Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 13.05.2015 - 2 Ws 289/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,36939
OLG Koblenz, 13.05.2015 - 2 Ws 289/14 (https://dejure.org/2015,36939)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 13.05.2015 - 2 Ws 289/14 (https://dejure.org/2015,36939)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 13. Mai 2015 - 2 Ws 289/14 (https://dejure.org/2015,36939)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,36939) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Analoge Anwendung von § 465 StPO auf die Kosten einer erfolglos erhobenen Gehörsrüge des Verletzten im Klageerzwingungsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Analoge Anwendung von § 465 StPO auf die Kosten einer erfolglos erhobenen Gehörsrüge des Verletzten im Klageerzwingungsverfahren

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VerfGH Rheinland-Pfalz, 30.06.2015 - VGH B 15/15

    Klageerzwingungsverfahren, Begründungspflicht

    a) den Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom 13. Mai 2015 - 2 Ws 289/14 - (Anhörungsrüge).

    b) den Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom 13. Mai 2015 - 2 Ws 289/14 - (Richterablehnung).

    c) den Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom 12. Mai 2015 - 2 Ws 289/14 - (Richterablehnung).

    d) den Beschluss des Oberlandesgerichts Koblenz vom 11. September 2014 - 2 Ws 289/14 - und Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung.

  • OLG Bremen, 26.10.2017 - 1 Ws 120/17

    Strafprozessrecht; rechtliches Gehör; Gehörsrüge; Mitteilung über die Besetzung

    3. Die Zurückweisung der Gehörsrüge als unbegründet zieht als Kostenfolge die Kostentragungspflicht des Angeschuldigten nach sich (vgl. OLG Koblenz, Beschluss vom 13.05.2015 - 2 Ws 289/14, juris Ls.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht