Rechtsprechung
   VG Saarlouis, 17.06.2011 - 2 K 64/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,18919
VG Saarlouis, 17.06.2011 - 2 K 64/10 (https://dejure.org/2011,18919)
VG Saarlouis, Entscheidung vom 17.06.2011 - 2 K 64/10 (https://dejure.org/2011,18919)
VG Saarlouis, Entscheidung vom 17. Juni 2011 - 2 K 64/10 (https://dejure.org/2011,18919)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,18919) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    Art 15 EGRL 88/2003, Art 7 Abs 1 EGRL 88/2003, Art 7 Abs 2 EGRL 88/2003, § 44 BeamtStG, § 7 Abs 1 UrlV SL
    Kein Anspruch auf Urlaubsabgeltung für in den Ruhestand getretene Beamte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OVG Saarland, 08.07.2016 - 1 A 119/15

    Hinausschieben des Beginns der Verjährung von Urlaubsabgeltungsansprüchen eines

    Gleichwohl habe die Kammer noch in ihrem Urteil vom 17.6.2011 - 2 K 64/10 - mit zahlreichen Nachweisen aus der Rechtsprechung, insbesondere unter Bezugnahme auf das Urteil des OVG Koblenz vom 30.3.2010 - 2 A 11321/09 - unter Berücksichtigung der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2009 entschieden, dass Beamten in Fällen, in denen sie krankheitsbedingt an der Inanspruchnahme ihres Erholungsurlaubs gehindert gewesen seien, kein finanzieller Abgeltungsanspruch aus Artikel 7 Abs. 2 der Richtlinie 2003/88/EG zustehe.

    Bezogen auf die Verwaltungsgerichtsbarkeit des Saarlandes, deren Rechtsprechung für die Frage der Zumutbarkeit einer Klageerhebung aus der Sicht des Klägers naturgemäß von besonderer Bedeutung war, ist zu sehen, dass das Verwaltungsgericht - hierauf ist in dem erstinstanzlichen Urteil mit Recht hingewiesen - noch in seinem Urteil vom 17.6.2011 - 2 K 64/10 - (veröffentlicht in juris) unter Berücksichtigung des Urteils des Europäischen Gerichtshofs vom 20.1.2009 einen finanziellen Abgeltungsanspruch aus Art. 7 Abs. 2 der Richtlinie 2003/88/EG für Beamte, die krankheitsbedingt an der Inanspruchnahme ihres Erholungsurlaubs gehindert waren, verneint hatte.

  • OVG Saarland, 08.07.2016 - 1 A 159/15

    Hinausschieben des Beginns der Verjährung von Urlaubsabgeltungsansprüchen eines

    Gleichwohl habe die Kammer noch in ihrem Urteil vom 17.6.2011 - 2 K 64/10 - mit zahlreichen Nachweisen aus der Rechtsprechung, insbesondere unter Bezugnahme auf das Urteil des OVG Koblenz vom 30.3.2010 - 2 A 11321/09 - unter Berücksichtigung der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2009 entschieden, dass Beamten in Fällen, in denen sie krankheitsbedingt an der Inanspruchnahme ihres Erholungsurlaubs gehindert gewesen seien, kein finanzieller Abgeltungsanspruch aus Artikel 7 Abs. 2 der Richtlinie 2003/88/EG zustehe.

    Bezogen auf die Verwaltungsgerichtsbarkeit des Saarlandes, deren Rechtsprechung für die Frage der Zumutbarkeit einer Klageerhebung aus der Sicht des Klägers naturgemäß von besonderer Bedeutung war, ist zu sehen, dass das Verwaltungsgericht - hierauf ist in dem erstinstanzlichen Urteil mit Recht hingewiesen - noch in seinem Urteil vom 17.6.2011 - 2 K 64/10 - (veröffentlicht in juris) unter Berücksichtigung des Urteils des Europäischen Gerichtshofs vom 20.1.2009 einen finanziellen Abgeltungsanspruch aus Art. 7 Abs. 2 der Richtlinie 2003/88/EG für Beamte, die krankheitsbedingt an der Inanspruchnahme ihres Erholungsurlaubs gehindert waren, verneint hatte.

  • VG Saarlouis, 21.05.2015 - 2 K 235/14

    Anspruch auf Urlaubsabgeltung (hier: hinausgeschobener Verjährungsbeginn wegen

    Urteil vom 17.06.2011 -2 K 64/10-, juris, mit zahlreichen Nachweisen aus der Rechtsprechung, insbesondere unter Bezugnahme auf das Urteil des OVG Koblenz vom 30.03.2010 -2 A 11321/09-, ZBR 2010, 320.
  • VG Stuttgart, 09.01.2012 - 12 K 3101/11

    Zum Anspruch eines Versorgungsempfängers auf Abgeltung krankheitsbedingt nicht

    19 Ein Anspruch auf Urlaubsabgeltung ergibt sich auch nicht aus Art. 7 Abs. 2 der Richtlinie 2003/88/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 04.11.2003 über bestimmte Aspekte der Arbeitszeitgestaltung - Richtlinie 2003/88 - (vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Urte. v. 30.03.2010 und 13.04.2011 - 2 A 11321/09 und 2 A 11447/10 - BayVGH, Beschl. v. 23.11.2010 - 14 ZB 10.771 - VG des Saarlandes, Urt. v. 17.06.2011 - 2 K 64/10 - VG Düsseldorf, 10. Kammer, Urt. v. 11.08.2011 - 10 K 1987/11 - VG Freiburg, Urt. v. 06.07.2010 - 3 K 1985/09 -, alle juris).
  • VG Düsseldorf, 11.08.2011 - 10 K 1987/11
    Seitdem sind ferner folgende Entscheidungen mit gleichem Ergebnis ergangen: OVG Koblenz, Urteil vom 13. April 2011 - 2 A 11447/10.OVG - VG Düsseldorf, Urt. v. 1. Dezember 2010 - 26 K 5205/10 -, juris; VG Regensburg, Gerichtsbescheid vom 8. Februar 2011 - RO 1 K 10.1078 -, n.v.; VG Karlsruhe, Urt. v. 9. Februar 2011 - 4 K 3868/09 -, n.v.; VG München, Urt. v. 30. März 2011 - M 5 K 10.1183 -, juris; VG Saarlouis, Urt. vom 17. Juni 2011 - 2 K 64/10 -, juris.
  • VG Saarlouis, 29.07.2014 - 2 K 1874/12

    Abgeltung von Urlaub bei Beamten - Hinausgeschobener Verjährungsbeginn wegen

    zu Gunsten der Beklagten ergangenen Urteil vom 17.6.2011 - 2 K 64/10 -, dok.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht