Rechtsprechung
   VG Regensburg, 03.04.2014 - RO 5 S 14.494   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,14624
VG Regensburg, 03.04.2014 - RO 5 S 14.494 (https://dejure.org/2014,14624)
VG Regensburg, Entscheidung vom 03.04.2014 - RO 5 S 14.494 (https://dejure.org/2014,14624)
VG Regensburg, Entscheidung vom 03. April 2014 - RO 5 S 14.494 (https://dejure.org/2014,14624)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,14624) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • BAYERN | RECHT

    ArbSchG §§ 12 I, II, 22 III Nr. 1; VwGO § 80 V; § 80 Abs. 5 VwGO; § 12 Abs. 2 ArbSchG; § 80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 VwGO; § 15 Abs. 1 ArbSchG
    Berufsgenossenschaftliche Vorschriften zur Unfallverhütung konkretisieren die arbeitsschutzrechtlichen Pflichten des Arbeitgebers. Arbeitsschutzrechtliche Einzelfallanordnungen setzen keine konkrete Gefahrenlage voraus, wenn feststeht, dass der Arbeitgeber anerkannte ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Regensburg, 08.07.2014 - RO 5 K 14.495

    Berufsgenossenschaftliche Vorschriften zur Unfallverhütung konkretisieren die

    Gleichzeitig suchte sie um einstweiligen Rechtsschutz nach, der unter dem Aktenzeichen RO 5 S 14.494 geführt und mit Beschluss vom 03.04.2014 abgelehnt wurde.

    Das Gericht hat unter Bezugnahme auf die Beschlussgründe in dem Verfahren RO 5 S 14.494 mit Schreiben vom 11.06.2014 mitgeteilt, dass es in vorliegender Streitsache eine Entscheidung ohne mündliche Verhandlung durch Gerichtsbescheid in Betracht zieht und den Parteien Gelegenheit zur Äußerung gegeben.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht