Rechtsprechung
   BGH, 23.02.1951 - I ZR 83/50   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1951,506
BGH, 23.02.1951 - I ZR 83/50 (https://dejure.org/1951,506)
BGH, Entscheidung vom 23.02.1951 - I ZR 83/50 (https://dejure.org/1951,506)
BGH, Entscheidung vom 23. Februar 1951 - I ZR 83/50 (https://dejure.org/1951,506)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1951,506) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • NJW 1951, 598
  • MDR 1951, 347
  • DB 1951, 620
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 13.06.1988 - II ZR 324/87

    Maßgeblicher Zeitpunkt für einen Scheckwiderruf; Verpflichtung der Bank zur

    Jedenfalls für diesen Fall besteht in Rechtsprechung und Schrifttum im Ergebnis Einigkeit darüber, daß der Anspruch aus der Gutschrift erst mit der Einlösung des Schecks unbedingt wird, die hier naturgemäß nur durch die wirksame Belastung des Kontos des Ausstellers erfolgen kann (BGH, Urteil vom 23. Februar 1951 - I ZR 83/50, LM ScheckG Art. 1 Nr. 1 = NJW 1951, 598; Bauer a.a.O. S. 200, 201; Canaris a.a.O. Rz. 745; Baumbach/Hefermehl, WechselG und ScheckG , 15. Aufl. ScheckG Art. 28 Anh. Rz. 3).
  • BGH, 24.10.1957 - II ZR 114/56

    Scheckinkasso durch Reichsbank

    Die in der Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 23. Februar 1951 (NJW 1951, 598) erörterte Frage, welche Bedeutung diese Buchung habe, stellt sich hier also nicht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht