnehmer unentgeltlich oder verbilligt einen Dienstwagen auch zur privaten Nutzung, führt das nach der ständigen Rechtsprechung des Senats zu einem als Lohnzufluss nach § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG zu erfassenden steuerbaren Nutzungsvorteil des Arbeitnehmers (Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 6. November 2001 VI R 62/96, BFHE 197, 142, BStBl II 2002, 370; vom 7. November 2006 VI R 19/05, BFHE 215, 256, BStBl II 2007, 116; VI R 95/04, BFHE 215, 252, BStBl II 2007, 269; vom 4. April 2008 VI R 68/05, BFHE 221, 17, BStBl II 2008, 890; vom 28. August 2008 VI R 52/07, BFHE 223, 12, BStBl II 2009, 280; vom 21. April 2010 VI R 46/08, BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848; vom 6. Oktober 2011 VI R 56/10, BFHE 235, 383, BStBl II 2012, 362).

    An der gegenteiligen Rechtsauffassung, wie sie der Senat beispielsweise im Urteil in BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848 formuliert hat, hält der Senat nicht länger fest.

    dd) Ihre Rechtfertigung schöpft diese pauschale Bewertung aus dem allgemeinen Erfahrungssatz, dass bestimmte Kfz, sofern hierzu überlassen (BFH-Urteil in BFHE 235, 383, BStBl II 2012, 362, m.w.N.), typischerweise und nicht nur vereinzelt und gelegentlich für private Zwecke genutzt werden (BFH-Urteile vom 13. Februar 2003 X R 23/01, BFHE 201, 499, BStBl II 2003, 472; in BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848).

  • BFH, 09.06.2011 - VI R 55/10

    Regelmäßige Arbeitsstätte bei mehreren Tätigkeitsstätten

    Die unentgeltliche oder verbilligte Überlassung eines Firmenwagens durch den Arbeitgeber an seine Arbeitnehmer für deren Privatnutzung führt nach der ständigen Rechtsprechung des Senats zu einem nach § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 des Einkommensteuergesetzes (EStG) zu erfassenden Lohnzufluss (vgl. Urteile vom 6. November 2001 VI R 62/96, BFHE 197, 142, BStBl II 2002, 370; vom 7. November 2006 VI R 95/04, BFHE 215, 252, BStBl II 2007, 269; vom 4. April 2008 VI R 68/05, BFHE 221, 17, BStBl II 2008, 890; vom 21. April 2010 VI R 46/08, BFHE 229, 228, BStBl II 2010, 848).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht