Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 23.07.1998 - 10a D 100/97 .NE   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bauleitplanung: Voraussetzungen für die Durchführung eines ergänzenden Verfahrens

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bebauungsplan; Unwirksamkeit; Ergänzendes Verfahren; Behebbarkeit des Mangels; Entwicklung neuer städtebaulicher Vorstellungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.12.1998 - 10a D 186/96  

    Bauleitplanung: Anforderungen und Grenzen an die Festsetzung öffentlicher

    OVG NW, Beschluß vom 3.12.1997 - 7a B 1110/97.NE -, Urteile vom 22.6.1998 - 7a D 170/95.NE -, 23.7.1998 - 10a D 100/97.NE -, 17.12.1998 - 10a D 152/96.NE -,.

    OVG NW, Urteile vom 23.7.1998 - 10a D 100/97.NE - und 17.12.1998 - 10a D 152/96.NE -,.

    hierzu OVG NW, Urteil vom 23.7.1998 - 10a D 100/97.NE - und 20.8.1998 - 10a D 129/96.NE.

  • VGH Bayern, 24.07.2007 - 1 N 07.1624  

    Verwaltungsprozessrecht: Rechtskraftbindung einer Normenkontrollentscheidung //

    Dadurch wird zwangsläufig die "Identität" der Planung berührt (vgl. OVG SH vom 11.12.2003 NVwZ-RR 2005, 24; VGH BW vom 14.11.2001 NuR 2002, 747; OVG NRW vom 23.7.1998 BRS 60 Nr. 54; Lemmel in: Berliner Kommentar zum Baugesetzbuch, § 214 RdNr. 76).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.07.2000 - 7a D 179/98  

    Zulässigkeit ökologischer und gestalterischer Festsetzungen; Vorbeugender

    vgl. BVerwG, Urteil vom 8. Oktober 1998 - 4 CN 7.97 -, BRS 60 Nr. 52; Urteil vom 16. Dezember 1999 - 4 CN 7.98 -, ZfBR 2000, 266 = BauR 2000, 684; OVG NRW, Urteil vom 23. Juli 1998 - 10a D 100/97.NE -, BRS 60 Nr. 54.
  • VGH Bayern, 24.07.2007 - 1 N 06.2083  

    Normenkontrolle; außer Kraft getretener Bebauungsplan; Zulässigkeit des

    Dadurch wird zwangsläufig die "Identität" der Planung berührt (vgl. OVG SH vom 11.12.2003 NVwZ-RR 2005, 24; VGH BW vom 14.11.2001 NuR 2002, 747; OVG NRW vom 23.7.1998 BRS 60 Nr. 54; Lemmel in: Berliner Kommentar zum Baugesetzbuch, § 214 RdNr. 76).
  • VGH Hessen, 17.09.2002 - 4 N 2842/98  

    Dorfgebiet - Wahrung der allgemeinen Zweckbestimmung

    Ein derartiges Verfahren scheidet jedoch aus, wenn es - wie hier - nicht auf dem erkennbaren städtebaulichen Konzept der Gemeinde aufbauen kann, auf dem das bisherige Bebauungsplanverfahren beruht (vgl. OVG NW, Urteil vom 23.07.1998 - 10 aD 100/97.NE -, BRS 60 Nr. 54).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht