Rechtsprechung
   VG Köln, 24.09.2003 - 24 K 7898/00   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ausgestaltung der Nachzulassung für ein apothekenpflichtiges homöopathisches Kombinationsarzneimittel; Arzneimittelrechtliche Anforderungen an die inhaltliche Ausgestaltung der Gebrauchsanweisung für ein Arzneimittel in der Packungsbeilage; Arzneimittelrechtliche Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Verbindung einer Nachzulassung mit einer Auflage; Ausgestaltung der Verpflichtung eines pharmazeutischen Unternehmers zur Aufnahme bestimmter Gegenanzeigen in einer Packungsbeilage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • VG Köln, 26.08.2008 - 7 K 238/06  

    Verlängerung der Zulassung für ein homöopatisches Fertigarzneimittel gegen

    Eine Auflage gemäß § 28 Abs. 2 AMG könne nach dem Urteil des VG Köln - 24 K 7898/00 - nur bei Feststellung einer konkreten Gesundheitsgefahr erfolgen.
  • VG Köln, 06.12.2006 - 24 K 1450/06  

    Rechtmäßigkeit einer erteilten Nachzulassung für ein freiverkäufliches

    Zur Auflagenbefugnis des BfArM vgl. z.B. Urteile der Kammer vom 10. Mai 2006 - 24 K 384/02 - und vom 24. September 2003 - 24 K 7898/00 -, Pharma Recht 2003, 390-398 sowie OVG NRW, Urteil vom 27. September 2005 - 13 A 4378/03 -.

    Besondere Anhaltspunkte für eine von den Vorgaben der Klägerin abweichende äußerliche Anwendung des Arzneimittels nur in verdünnter Form hat die hinsichtlich der Ausgestaltung arzneimittelrechtlicher Auflagen grundsätzlich darlegungsbelastete Beklagte, vgl. in diesem Zusammenhang z.B. Urteil der Kammer vom 24. September 2003 - 24 K 7898/00 -, PharmR 2003, 390-398 m.w.N.; auch: VG Köln, Urteil vom 14. November 2006 - 7 K 4160/04 - (Nebenwirkungen), nicht ansatzweise vorgetragen.

  • VG Köln, 20.12.2006 - 24 K 6595/05  
    Zur Auflagenbefugnis des BfArM vgl. z.B. Urteile der Kammer vom 10. Mai 2006 - 24 K 384/02 - und vom 24. September 2003 - 24 K 7898/00 -, Pharma Recht 2003, 390-398 sowie OVG NRW, Urteil vom 27. September 2005 - 13 A 4378/03 -.

    vgl. in diesem Zusammenhang z.B. Urteil der Kammer vom 24. September 2003 - 24 K 7898/00 -, PharmR 2003, 390-398 m.w.N.; auch: VG Köln, Urteil vom 14. November 2006 - 7 K 4160/04 - (Nebenwirkungen).

  • VG Köln, 30.08.2006 - 24 K 1803/06  

    Rechtmäßigkeit einer Auflage i.R.d. Nachzulassung eines Arzneimittels

    der Kammer vom 24. September 2003 - 24 K 7898/00 -, PharmR 2003, 390-398.

    vgl. Urteil der Kammer vom 24. September 2003, a.a.O., m.w.N.

  • VG Köln, 29.03.2006 - 24 K 4386/02  
    vgl. z.B. Urteile der Kammer vom 24. September 2003 - 24 K 7898/00 - vom 6. August 2003 - 24 K 3620/00 - vom 16. Juli 2003 - 24 K 8660/00 - jeweils m.w.N.

    vgl. Urteil der Kammer vom 24. September 2003 - 24 K 7898/00 - (Gegenanzeige) unter Hinweis auf OVG Berlin, Urteil vom 16. September.

  • VG Köln, 18.10.2006 - 24 K 8133/04  
    Gemäß § 105 Abs. 5a Satz 2 AMG können bei der Nachzulassung Auflagen neben der Sicherstellung der in § 28 Abs. 2 AMG genannten Anforderungen - wozu gemäß § 28 Abs. 2 Nr. 2, 1. Halbsatz i.V.m. § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 11 AMG eine den Erfordernissen der Arzneimittelsicherheit genügende Dosierungsanleitung in der Packungsbeilage zählt - auch die Gewährleistung von Anforderungen an die Qualität, Unbedenklichkeit und Wirksamkeit zum Inhalt haben, es sei denn, dass wegen gravierender Mängel der pharmazeutischen Qualität, der Wirksamkeit oder Unbedenklichkeit Beanstandungen nach § 105 Abs. 5 AMG mitgeteilt oder die Verlängerung der Zulassung versagt werden muss, zur Auflagenbefugnis des BfArM vgl. z.B. Urteile der Kammer vom 10.05.2006 - 24 K 384/02 - und vom 24.09.2003 - 24 K 7898/00 -, Pharma Recht 2003, 390-398 sowie OVG NRW, Urteil vom 27.09.2005 - 13 A 4378/03 -.
  • VG Köln, 10.05.2006 - 24 K 384/02  

    Beschränkung der Dosierung eines Arzneimittels; Gebotenheit der Beschränkung im

    Zur Auflagenbefugnis des BfArM vgl. z.B. Urteil der Kammer vom 24. September 2003 - 24 K 7898/00 -, Pharma Recht 2003, 390-398 und OVG NRW, Urteil vom 27. September 2005 - 13 A 4378/03 -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht