Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 29.09.2009 - 8 A 1531/09   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erteilung einer Ausnahmegenehmigung zwecks Ausstattung von vier näher bezeichneten Fahrzeugen eines Ordnungsdienstes mit blauem Blinklicht und Einsatzhorn; Berechtigung der Gefahrenabwehrbehörden zur Ausstattung ihrer Vollzugsdienstfahrzeuge mit Blaulicht und Einsatzhorn im Gegensatz zum privaten Ordnungsdienst; Beschränkung blaulichtberechtigter Fahrzeuge auf den Vollzugsdienst der Polizei

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Kein Blaulicht für Fahrzeuge eines Kommunalen Ordnungsdienstes

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Pressemitteilung)

    Fahrzeuge eines Kommunalen Ordnungsdienstes dürfen nicht ohne Ausnahmegenehmigung mit Blaulicht und Einsatzhorn ausgestattet werden

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Kein Blaulicht für Ordnungsamt

  • lawblog.de (Pressebericht)

    Ordnungsamt muss auf Blaulicht verzichten

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Wuppertaler Blaulicht

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Kein Blaulicht für kommunalen Ordnungsdienst

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Kein Blaulicht für Fahrzeuge des kommunalen Ordnungsdienstes

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des OVG NRW v. 29.9.2009 - 8 A 1531/09 (Kein Blaulicht für Fahrzeuge eines Kommunalen Ordnungsdienstes)" von RA Sebastian Söllner und Richter Dr. Adrian Pewestorf, original erschienen in: DVBl 2010, 131 - 132.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 2010, 131



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • OVG Hamburg, 02.11.2010 - 3 Bf 82/09  

    Kein Notarzteinsatzfahrzeug vom Autovermieter; Betriebsuntersagung ist

    Angesichts des Ausnahmecharakters der nach § 70 Abs. 1 Nr. 1 StVZO möglichen Genehmigung und des damit verbundenen Gebotes restriktiver Handhabung ist eine begünstigende Ermessensentscheidung jedoch nur denkbar, wenn das betreffende Fahrzeug (ähnlich wie ansonsten Fahrzeuge des Rettungsdiensts) typischerweise in Situationen eingesetzt wird, in denen höchste Eile zur Lebensrettung oder zur Abwehr schwerer Gesundheitsgefährdungen geboten ist (OVG Hamburg, Beschl. v. 30.11.2004, a.a.O., m.w.N.; OVG Münster, Urteile v. 29.9.2009, NWVBl 2010, 195, und v. 12.5.2000, NZV 2000, 514).

    Bedarf, Bedarfsdeckung und eine mögliche Ermessensreduzierung auf Null hängen entscheidend von den Umständen des Einzelfalls ab (BVerwG, Beschl. v. 18.2.2009, 3 B 63/08, juris; OVG Münster, Urteile v. 29.9.2009, a.a.O., v. 1.4.2008, DVBl 2008, 799 und v. 8.3.2006, 8 A 1117/05, juris).

  • VG Gelsenkirchen, 19.02.2016 - 17 K 6092/12  

    Amtshilfe; Behörde; Feststellungsklage; Jugendamt; Ordnungsbehörde; Polizei;

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 29. September 2009- 8 A 1531/09 -, juris; Tegtmeyer/Valhle PolG NRW, 11. Aufl., § 1, RdNr. 15, 16 und § 47, RdNr. 4; Schütte/Braun/Keller PolG NRW, 1. Aufl. 2012, § 1, RdNr. 34, 35 und § 47, RdNr. 3; Götz, Allgemeines Polizei- und Ordnungsrecht, 15. Aufl. 2013, § 17, RdNr. 2 ff (5).
  • OVG Niedersachsen, 08.12.2011 - 12 LC 91/09  

    Ausrüstung eines zur Schrottsammlung eingesetzten Lkw mit einem gelben Blinklicht

    Das so gewonnene Merkmal einer Ausnahmesituation ist sodann unverzichtbarer Bestandteil der einheitlich zu treffenden Ermessensentscheidung (s. etwa BVerwG, Urteil vom 21.2.2002 - 3 C 33.01 -, NZV 2002, 426, juris; OVG NRW, Urteil vom 29.9.2009 - 8 A 1531/09 -, OVGE MüLü 52, 230, juris).

    Eine Ausnahmegenehmigung ist dabei dann zu erteilen, wenn dies geboten ist, um ansonsten nicht beherrschbaren Gefahren begegnen zu können oder wenn es sich um einen atypischen Sonderfall handelt, dem nur durch die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung Rechnung getragen werden kann (vgl. die Rechtsprechung zur Ausnahmegenehmigung für ein blaues Blinklicht BVerwG, Urteil vom 21.2.2002 - 3 C 33.01 -, NZV 2002, 426, juris; OVG NRW, Urteil vom 29.9.2009 - 8 A 1531/09 -, OVGE MüLü 52, 230, juris m.w.N.; OVG NRW, Urteil vom 12.5.2000 - 8 A 2698/99 -, NZV 2000, 514, juris Rn. 52).

  • VG Aachen, 09.08.2011 - 2 K 604/08  

    Zur Ausnahmegenehmigung zum Schleppen von Kraftfahrzeugen

    Dabei ist die Ausnahmesituation Bestandteil der Ermessensentscheidung, die zudem die Zielsetzung des gesetzlichen Schleppverbots beachten muss, vgl. etwa zu § 70 StVZO: BVerwG, Urteil vom 21. Februar 2002 - 3 C 33/01 -, juris; OVG NRW, Urteile vom 29. September 2009 - 8 A 1531/09 - und 3. Dezember 2003 - 8 A 1793/03 -, juris, jeweils m.w.Nw.
  • VG Sigmaringen, 28.03.2017 - 3 K 4514/15  

    Erstmalige Ermessensausübung seitens der Widerspruchsbehörde bei

    Hier kommt es nur darauf an, dass die Neuausrichtung der Ermessenspraxis für die Zukunft eine allgemeine ist und nicht nur für einen zur Entscheidung stehenden Fall vorgenommen wird (vgl. BVerwG, Urteil vom 05.11.1998 - 2 A 3.98 - juris Rdnr. 12; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 29.09.2009 - 8 A 1531/09 - juris Rdnr. 115 ff.).
  • VG Bayreuth, 17.12.2013 - B 1 K 11.853  

    Privates Rettungsunternehmen; örtliche Einrichtung organisierter Erster Hilfe;

    Nach herrschender Rechtsprechung entspricht es dem Ziel des Verordnungsgebers, die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen restriktiv zu handhaben und Ausnahmen nur dann zuzulassen, wenn ansonsten nicht beherrschbaren Gefahren begegnen werden soll (vgl. zu ähnlichen Sachverhalten BVerwG, U.v. 21.2.2002 - 3 C 33.01 - NZV 2002, 426 - juris Rn. 21 ff. - und U.v. 19.10.1999 - 3 C 40.98 - DÖV 2000, 779 - juris Rn. 20 ff.; BayVGH, U.v. 27.3.1986 - 11 B 83 A.3185 - BayVBl 1987, 214; OVG NRW, U.v. 29.9.2009 - 8 A 1531/09 - Ls. in DVBl 2010, 131 - juris Rn. 104 ff.; NdsOVG, B.v. 1.11.2002 - 12 ME 636/02 - juris Rn. 9 ff. - und U.v. 26.11.1998 - 12 L 4158/97 - Ls. in DVBl 1999, 630 - juris Rn. 48 ff.).

    Nach h.M. ist bei der Erteilung von Ausnahmegenehmigungen für Sonderwarneinrichtungen immer auf den jeweiligen konkreten Einzelfall abzustellen, insbesondere auch darauf, ob der Bedarf an Blaulichtfahrzeugen - zum Beispiel zur Bewältigung von Notfallsituationen - im relevanten örtlichen Bereich nicht bereits anderweitig gedeckt ist (vgl. hierzu OVG NRW, U.v. 29.9.2009 - 8 A 1531/09 - a.a.O. juris Rn. 102/103 - unter Hinweis auf BVerwG, B.v. 18.2.2009 - 3 B 63.08 - juris - sowie OVG NRW, U.v. 1.4.2008 - 8 A 4304/06 - DVBl 2008, 799).

  • VG Düsseldorf, 11.05.2016 - 6 K 1753/15  

    Ausnahmeparkgenehmigung; Berufsbetreuer

    vgl. BVerwG, Urteil vom 5. November 1998 - 2 A 3.98 -, juris Rn. 12 (= ZBR 1999, 308); OVG NRW, Urteil vom 29. September 2009 - 8 A 1531/09 -, juris Rn. 115 ff. (= NWVBl 2010, 195).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.12.2010 - 2 A 126/09  

    Zulässigkeit der Errichtung eines Weideunterstands für Kühe auf einem von einem

    33 vgl. insoweit allgemein: BVerwG, Urteil vom 17. Januar 1972 - I C 33.68 -, BVerwGE 39, 247 = juris Rn. 7 f.; OVG NRW, Urteil vom 29. September 2009 - 8 A 1531/09 -, NWVBl.
  • VG Düsseldorf, 29.09.2015 - 6 K 2083/15  
    vgl. BVerwG, Urteil vom 5. November 1998 - 2 A 3/98 -, juris Rn. 12; OVG NRW, Urteil vom 29. September 2009 - 8 A 1531/09 -, juris Rn. 115 ff.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht